Ausflugsziel Schloss Schönbrunn in Wien in Wien: Position auf der Karte

Schloss Schönbrunn in Wien

Schloss Schönbrunn in Wien
Über den Autor
aktualisiert am Sep 12, 2018
Angebote & Tipps

Preise

Erwachsene €14.20
Jugendliche €13.20
Kinder €10.50
Alle Preisinfos
Bewerte das Ausflugsziel
0
(4)

Wissenswertes

Beschreibung

Großes Parterre mit Blick auf Schloss Schönbrunn.
© Schloß Schönbrunn Kultur- und Betriebsges.m.b.H. / Julius Silver Großes Parterre mit Blick auf Schloss Schönbrunn.

Das Schloss Schönbrunn, seit 1996 UNESCO Weltkulturerbe, gilt mit seinen original ausgestatteten kaiserlichen Prunkräumen als eines der meistbesuchten und bedeutendsten Kulturgüter Österreichs. Das Anwesen befindet sich im 13. Wiener Gemeindebezirk Hietzing.

Im 17. Jahrhundert wurde das Areal zum kulturellen und politischen Mittelpunkt des Habsburgerreiches. Der Rundgang durch prunkvolle Repräsentationsräume im Mittelteil des Schlosses und Gemächer ehemaliger Kaiser umfasst ebenfalls die aus dem 19. Jahrhundert stammenden, im Westflügel gelegenen Wohnräume des Kaisers Franz Joseph und seiner Gemahlin Elisabeth.

Auf der Imperial Tour erkunden Besucher eigenständig 22 prachtvolle Räume des Schlosses. Der Besuch der Beletage beginnt bei der Blauen Stiege und führt unter anderem durch den Salon der Kaiserin, den Zeremoniensaal, die Große und Kleine Galerie, das Billiardzimmer sowie die Schlaf- und Arbeitszimmer Franz Josephs, die von zahlreichen privaten Fotografien und Bildern der Kaiserin Elisabeth gekennzeichnet sind. 

Schlosspark Schönbrunn

Neben dem Schloss stellt auch der dazugehörige Schlosspark eine Hauptattraktion dar. Dieser ist ganzjährig für Besucher zugänglich und gilt als eines der beliebtesten Erholungsgebiete in Wien. Neben beeindruckenden Blumen, Statuen und Denkmälern können Besucher auch den Kronprinzengarten, den Orangeriegarten, das Palmen- und Wüstenhaus, den Irrgarten sowie den weltberühmten Tiergarten besichtigen. Der Tiergarten Schönbrunn wurde 1752 von den Habsburgern gegründet und ist damit der älteste noch bestehende Zoo der Welt.

Magazinartikel

Entstehung und Geschichte

Das Nussholzzimmer wurde bereits um 1765 mit der namensgebenden Nussholzvertäfelung als Audienzzimmer ausgestattet.
© Schloß Schönbrunn Kultur- und Betriebsges.m.b.H. / Alexander Eugen Koller Das Nussholzzimmer wurde bereits um 1765 mit der namensgebenden Nussholzvertäfelung als Audienzzimmer ausgestattet.

Die Geschichte von Schloss Schönbrunn und seiner Vorgängerbauten reicht bis ins Mittelalter zurück. Seinen Namen hat es Kaiser Matthias zu verdanken, der dem Areal einer Legende zufolge 1619 durch die Entdeckung einer Quelle seinen heutigen Namen gab, als er ausgerufen haben soll: „Welch’ schöner Brunn“.

Ende des 17. Jahrhunderts wurde schließlich ein Jagdschloss nach Plänen des Architekten Johann Bernhard Fischer von Erlach errichtet. Durch den plötzlichen Tod Josephs I. im Jahr 1711 blieb der Bau unvollendet und diente seiner Gemahlin Wilhelmine Amalia als Witwensitz. 1728 übernahm ihr Schwager Kaiser Karl VI. das unvollendete Schloss und schenkte es seiner Tochter Maria Theresia. 

Die ersten Herstellungsarbeiten am einstigen Jagdschloss begannen im Winter 1742 und sollten aufgrund der ständigen Umbauwünsche Maria Theresias bis in die 1760er Jahre andauern. Ab 1745 diente der prunkvolle Bau als kaiserliche Sommerresidenz. Die Ausgestaltung des Gartens begann in den 1770er Jahren. Nach Maria Theresias Tod 1780 wurde das Schloss erst wieder unter Kaiser Franz II./I. zu Beginn des 19. Jahrhunderts genutzt. Unter der Leitung des Hofarchitekten Johann Man erhielt das Schloss eine Grunderneuerung der Fassade und damit sein heutiges Erscheinungsbild.

Anfahrt

Schloss Schönbrunn bei Nacht.
© Schloß Schönbrunn Kultur- und Betriebsges.m.b.H. / Julius Silver Schloss Schönbrunn bei Nacht.

Anreise mit dem Auto

Vom internationalen Flughafen Wien Schwechat über die A4 (Ostautobahn) in Richtung Wien, dann weiter auf der A23 (Südosttangente) Richtung Graz, und schließlich Abfahrt Altmannsdorf in Richtung Schloß Schönbrunn. Von der A2 (Südautobahn) in Richtung Zentrum bis Abfahrt Altmannsdorf in Richtung Schloß Schönbrunn. Von der A1 (Westautobahn) in Richtung Zentrum bis Schönbrunner Schloßstraße 47.

Ein kostenpflichtiger Parkplatz befindet sich direkt vor dem Schloss.

Anreise mit der Bahn

Ab Wien Westbahnhof mit der Straßenbahn-Linie 58 in Richtung Hietzing bis Station Schloss Schönbrunn. Ab Wien Meidling mit der U6 (braune U-Bahn-Linie) in Richtung Floridsdorf bis Längenfeldgasse, dann umsteigen in die U4 (grüne U-Bahn-Linie) in Richtung Hütteldorf bis Station Schönbrunn. Ab Wien Hauptbahnhof anschließend mit der U1 (rote U-Bahn-Linie) in Richtung Leopoldau bis Karlsplatz, dann umsteigen in die U4 (grüne U-Bahn-Linie) in Richtung Hütteldorf bis Station Schönbrunn.

Videos

Schönbrunn Palace (Schloss... | 06:58
Schloß und Park Schönbrunn in Wien...
Aus einem kleinen Jagdschloss zum Sommersitz und später...
Tour durch Schloß Schönbrunn / Tour of...
Impressionen aus den Prunkräumen im Schloß Schönbrunn /...
Das Depot des Schloß Schönbrunn
Imperiale Entdeckungsreisen zwischen Schönbrunn und...

Kontakt

Schloß Schönbrunn
Schönbrunner Schloßstraße 47
1130
Wien
Anfrage senden
%69%6e%66%6f%40%73%63%68%6f%65%6e%62%72%75%6e%6e%2e%61%74
+43 1 81113 0
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Bewerte das Ausflugsziel
Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User über das Ausflugsziel "Schloss Schönbrunn in Wien"
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Login mit Google+
  • Teile Deine persönlichen Geheimtipps und erstelle neue Einträge
  • Sei ein Entdecker und erfahre von coolen Outdoor-Zielen wann und wo Du willst
  • Finde Dein Traumziel oder erkunde die Welt auf den interaktiven Karten