Ausflugsziel Turm im Reschensee im Vinschgau: Position auf der Karte

Turm im Reschensee

Turm im Reschensee
Über den Autor
aktualisiert am Sep 6, 2018
Angebote & Tipps

Preise

Erwachsene kostenlos
Jugendliche kostenlos
Kinder kostenlos
Alle Preisinfos
Bewerte das Ausflugsziel
1
(1)

Beschreibung

Der Kirchturm steht nahe der Ortschaft Graun bis zu 7 Meter tief im Wasser des Reschensees.
Ferienregion Reschenpass/Evelin Thöni Der Kirchturm steht nahe der Ortschaft Graun bis zu 7 Meter tief im Wasser des Reschensees.

Der versunkene Turm im See ist das Wahrzeichen der Ferienregion Reschenpass. Das Wahrzeichen ist zugleich märchenhaft und faszinierend: Aus dem sechs Kilometer langen Reschensee ragt vor der Bergkulisse des urigen Langtauferer Tals einsam und verlassen ein versunkener Kirchturm. Er befindet sich am Ostufer des Sees auf Höhe der Gemeinde Graun im Vinschgau.

Der heute nur noch 22 Meter hohe Turm wurde bereits im 14 Jahrhundert erbaut und war ursprünglich 36 Meter hoch. Bei Höchstwasserstand des Reschensees steht der Turm 7 Meter tief im Wasser. Die Kirche abseits des Turms wurde in den Jahren 1832 bis 1838 erbaut und bei der Seestauung zerstört. Im Museum Alt Graun am Reschensee kannst du mehr über die Geschichte hinter dem Turm im See erfahren.

Da der Turm das beliebteste Fotomotiv im Vinschgau ist, kannst du durch den WebFotoPoint deine Urlaubserinnerungen mit nach Hause nehmen. Mit dem malerischen, versunkenen Kirchturm im Hintergrund entsteht hier das perfekte Foto.

Entstehung und Geschichte

Das Dorf Graun vor der Seestauung.
© Ferienregion Reschenpass Das Dorf Graun vor der Seestauung.

Die Geschichte hinter dem bekannten Postkartenmotiv, dem „Turm im See“, ist weit weniger idyllisch: Das romanische Kirchlein aus dem 14. Jahrhundert ist stummer Zeitzeuge einer verantwortungslosen See-Stauung kurz nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges.

1939 reichte der Großkonzern "Montecatini" das Projekt ein, den Reschen- und Graunersee um 22 Meter zu stauen, ohne dabei die Meinung der Bevölkerung von Reschen und Graun zu berücksichtigen. Durch den ausgebrochenen Weltkrieg wurde dieses Bauvorhaben jedoch verzögert und die Bewohner des Oberen Vinschgaues glaubten, das Bauvorhaben sei für immer begraben. Doch bereits 1947, nur zwei Jahre nach Kriegsende, wurden die Arbeiten am Stauprojekt wieder fortgesetzt. 

Im Sommer 1950 war es schließlich soweit und die Schleusen wurden geschlossen und es kam zur großen Seestauung. Dabei wurden 677 Hektar Grund und Boden überflutet, knapp 150 Familien ihrer Existenz beraubt und die Hälfte davon zur Auswanderung gezwungen. 

Heute steht der Turm im Reschensee unter Denkmalschutz und ist das Wahrzeichen der Gemeinde Graun.

Anfahrt

Über die Vinschgauer Staatsstraße SS 40 bis zum Parkplatz in Graun am Reschenpass

Videos

Reschensee / Reschenpass | Imagevideo... | 01:05
Südtirol - Reschenpass im Vinschgau / Alto...
Die Ferienregion Reschenpass besteht aus den Dörfern...
Märchenhaft: Der versunkene Kirchturm im...
Das Wahrzeichen des Vinschgau ist zugleich märchenhaft...
Reschensee (Südtirol/Italien - 12.07.2017
Baumi - FilmsDenkt daran den Film in HD zu schauen....

Kontakt

Ferienregion Reschenpass
Hauptstraße 22
39027
Reschen
Anfrage senden
%69%6e%66%6f%40%72%65%73%63%68%65%6e%70%61%73%73%2e%69%74
Tel.:+39 0473 63 31 01
Fax:+39 0473 63 43 45
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Bewerte das Ausflugsziel
Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User über das Ausflugsziel "Turm im Reschensee"
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Login mit Google+
  • Teile Deine persönlichen Geheimtipps und erstelle neue Einträge
  • Sei ein Entdecker und erfahre von coolen Outdoor-Zielen wann und wo Du willst
  • Finde Dein Traumziel oder erkunde die Welt auf den interaktiven Karten