Wanderung Drei-Hütten-Wanderung in der Ferienregion Imst: Position auf der Karte

Drei-Hütten-Wanderung

Drei-Hütten-Wanderung

Höhenprofil

Min: 4419 ft
Max: 6322 ft
Aufstieg: 180 ft
Abstieg: 2008 ft
  • Neue GPS Daten hochladen
Über den Autor

Imst ist die Ferienregion im Herzen der Tiroler Alpen. Es überzeugt mit seinem vielseitigen Angebot aus Freizeitaktivitäten, Sport und Genuß. Lass dich verwöhnen und genieße das einmalige Naturerlebnis in der Region Imst!

 

Dynamisch im Sommer

Es gibt über 360 km Wanderweg, der sich kategorisieren lässt in... Mehr erfahren

aktualisiert am Sep 12, 2016
Bewerte die Wanderung
0
(0)
Angebote & Tipps
Allgemeines
Schwierigkeit
Mittel
Strecke: 4.6 miles
Gehzeit:3 Std 30 Min
StartHoch-Imst / Alpjoch
ZielHoch-Imst
Min: 4419 ft
Max: 6322 ft
Aufstieg: 180 ft
Abstieg: 2008 ft

Wegbeschaffenheit

Waldweg
Wanderpfad
Ausgesetzte Stellen

Routenbeschreibung

Die 3-Hütten-Tour ist ein einzigartiges Erlebnis und super geeignet für einen Tagesausflug. Die reine Gehzeig beträgt ca. 3,5 Stunden - einplanen solltest du aber unbedingt die doppelte Zeit aufgrund der vielen Jausenstationen, der Fahrtzeit und den gigantischen Aussichten. Die Besonderheit der Almtour liegt darin, dass es zu jeder Zeit hinab ins Tal geht - du bewältigst nämlich rund 500 Abstiegsmeter.

Hüttenwanderung mal anders

Mit der gemütlichen Bergbahn geht es in zwei Sektionen zum Alpjoch - dem eigentlichen Startpunkt der Wanderung. An der Bergstation (2.100 m) angekommen, bietet sich eine kurze Pause auf der Sonnenterrasse SunOrama an um den traumhaften Rundblick zu genießen. Dann führt dich der Drischlsteig in ca. 35 Minuten zur ersten Station: der Muttekopfhütte. Es erfolgt ein leichter Abstieg an der Nordseite des Vorderen Alpjoches. Natürlich ist der Steig (obwohl ausgesetzt) mit einem Stahlseil ständig gesichert. Zudem gibt es teilweise eine steinere Treppe, die den Abstieg erleichtert. Trotzdem sind Trittsicherheit und Schwinderfreiheit sind bei dieser Tour unabdingbar. An der Hütte, die auf 1.934 m liegt, hast du die Möglichkeit dich zu stärken und für den nächsten Abschnitt vorzubereiten. Empfehlenswert Auf 2.050 m steht der Adlerblick-Aussichtspunkt, der sich durch spezielle Fernrohre auszeichend und einen einzigartigen Blick auf die Berglandschaft garantiert.

Immer dem Bach nach

Nun gehts weiter zur zweiten Station: hierzu wanderst du den Wiesenhang vor der Hütte hinab und folgst dem Steig in Richtung Latschenhütte. Ein Bach kreuzt deinen Weg und an der Abzweigung nimmst du den rechten Steig (nicht den Plattigsteig). Nach einer Weile überquerst du wieder einen Bach, der dich durch das Tal begleitet. Hier grasen im Sommer viele Rinder und Kühe, die sich von den Wanderern nicht beeindrucken lassen. Schon bist du an der urigen Latschenhütte angekommen und kannst dort eine Verschnaufpause einlegen.

Mit Highspeed zurück ins Tal

Der letzte Abschnitt führt dich nun über den Jägersteig zur Untermarkter Alm. Dazu überquerst du den Bach an der Latschenhütte und wanderst im schönen Wald an der Steiganlage Richtung Tal. An einer Brücke wechselst du auf den breiten Fußweg abwärts parallel zur Piste. Von weitem siehst du schon die Untermarkter Alm bei der Bergstation. Nach einer Stärkung hast du etwaige Möglichkeiten zurück nach Hoch-Imst zu kommen. Bist du noch in Wanderslust, dann gelangst du über eine Forststraße zum Startpunkt. Möchtest du es eher bequem angehen, so ist die Bergbahn als Abfahrtsmöglichkeit geeignet. Allerdings ist eine Fahrt mit dem Alpine Coaster ein absolutes Highlight. Mit so viel Action und Spaß bist du garantiert noch nie im Tal angekommen!

