Wanderung Vom Berggasthof Dreisessel zum Plöckensteinsee Bayerischer Wald: Position auf der Karte

Wanderung Vom Berggasthof Dreisessel zum Plöckensteinsee

Vom Berggasthof Dreisessel zum Plöckensteinsee

Höhenprofil

Min: 3425 ft
Max: 4508 ft
Aufstieg: 2497 ft
Abstieg: 2713 ft
  • Neue GPS Daten hochladen
Über den Autor
aktualisiert am May 28, 2019
Bewerte die Wanderung
0
(5)
Angebote & Tipps
Allgemeines
Schwierigkeit
Mittel
Strecke: 9.03 miles
Gehzeit:5 Std
Rundweg
StartBerggasthof Dreisessel
Min: 3425 ft
Max: 4508 ft
Aufstieg: 2497 ft
Abstieg: 2713 ft

Wegbeschaffenheit

Wanderpfad

Wissenswertes

Mehr anzeigen
  • Auf dieser mittelschweren Wanderung legst du über 9 miles zurück. Im Moment beträgt die durchschnittliche Länge der auf TouriSpo eingetragenen Wanderungen in Bayern ca. 27 miles.
  • Vom Berggasthof Dreisessel zum Plöckensteinsee gehört zu den 10 bestbewerteten Wanderungen in Deutschland.
  • Auf der Wanderung überwindest du 761 steigende Höhenmeter. Der höchste Punkt befindet sich auf 4508 ft.
  • Diese Strecke kann mit Kindern zurückgelegt werden und ist familienfreundlich. Auch kann die Strecke zusammen mit einem Hund zurückgelegt werden. (Alle Wanderungen mit Hund in Bayern)
  • Auf dieser Strecke raten wir dir auf jeden Fall zu festem Schuhwerk. Für den Hunger zwischendurch stehen bei dieser Wanderung Einkehrmöglichkeiten bereit.

Routenbeschreibung

"Auf dem Rücken" des Dreisessels zum Plöckenstein

Das Dreisesselmassiv ist einer der südlichsten Bergrücken des Bayerischen Waldes. Wir starten die Tour bereits auf knapp 1300m Höhe. Dementsprechend flach startet der Weg Richtung Plöckenstein. Trotzdem sollte man die Tour nicht unterschätzen. Der spätere Wiederaufsteig vom Plöckensteinsee hat es in sich und stellt doch gewisse Anforderungen an die Kondition.

Vom Parkplatz aus gehst Du zunächst die Teerstrasse hinauf Richtung Dreisessel (1312 m ü. NN), biegst aber kurz vor dem letzten Steilstück zum Gasthof rechts von der Straße ab (die Wanderung Richtung Plöckenstein ist hier auch ausgeschildert). Nun geht es immer entlang des Bergkamms durch den typischen Totwald des Bayerischen Waldes, der uns immer wieder wunderbare Ausblicke sowohl Richtung Süd-West auf das Donautal und bei guter Fernsicht sogar bis zum Alpenhauptkamm ermöglicht. So geht es weiter bis zum Dreiländereck Bayern-Böhmen-Österreich. Ein großer geschliffener Stein mit den Wappen der drei Länder dient Dir hier als Wegmarkierung. Nun geht es nochmal leicht bergauf bis zur Schutzhütte (kleine Schutzhütte, für maximal 4 Personen) am Plöckenstein (tschechisch Plechý).

Auf den Spuren von Adalbert Stifter zum Plöckensteinsee

Der Plöckenstein ist bekannt durch die Schriften von Adalbert Stifter, der im 19.Jahrhundert schon vom Hochwald in Böhmen schwärmte. Der Plöckenstein ist mit 1367m der höchste Berg in Südböhmen und wurde dementsprechend häufig in den Erzählungen von Adalbert Stifter erwähnt. Die Gemeinden auf Böhmischer und Österreichischer Seite haben dem Dichter zu Ehren einen großen Steinobelisk als Denkmal hoch über dem See errichtet. Es lohnt sich hier kurz Rast zu machen und den Blick über den See und die dahinterliegende Gletscherwand schweifen zu lassen. Heute ist es kaum vorstellbar, dass in der letzten Eiszeit ein Gletscher die Felswand geformt hat. Der Plöckensteinsee ist der südlichste von insgesamt 8 Gletscherseen, die heute noch im deutsch-tschechischen Grenzgebirge zu finden sind. Die restlichen 7 Gletscherseen sind: Schwarzer See (Cerne jezero), Teufelssee (Certovo jezero), Laka See (Jezero Laka), Stubenbacher See (Prasilske jezero), Großer Arbersee, Kleiner Arbersee und Rachelsee.

Ab dem Adalbert Stifter Denkmal wird der Weg schmäler, der Abstieg ist steinig und erfordert doch einiges an Trittsicherheit. Am See findest Du neben der beeindruckenden Sicht auf die Gletscherwand, auch Holzbänke und Tische auf denen Du in Ruhe Brotzeit machen kannst.

