Wanderung Adlerweg – Von St. Anton zur Konstanzer Hütte in St.Anton am Arlberg: Position auf der Karte

Wanderung Adlerweg – Von St. Anton zur Konstanzer Hütte

Adlerweg – Von St. Anton zur Konstanzer Hütte

Höhenprofil

Min: 4265 ft
Max: 5515 ft
Aufstieg: 1762 ft
Abstieg: 499 ft
  • Neue GPS Daten hochladen
Über den Autor

St. Anton gilt als Wiege des alpinen Skisports, denn hier wurde jene Technik erfunden, die mittlerweile Millionen Menschen weltweit nutzen. Im Winter begeistert die Region mit 306 Pistenkilometern, während im Sommer 300 Kilometer markierte Wanderwege und 350 Kilometer markierte Bike-Strecken auf Outdoorfans warten. Der Tourismusverband St. Anton am Arlberg informiert über die zahlreichen... Mehr erfahren

aktualisiert am May 10, 2019
Bewerte die Wanderung
0
(1)
Angebote & Tipps
Allgemeines
Schwierigkeit
Mittel
Strecke: 6.19 miles
Gehzeit:3 Std 30 Min
StartSt. Antom am Arlberg
ZielKonstanzer Hütte
Min: 4265 ft
Max: 5515 ft
Aufstieg: 1762 ft
Abstieg: 499 ft

Wegbeschaffenheit

Feldweg
Waldweg
Wanderpfad

Wissenswertes

Mehr anzeigen
  • Auf dieser mittelschweren Wanderung legst du über 6 miles zurück. Somit handelt es sich um eine eher kürzere Tour. Im Moment beträgt die durchschnittliche Länge der auf TouriSpo eingetragenen Wanderungen in Tirol ca. 9 miles.
  • Auf der Wanderung überwindest du 537 steigende Höhenmeter. Der höchste Punkt der Wanderung befindet sich auf 5515 ft.
  • Die Wanderung ist familienfreundlich und kann mit Kindern problemlos bewältigt werden. Die Strecke kann auch mit einem Hund zurückgelegt werden. (Alle Wanderungen mit Hund in Tirol)
  • Festes Schuhwerk ist ein Muss auf dieser Wanderung. Für das leibliche Wohl sorgen Einkehrmöglichkeiten entlang der Strecke.

Routenbeschreibung

Am Ziel angelangt - die Konstanzer Hütte
© Tourismusverband St. Anton am Arlberg_Wolfgang Burger Am Ziel angelangt - die Konstanzer Hütte

Start in St. Anton am Arlberg

Der eigentliche Startpunkt deiner Tour befindet sich im Ortskern von St. Anton, von wo aus du zunächst in Richtung der Rendlbahn läufst. Wenn du an der Talstation angekommen bist, dürftest du bereits die Beschilderung in Richtung der Konstanzer Hütte entdecken, welcher du natürlich entsprechend folgst. Hierbei wanderst du nun über einen festen Zufahrtsweg, der im weiteren Verlauf zu einem Fußweg wird und stets parallel zum Flusslauf der Rosanna verläuft. Schon bald erreichst du den Zulauf des Moosbachs, welchen du jedoch passierst und dich weiterhin links hältst. Du läufst direkt in den Wald hinein, wo du auch die Rosannaschlucht vorfindest und diese während des weiteren Streckenverlaufs durchquerst.

Am Ufer der Rosanna entlang

Du läufst nun immer weiter, bis der schmale Weg wieder zu einem festen Steig wird. Auf diesem Teil geht es für dich zum ersten Mal merklich bergauf, sodass du dich schon bald relativ weit oben über dem Fluss der Rosanna befindest. Dementsprechend kannst du diesen Teil des Weges oft nur über Hängebrücken fortsetzen, die aber alle durch ein festes Geländer gesichert sind. Dieser Steig bringt dich letztendlich auch wieder aus der besagten Schlucht heraus, wonach du deine Wanderung auf einem normalen Wanderweg fortsetzt. Du hältst dich auf diesem, bis du eine befestigte Teerstraße erreichst, auf der du ein kurzes Stück weiterläufst und bei der nächsten Gelegenheit jedoch wieder links auf den Pfad abzweigst, der dich weiterhin in Richtung der Konstanzer Hütte bringt.