Festes Schuhwerk notwendig
Übernachtungsmöglichkeit vorhanden
Einkehr vorhanden

Einkehr

Höchster Genuss: Muttekopfhütte

Die Muttekopfhütte liegt direkt unter dem Gipfel des Muttekopfs, welcher auch Wächter über Imst genannt wird. Die Hütte (1.934 m) bietet in jeder Hinsicht höchsten Standart und Komfort. Egal ob herzhafte Suppen, die dir das Herz erwärmen oder deftige Klassiker wie Rösti und Schnitzel - das Bewirtungsteam achtet auf höchste Qualität bei der Auswahl der Speisen und verwendet nur regionale (Bio-)Produkte. Zudem steht der Wohlfühlfaktor der Besucher an der ersten Stelle: hier mangelt es dir in fast 2.000 m an nicht. Lass bei einem erlesenen Wein aus der Region oder einem süffigen Starkenberger Bier aus der hiesigen Brauerei die Seele baumeln. Für die Kinder gibt es leckeres Skiwasser, soviel sie wollen und Naschkatzen kommen bei einemd er hausgemachten Kuchen voll auf ihre Kosten. Sehr zu empfehlen ist natürlich auch eine gehörige Brettljause, die ordentlich Kraft gibt. Nach einer anstrengenden Bergtour serviert dir das Hüttenteam ein spezielles Bergsteigeressen und für besondere Anlässe zaubern sie dir ein feines 3-Gänge-Menü.

 

Möchtest du den einmaligen Sonnenauf- oder untergang live erleben, ist das kein Problem denn die Muttekopfhütte bietet Übernachtungsmöglichkeiten für über 60 Personen. Am Morgen gibt es dann ein großes Frühstücksbuffet mit Almbutter und eigens hergestellten Brot, dass keinerlei Wünsche offen lässt. Die Muttekopfhütte ist eben eine hoch gelegene Hütte der Extraklasse.

 

Gutbürgerliche Schmankerln: Latschenhütte

Die Latschenhütte auf 1.623m ist eine echte Tiroler Gastwirtschaft in der Familienfreundlichkeit und Tradition groß geschrieben werden. So wartet vor der Hütte ein kleines Spieleparadies mit Karusell auf die kleinen Besucher. In den holzverkleideten Stuben gibt es alles was die Herzen der Gaumenfreunde höher schlägen lässt: vom Käsespätzle bis hin zum würzigen Wurstsalat. Das Hüttenteam serviert eben echte Hausmannskost der Tiroler Region. Ein hausgemachter Apfelstrudel oder ein regionaler Schnaps schmecken auf der großen Sonnenterasse mit herrlichem Rundblick gleich noch besser.

 

Erlebnissreiche Kulinarik: Untermarkter Alm

Als letzte Station der Wandertour dient die neu gebaute Untermarkter Alm als Einkehr. Sie liegt super praktisch auf 1.491 Meter an der Mittelstation der Imster Bergbahnen bzw. dem Beginn des Alpine Coaster. Neben der Tageskarte gibt es viele Leckereien à la carte. So kannst du schlemmen ohne Ende - saftiger Krustenbraten, vitale Salate, allerlei Jausenvarianten und liebevolle Kindergerichte sind nur einige der vielen Köstlichkeiten. Natürlich ist auch der Apfel- bzw. Topfstrudel und der Bleckkuchen hausgemacht. An warmen Sommertage kannst du dir ein leckeres Eis auf der Sonnenterrasse gönnen. Neben den kulinarischen Höhepunkten gibt es auch viele musikalische Veranstaltungen. Für Unterhaltung sorgen viele unterschiedliche Live-Acts, die von Rock und Pop bis Jazz und Soul die Gemüter erfreuen.

 

Sollte es da einmal später werden, verfügt die Alm über 28 Schlafplätze mit Waschräumen. Am nächsten Morgen kannst du dich dann mit einem reichhaltigen Frühstücksbuffet stärken.

Wissenswertes

Mehr anzeigen
  • Auf dieser mittelschweren Wanderung legst du über 4 miles zurück. Somit handelt es sich um eine eher kürzere Tour. Im Durchschnitt liegt die Länge der Wanderungen in Tirol bei ungefähr 9 miles.
  • Auf der Wanderung überwindest du 55 steigende Höhenmeter. Die Wanderung ist also relativ flach. Der höchste Punkt befindet sich auf 6322 ft.
  • Festes Schuhwerk wird für diese Wanderung empfohlen. Einkehrmöglichkeiten gibt es entlang dieser Strecke auch.

Highlights der Tour

Schwebegefühl garantiert: am Adlerhorst
TVB Imst Schwebegefühl garantiert: am Adlerhorst

Atemberaubendes Panorama

Fast direkt neben der Bergstation Alpjoch befindet sich die beeindruckende Aussichtsplattform Adlerhorst. Der über 13 Meter lange Steg bietet ein einmaliges Panorama über die Berglandschaft. Zudem gibt es die Panoramaterrasse SunOrama, die mit vielen bequemen Holzliegen zum verweilen und Sonne genießen, einlädt.

