Wanderung Der Grüne Ring am Arlberg am Arlberg: Position auf der Karte

Wanderung Der Grüne Ring am Arlberg

Lech, Zürs, Zug, Oberlech

Der Grüne Ring am Arlberg

Höhenprofil

Min: 4728 ft
Max: 7635 ft
Aufstieg: 4777 ft
Abstieg: 6503 ft
  • Neue GPS Daten hochladen
Über den Autor
aktualisiert am Jun 28, 2017
Bewerte die Wanderung
0
(4)
Angebote & Tipps
Allgemeines
Schwierigkeit
Mittel
Strecke: 13.61 miles
Gehzeit:13 Std
Rundweg
StartLech am Arlberg
Min: 4728 ft
Max: 7635 ft
Aufstieg: 4777 ft
Abstieg: 6503 ft

Beste Jahreszeit

Wegbeschaffenheit

Asphalt
Feldweg
Waldweg
Wanderpfad

Wissenswertes

Mehr anzeigen
  • Mit 14 miles ist die Wanderung momentan die längste auf TouriSpo eingetragene Wanderung in Vorarlberg.
  • Der Grüne Ring am Arlberg gehört zu den 3 bestbewerteten Wanderungen in Österreich.
  • Mit einer Seehöhe zwischen 4728 ft und 7635 ft gehört die Wanderung zu den 10 höchstgelegenen in Vorarlberg. Auf der Wanderung überwindest du 1456 steigende Höhenmeter. Damit gehört die Wanderung zu den 3 Touren in Vorarlberg auf denen du die meisten Höhenmeter überwindest.
  • Festes Schuhwerk ist ein Muss auf dieser Wanderung. Für das leibliche Wohl sorgen Einkehrmöglichkeiten entlang der Strecke.

Routenbeschreibung

Die Wasserfälle am Lechweg.
© Lech Zürs Tourismus GmbH Die Wasserfälle am Lechweg.

Eine moderne Sagenwanderung

Der Grüne Ring ist eine moderne Sagenwanderung mit drei Tagesetappen. Sie erste Etappe führt zunächst von Lech aus über den Rüfikopf (2.360 m) und die Trittalpe (1.941 m) nach Zürs. Anschließen geht's in der zweiten Etappe von Zürs aus am Zürser See und der Madlochspitze (2.546 m) vorbei über den Stierlochkopf (2.354 m) und die Gstüt-Alpe (1.832 m) nach Zug. Die dritte Etappe führt schließlich von Zug aus hinauf zur Palmenalpe (2.070 m), unterhalb vom Kriegerhorn (2.173 m) vorbei zu den berühmten Gipslöchern und anschließend über Oberlech zurück zum Startpunkt in Lech.

Über Bergkämme, vorbei an verschiedenen Seen, Flüssen und Wasserfällen erlebst du auf dem Grünen Ring eine mit viel Witz und Charm inszenierte Sagenwelt. Dabei erfährst du verschiedene Geschichten und Sagen aus der Region und genießt die herrliche Bergwelt rund um Lech und Zürs. Fabelwesen und Sagen wie auch Flurnamen und geografische Besonderheiten kommen zu einem modernen und humorvollen Auftritt. Bei Lech Zürs Tourismus ist ein Sagenbuch für die gesamte Strecke erhältlich. Die erste Etappe wird im Wochenprogramm auch als Dämmerwanderung angeboten.

1. Etappe: Von Lech nach Zürs

Die erste Etappe führt dich von Lech am Arlberg über die Rüfikopf Bergstation nach Zürs. Los geht's am Wanderstartplatz Postamt in Lech. Folge der Lech-Promenade flussaufwärts bis zur Rüfikopfbahn. Mit der Gondel geht es hinauf zum Rüfikopf (2.360 m). Anschließend folgst du dem Geoweg Rüfikopf abwärts Richtung Monzabonsee. Von dort aus gehst du weiter zur Monzabonalpe. Folge dem breiten Alpweg über den Pazüelbach hinweg bis zur Talstation des Trittkopflifts. Danach führt dich der Weg zunächst leicht ansteigend, anschließend mäßig steil abfallend bis nach Zürs am Arlberg. In Zürs angekommen nimmst du den kostenlosen Wanderbus zurück zum Startpunkt in Lech. Schwierigkeitsgrad: leicht