(Alternativ kann der Weg verkürzt werden, indem der Bus oder das Auto bis zum Mooserkreuz genutzt werden. Dadurch bleibt einem auch der Anstieg durch die Rosannaschlucht erspart und der Weg verläuft deutlich ebener. Diese Variante kann auch problemlos mit Kindern erwandert werden.)

Idyllische Pause am Verwall-Stausee

Im Folgenden zieht sich der Weg nun relativ eben dahin und quert noch oft die Straße, bis er nur noch parallel zu dieser verläuft. Wenn du zu einer Weggabelung gelangst, hältst du dich über den linken Abzweig weiter in gerader Richtung und erreichst so erneut einen befestigten Zufahrtsweg, dem du in gleicher Richtung folgst und so zum Gasthaus Verwall (Sommer 2019 geschlossen) gelangst. Den Weg setzt du nun oberhalb der Hütte fort, bis du über einen rechten Abzweig zum Verwall-Stausee gelangst. Da der See sehr idyllisch gelegen ist, solltest du hier eine kleine Pause einlegen, um den Ausblick auf das tiefgrüne Gewässer genießen zu können.

Hinauf bis zur Konstanzer Hütte

Weiterhin läufst du bis zur Salzhütte (bis zu diesem Punkt fährt im Sommer auch der kostenpflichtige Bus), an welcher du dich links hältst und deine Wanderung auf dem linken Ufer der Rosanna fortsetzt. Anschließend läufst du meist über dem Fluss weiter und durchquerst so das Verwalltal. Langsam, aber stetig führt der Weg dich nun immer weiter bergauf, was jedoch nicht allzu lange anhält und du dich bald wieder auf einem ebenen Stück befindest. Hiernach wanderst du über zwei schmalen Serpentinen noch einmal ein kurzes Stück hinauf, bevor du dich wieder talwärts bewegst und somit wieder in die Nähe des Bachs gelangst. Danach wanderst du nun immer wieder durch schöne Almwiesen und passierst dabei die sogenannte Branntweinhütte. Auf dem letzten Stück läufst du nun einfach über eine kleine Anhöhe hinauf und erreichst so letztendlich die Konstanzer Hütte. Der Rückweg erfolgt über die gleiche Route.

Für Hunde geeignet
Für Kinder geeignet
Festes Schuhwerk notwendig
Übernachtungsmöglichkeit vorhanden
Einkehr vorhanden

Einkehr

Ortszentrum von St. Anton am Arlberg
© Tourismusverband St. Anton am Arlberg_Christoph Schöch Ortszentrum von St. Anton am Arlberg

Natürlich kannst du gleich zu Beginn deiner Wanderung in einem der vielen Restaurants oder Café in St. Anton selber einkehren. Alternativ gibt es aber auch auf der Strecke selber Möglichkeiten, um sich zu stärken. So kannst du im Restaurant Verwall einkehren und dich hier von der extravaganten Speisekarte verwöhnen lassen. Auch an deinem Etappenziel auf der Konstanzer Hütte solltest du eine längere Pause einrechnen, denn auch diese ist bewirtschaftet und bietet dir von Juni bis Oktober die perfekte Gelegenheit, um dich um dein leibliches Wohl zu kümmern.

Videos

Berge voller Sommer (Teil 1) - St.... | 01:44
Hoch- und Niederseilgarten im Verwalltal -...
Direkt am Ufer der Rosanna steigt nicht nur der Puls in...

Highlights der Tour

Der Verwall-Stausee am Abend
© Tourismusverband St. Anton am Arlberg / Wolfgang Burger Der Verwall-Stausee am Abend

Hier findest du wie auf dem gesamten Adlerwegs einmalige Naturlandschaften vor. So läufst du eine ganze Zeit lang durch die Rosannaschlucht und folgst hierbei kontinuierlich dem Verlauf des Flusses. Teilweise passierst du auch wunderschöne Almwiesen und hast hierbei stets einen Blick auf die Lechtaler Berge und das Patteriol. Inmitten dieser vielen Naturhighlights sticht besonders der Verwall-Stausee hervor, denn dieser stellt eine kleine Ruheoase auf dem Wanderweg dar. Bei dem Blick auf das tiefgrüne Wasser kannst du deine Seele baumeln lassen und noch einmal so richtig entspannen.