 

Action pur

Die Sommerrodelbahn Alpine Coaster ist mit einer Strecke von 3,5 km die längste Alpen-Achterbahn der Welt. Verpasse nicht die Gelegenheit diese Rodelbahn der Superlative als dein Abfahrtsgefährt zu nutzen. Neben zahlreichen Steilkurven und etlichen Wellen, sind Sprünge mit bis zu sechs Metern über dem Boden möglich - ein echtes Highlight für alle Adrenalinfans.

Varianten

Möchtest du noch höher hinaus und den Gipfel erklimmen, so gibt es eine Alternativroute. Nach der Muttekopfhütte geht es mit einer kleinen Steigung am Hüttenkraftwerk vorbei gen Westen. Es geht flach weiter unter die Abhänge des südlichen Muttekopfs, die auch Schaflahne genannt, da hier den ganzen Sommer über unzählige Schafe grasen. Auf einem Schotterweg biegt der Imster Höhenweg (Nr. 622) ab. Nun folgen diverse Serpentinen, die den Aufstieg durch die Blauen Köpfe zur Muttekopfscharte erleichtern. Im felsigen Bereich hilft ein Stahlseil zur Überquerung der Felspassage. Über Blockhalden wanderst du gen Norden zum Gipfel auf 2.774 m Höhe. Nun eröffnet sich dir ein Blick über die Lechtaler Alpen bis hin zur Zugspitze.

Anfahrt zum Startpunkt

Mit dem Auto

Aus Richtung Innsbruck (A12):

Du nimmst die Ausfahrt Imst/Pitztal (B171) in Richtung Imst/Reutte/Pitztal/Fernpaß und biegst dann am Kreisvekehr die Erste auf die B171 ab. Nach ca. 1,5 km nimmst du am Kreisverkehr die dritte Ausfahrt in Richtung Langgasse. Nach ca. 750 m passierst du den ersten Kreisverkehr an der zweiten Ausfahrt  (Ingenieur-Baller-Straße) und dasselbe auch beim darauffolgenden (Dr.-Carl-Pfeiffenberger-Straße). Nach rund 400 m biegst du links auf die Straße Sirapuit, der du rund 1,7 km folgst und die dann zu Hoch-Imst wechselst. Passiere den Kreisverkehr und dann siehst du zu eh schon die Bergbahnen vor dir. ab

 

Aus Richtung B171 (Landeck):

Du folgst der B171 solange bis du an der Ortschaft Gunglgrün vorbei bist und nimmst dann die Abzweigung links auf die Karl-von-Lutterotti-Straße. Am Kreisverkehr wählst du die dritte Ausfahrt um auf die Pfeiffenbergerstraße zu gelangen. Nach ca. 450 m biegst du links auf die Straße Sirapuit ab, der du rund 1,7 km folgst und die dann zu Hoch-Imst wechselst. Passiere den Kreisverkehr und dann siehst du zu eh schon die Bergbahnen vor dir.

 

Vom Bahnhof Imst-Pitztal/B:

Ausgehend vom Bahnhof, startest du in Richtung Westen (Königskapelle) und biegst rechts auf die Brücke ab. Du hältst dich links auf der Königskapelle, die dann in die Brennbichel übergeht. Halte dich leicht rechts, da Brennbichel zur Langgasse wird. Am Kreisverkehr nimmst du die zweite Ausfahrt in Richtung Ingenieur-Baller-Straße und passiere den zweiten gen Dr.-Carl-Pfeiffenberger-Straße. Nach rund 400 m biegst du links auf die Straße Sirapuit, der du rund 1,7 km folgst und die dann zu Hoch-Imst wechselst. Passiere den Kreisverkehr und dann siehst du zu eh schon die Bergbahnen vor dir. ab

Mit öffentlichen Verkehrsmittel

Vom Bahnhof Imst-Pitztal ausgehend, sind es ca. 5 km bis nach Hoch-Imst. Erstmal gehst du zu dem Bahnhof Vorplatz und nimmst den Bus 4, 4204 oder 4206 (alle 30/45 Minuten) in Richtung Imst Terminal Post. Nach fünf Haltestellen bist du bei Imst Terminal Post in Imst, wo du in den Bus 3 (Hoch-Imst 3) umsteigst. Dieser hält bei den Imster Bergbahnen, sodass nur noch rund 2 Minuten Fußweg hast.

Kontakt

Imst Tourismus
Johannesplatz 4
6460
Imst
Anfrage senden
%69%6e%66%6f%40%69%6d%73%74%2e%61%74
Tel.:+4354126910
Fax:+43541269108
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Bewerte die Wanderung
Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User über die Wanderung "Drei-Hütten-Wanderung"
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Login mit Google+
  • Teile Deine persönlichen Geheimtipps und erstelle neue Einträge
  • Sei ein Entdecker und erfahre von coolen Outdoor-Zielen wann und wo Du willst
  • Finde Dein Traumziel oder erkunde die Welt auf den interaktiven Karten