2. Etappe: Von Zürs nach Zug

Die zweite Etappe beginnt in Zürs und endet in Zug. Startpunkt ist die Bushaltestelle des Wanderbusses in Zürs. Von hier aus gehst du zunächst die Hauptstraße entlang in Richtung Stuben. Kurz nach dem Kreisverkehr biegst du rechst in einen Güterweg. Dieser führt dich in steilen Serpentinen hinauf zum Zürser See. Anschließend geht es weiter bergauf bis zum Madlochjoch. Von dort aus führt ein schmaler Weg durch teilweise verkarstetes Gelände abwärts in den Sattel zwischen Stierlochkopf und Zuger Mittagsspitze. Über Serpentinen geht es anschließend abwärts am Riesen Taurin und der Gstüt-Alpe vorbei, bis du auf einen weiteren Wanderweg stößt. Hier hältst du dich rechts, um kurz darauf links abwärts abzuzweigen. Folge dem Wanderweg bergab bis zum Lechweg. Dieser führt dich am Fischteich vorbei bis zur Bushaltestelle im Zentrum von Zug. Mit dem Bus gelangst du zurück zum Startpunkt. Wenn du nich nicht genug hast, kannst du dem Lechweg bis nach Lech folgen. Schwierigkeitsgrad: schwer

3. Etappe: Von Zug nach Lech

Die dritten Etappe führt von Zug aus über das Kriegerhorn und Oberlech nach Lech. Los geht's in Zug an der Bushaltestelle "Zuger Kirchle". Zunächst folgst du der Straße bis zur Abzweigung Richtung Fischteich. Hier zweigt rechts ein Wiesenweg ab, der dich durch den „Graben“ hinauf zur Alpabzäunung führt. Von dort gehst du schräg nach rechts, leicht ansteigend zwischen den Stützen der Zuger Bergbahn vorbei bis zum Waldrand. Dann führt dich ein Waldweg steil hinauf zur Balmalp. Auf einem breiteren Alpweg, erst flacher, dann steiler werdend, gelangst du hinauf zum Kriegerhorn (2.173 m). Von dort gehst du abwärts bis zur Chluppa (Steinmauer), anschließend am Speichersee vorbei bis zur Kriegeralpe. Nun folgste du den Wander- und Spazierwegen hinunter bis nach Oberlech. Durch den Ort hindurch gelangst du zur Bergstation der Oberlechbahn. Von hier aus biegst du links in einen Güterweg ein, der dich durch eine Waldschneise zum Libellensee bringt. Über den Waldlehrpfad, die ausgedehnten Wiesen des Schlegelkopfes und die Rudalpe gelangst du schließlich zurück nach Lech. Schwierigkeitsgrad: mittel

Festes Schuhwerk notwendig
Übernachtungsmöglichkeit vorhanden
Einkehr vorhanden

Einkehr

Die Rudalpe zwischen Schlegelkopf und Lech.
© Lech Zürs Tourismus GmbH Die Rudalpe zwischen Schlegelkopf und Lech.

1. Etappe: Restaurants in Lech, Panoramarestaurant Rüfikopf, Alpe Monzabon, Flexenhäusl, Restaurants in Zürs

2. Etappe: Restaurants in Zürs, Gstüt-Alpe, Fischteich Lech, Restaurants in Zug

3. Etappe: Balmalpe, Kriegeralpe, Rudalpe, Restaurants in Lech

Video

Der Grüne Ring / Der Grüne Rätsel-Ring | 06:00

Highlights der Tour

Die Europäische Wasserscheide unweit des Flexenhäusels.
© Lech Zürs Tourismus GmbH Die Europäische Wasserscheide unweit des Flexenhäusels.

1. Etappe: Panorama vom Rüfikopf auf die umliegende Bergwelt, Hüttenbibliothek kurz vor dem Pazüelbach, Europäische Wasserscheide ( hier trennt sich das Wasser und fließt entweder ins Schwarze Meer oder in die Nordsee ab) 

2. Etappe: Zürser See, Ausblick vom Madlochjoch, Knappalöcher, Wasserfall am Lechweg, Fischteich Lech

3. Etappe: Panorama vom Kriegerhorn auf die umliegende Bergwelt, Speichersee und Gipslöcher an der Kriegeralpe, Libellensee am Schlegelkopf

Benötigte Ausrüstung

  • festes, knöchelhohes Schuhwerk mit gutem Profil
  • ausreichend Wasser und Verpflegung
  • regionalen Busfahrplan (empfehlenswert)
  • Lech-Card (empfehlenswert)

Anfahrt zum Startpunkt

Mit dem Auto

Von München kommend fährst du über die A95 bis Ettal. Weiter geht es auf der B198 Richtung Lech am Arlberg. Zum Parken kannst du die Anger Garage direkt im Ortskern von Lech nutzen.

Kontakt

Lech Zürs Tourismus GmbH
Dorf 2
6764
Lech am Arlberg
Anfrage senden
%69%6e%66%6f%40%6c%65%63%68%2d%7a%75%65%72%73%2e%61%74
Tel.:+43 (5583) 2161-0
Fax:+43 (5583) 3155
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Bewerte die Wanderung
Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User über die Wanderung "Der Grüne Ring am Arlberg"
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Login mit Google+
  • Teile Deine persönlichen Geheimtipps und erstelle neue Einträge
  • Sei ein Entdecker und erfahre von coolen Outdoor-Zielen wann und wo Du willst
  • Finde Dein Traumziel oder erkunde die Welt auf den interaktiven Karten