Zahlreiche Attraktionen laden unterwegs zum Verweilen ein, wie der Hochseilgarten oder das "Sagenhafte Verwall".

Varianten

Blick auf den Verwall-Stausee
© Tourismusverband St. Anton am Arlberg / Walter Inwinkl Blick auf den Verwall-Stausee

Wenn du diese Etappe des Adlerwegs nicht ganz so langwierig gestalten möchtest, kannst du ebenfalls mit dem Verwallbus von St. Anton bis zur Salzhütte fahren. Von hier aus läufst du gemütlich weitere 2 Stunden, bis du an der Konstanzer Hütte angelangt bist.

Benötigte Ausrüstung

Der Weg verläuft meist über Fahr- und Forstwege sowie befestigte Steige, sodass du hier relativ sicher unterwegs bist. Dennoch ist festes Schuhwerk ratsam.

Anfahrt zum Startpunkt

Mit dem Auto

Von Bregenz aus

Du verlässt die Stadt zunächst in südlicher Richtung und fährst direkt auf die Rheintal Autobahn (A14) auf, welcher du ungefähr für die nächsten 51 km folgst. Anschließend wechselst du auf die E60 und die S16, bis du zur Abfahrt in Richtung Langen und Kösterle gelangst. Hiernach hältst du dich auf der Arlbergstraße (B197), die dich direkt zum Ausgangspunkt nach St. Anton bringt.

Von Innsbruck aus

Du verlässt die Stadt in südlicher Richtung und wechselst anschließend direkt auf die Inntalautobahn (A12), welcher du knapp 70 km lang folgst. Anschließend gelangst du über die E60 und die S16 zur Ausfahrt in Richtung St. Anton. Über die Arlbergstraße (B197) gelangst du nun auf direktem Weg zum Ausgangspunkt in St. Anton selber.

Von Nauders aus

Du folgst zunächst der Reschen Straße (B180) in Richtung Pfunds und Ried und gelangst über diese auf die Arlberger Schnellstraße (S16). Diese verlässt du anschließend an der Ausfahrt in Richtung St. Anton und folgst der Arlbergstraße (B197) bis du den Ausgangspunkt erreichst.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln

Von Bregenz aus fährt die Bahn in Richtung Wien Westbahnhof regelmäßig direkt nach St. Anton. Auch von Innsbruck aus gibt es eine Direktverbindung mit der Bahn in Richtung Zürich Hauptbahnhof, welche dich innerhalb von etwas über einer Stunde nach St. Anton bringt. Von Nauders aus gestaltet sich die Fahrt jedoch etwas langwieriger, denn von hier aus musst du zunächst von Nauders Mühle mit dem Bus Nummer 4220 bis nach Landeck Zentrum fahren und von hier aus den Bus 4242 nehmen, der dich zum Bahnhofsvorplatz nach St. Anton bringt.

Kontakt

Tourismusverband St. Anton am Arlberg
Dorfstraße 8
6580
St. Anton am Arlbeg
Anfrage senden
%69%6e%66%6f%40%73%74%61%6e%74%6f%6e%61%6d%61%72%6c%62%65%72%67%2e%63%6f%6d
Tel.:+43 (5446) 22690
Fax:+43 (5446) 2532
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Bewerte die Wanderung
Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User über die Wanderung "Adlerweg – Von St. Anton zur Konstanzer Hütte"
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Login mit Google+
  • Teile Deine persönlichen Geheimtipps und erstelle neue Einträge
  • Sei ein Entdecker und erfahre von coolen Outdoor-Zielen wann und wo Du willst
  • Finde Dein Traumziel oder erkunde die Welt auf den interaktiven Karten