200 Höhenmeter zur Überwindung der Gletscherwand

Nach der Rast am See folgt der anspruchsvollste Teil dieser Wanderung. Der Aufstieg zurück zum Plöckenstein über das Süd-Ost Ufer des Plöckensteinsees. Du folgst dazu einfach weiter dem Weg am See entlang, der Dich an wunderschönen Felsformationen vorbeiführt, bis Du zu einer Abzweigung kommst, an der Du dem steilen Weg nach rechts folgst. Dieser Anstieg ist ziemlich anspruchsvoll, bietet Dir aber immer wieder traumhafte Ausblicke über See und Böhmerwald, wie sie Adalbert Stifter im 19. Jhd schon genossen hat. Vom Plöckensteingipfel folgen wir bis zum Dreiländereck dem gleichen Weg, auf dem wir schon gekommen sind.

Zurück zum Berggasthof über das "Steinerne Meer" am Dreisessel

Wenn Du schon müde bist kannst Du am Dreiländereck auch dem direkten Weg zurück zum Berggasthof Dreisessel nehmen. Wir folgen auf dieser Wanderung aber dem nur unwesentlich längeren Weg über das Steinerne Meer (ist am Dreiländereck bereits ausgeschildert). Das Steinerne Meer befindet sich am Westhang des Dreisessels und ist schon von Weitem sichtbar. Dabei handelt es sich um große Felsblöcke, die in der Eiszeit durch das Abtragen von Erde, die im Tag- Nachtwechsel gefror und wieder auftaute freigelegt wurden. Die Felsblöcke dienen dem Wanderer als Sitzmöglichkeit und Du kannst noch ein letztes mal den Blick über die südlichsten Hügel des Bayerischen Waldes bis hin zum Donautal geniessen. Nach dem Steinernen Meer folgst Du dem Weg immer weiter bis Du wieder am Berggasthof Dreisessel ankommst.

Für Hunde geeignet
Für Kinder geeignet
Festes Schuhwerk notwendig
Einkehr vorhanden

Einkehr

Der Berggasthof Dreisessel ist normalerweise täglich geöffnet. Da aber in unregelmäßigem Turnus Änderungen an den Öffnungszeiten gemacht werden, solltest Du Dich vor Antritt der Wanderung auf www.berggasthof-dreisessel.de informieren

Video

Plešné jezero | 03:31

Highlights der Tour

  • Ausblick Richtung Süden bis zum Alpenhauptkamm (gute Fernsicht vorausgesetzt)
  • Adalbert Stifter Denkmal
  • Blick über den Plöckensteinsee, einen von 8 Gletscherseen im Bayerischen Wald

 

Varianten

Anstatt vom Dreiländereck zum Plöckenstein aufzusteigen, kannst Du hier auch gleich Richtung Steinernes Meer abzweigen, was die Wanderung deutlich verkürzt (Du verpasst dann natürlich auch den Blick auf den Plöckensteinsee).

 

Benötigte Ausrüstung

Festes Schuhwerk ist für den Abstieg zum See dringend anzuraten. Ausserdem sollte genügend Wasser und eventuell eine Brotzeit mitgebracht werden, da eine Einkehr ausschließlich am Berggasthof Dreisessel, am Ende der Wanderung möglich ist.

 

Anfahrt zum Startpunkt

Mit dem Auto nach Altreichenau

Um mit dem Auto nach Altreichenau anzureisen empfielt sich die Anfahrt über Waldkirchen und Jandelsbrunn. Von dort ist Altreichenau bereits ausgeschildert. Aus Richtung Passau kommend ist die B12 der schnellste Weg nach Waldkirchen. Bei Anreise über die Autobahn A3, verlässt man die Autobahn an der Abfahrt Aicha vorm Wald.

Zum Ausgangspunkt der Wanderung

Den Berggasthof Dreisessel erreichst von Altreichenau mit dem Auto in knapp 10 Minuten. Du fährst von Altreichenau weiter Richtung Haidmühle. Auf Höhe Frauenberg, kurz nach der Talstation des Skiliftes, folgt man der Bechilderung Richtung "Dreisessel"  nach rechts. Nun brauchst Du nur noch der Straße hinauf auf den Dreisessel folgen bis die Straße in einem Parkplatz endet. Dies ist der Startpunkt unserer Tour.

 

Kontakt

Tourismusbüro Neureichenau
Dreisesselstraße 8
94089
Neureichenau
Anfrage senden
%74%6f%75%72%69%73%6d%75%73%40%6e%65%75%72%65%69%63%68%65%6e%61%75%2e%64%65
0 85 83 / 96 01 20
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Bewerte die Wanderung
Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User über die Wanderung "Vom Berggasthof Dreisessel zum Plöckensteinsee"
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Login mit Google+
  • Teile Deine persönlichen Geheimtipps und erstelle neue Einträge
  • Sei ein Entdecker und erfahre von coolen Outdoor-Zielen wann und wo Du willst
  • Finde Dein Traumziel oder erkunde die Welt auf den interaktiven Karten