Wanderung Nurtschweg im Oberpfälzer Wald: Position auf der Karte

Wanderung Nurtschweg

Nurtschweg

Höhenprofil

Min: 1591 ft
Max: 2936 ft
Aufstieg: 5669 ft
Abstieg: 5814 ft
  • Neue GPS Daten hochladen
Über den Autor

Ostbayerns vielfältige Regionen

Ostbayerns unterschiedliche Regionen bieten Kulturtouristen, Aktivurlaubern und Erholungssuchenden zahlreiche Freizeitmöglichkeiten. Der Bayerische Wald, die größte Waldlandschaft... Mehr erfahren

aktualisiert am Sep 12, 2016
Bewerte die Wanderung
0
(5)
Angebote & Tipps
Allgemeines
Strecke: 82.66 miles
StartWaldsassen
ZielWaldmünchen
Min: 1591 ft
Max: 2936 ft
Aufstieg: 5669 ft
Abstieg: 5814 ft

Wegbeschaffenheit

Asphalt
Feldweg
Waldweg
Wanderpfad

Routenbeschreibung

Durch den Oberpfälzer Wald
© Tourismusverband Ostbayern e.V. / Michael Körner Durch den Oberpfälzer Wald

Der Nurtschweg ist Teil des Goldsteigs und gilt als eine der beliebtesten Varianten des Themenwegs. Außerdem gehört er zum Europäischen Fernwanderweg E6 und ist offiziell als Qualitätsweg ausgezeichnet. Er verläuft an der Grenze zwischen Bayern und Tschechien und führt dich über Waldsassen und Bärnau bis nach Eslarn und Waldmünchen.

Etappe 1: Von Waldsassen nach Neualbenreuth (16 km)

Der Nurtschweg findet seinen Anfang in Waldsassen. Hier startest du von der Wallfahrtskirche in Kappl aus und wanderst zunächst ins Zentrum der Ortschaft. Dort begegnest du der Stiftsbasilika, der du nicht nur wegen ihrer barocken Optik einen Besuch abstatten solltest. Hiernach wanderst du über Panzen und Hardeck weiter und gelangst so zum Sibyllenbad bei Neualbenreuth. Auch auf diesem Streckenabschnitt führt dich dein Weg durch die Ortschaft. Du stößt auf den historischen Marktplatz, schöne Fachwerkhäuser und eine weitere Barockkirche. Da du an dieser Stelle dein erstes Etappenziel erreicht hast, bleibt genügend Zeit den Stadtkern etwas genauer zu besichtigen.

Etappe 2: Von Neualbenreuth nach Mähring (20 km)

Deine zweite Etappe beginnst du am alten Marktplatz in Neualbenreuth. Im weiteren Verlauf führt der Themenweg dich zunächst durch das nahe Grenzgebiet zu Tschechien. Anschließend wanderst du entlang des Tillenbergs und kannst hierbei den einmaligen Blick über das Gebiet rund um Altmugl genießen. Du durchquerst auch diese Ortschaft und gelangst so zum Altmugler Wasserfall und der St. Nikolaus Kirche. Nun führt dich die Wegmarkierung auf dem letzten Streckenabschnitt bis nach Mähring.

Etappe 3: Von Mähring nach Bärnau (17 km)

In Mähring beginnt die dritte Etappe des Nurtschwegs am Rathaus. Du setzt deine Tour am alten Hammerwerk bei Treppenstein fort und wanderst über Griesbach nach Bärnau. Auch hier erwarten dich einige Highlights, wie der Geschichtspark, einige Museen und erneut mehrere Kirchenbauten aus der Barockzeit. Außerdem wanderst du gerade auf dieser Etappe durch schöne Waldgebiete, sodass sich die 17 km auch landschaftlich sehr lohnen.

Etappe 4: Von Bärnau nach Georgenberg (20 km)

Vom Ortskern in Bärnau aus begibst du dich zunächst in den Ortsteil Naab und verlässt schon bald das Wohngebiet. Durch die Täler wanderst du entlang des Buchbergs und des Kutscherbergs und setzt deinen Weg im Grenzgebiet fort: Zu Beginn des Flossenbürger Walds bewegst du dich direkt auf der Grenze zwischen Deutschland und Tschechien. Anschließend steuerst du die Burgruine Schellenberg an und begegnest im weiteren Verlauf der Mühle Gehenhammer. Über den Troidelberg erreichst du anschließend dein Etappenziel in Georgenberg.

Etappe 5: Von Georgenberg nach Eslarn (21 km)

Weiter geht es auf der fünften Etappe aus Richtung Georgenberg kommend zunächst wieder entlang der Grenze. Hiernach führt der Weg dich über den Pleysteiner Sulzberg und anschließend nach Waidhaus. Dort passierst du den Ortskern sowie die Ziegelhütte. Hinter der A6 geht es weiter durch Burkhardsrieth sowie Bruckhof nach Eslarn hinein.

Etappe 6: Von Eslarn nach Stadlern/Weiding (24 km)

Die sechste Etappe startet am Naturfreibad Atzmannsee in Eslarn. Hier kannst du bei gutem Wetter die Gelegenheit zum Baden nutzen oder aber mit einem der dort gelegenen Boote über den See fahren. Auf dem folgenden Streckenabschnitt überquerst du den Loisbach und erreichst so den Wald bei Stückstein. Das nächste Etappenziel findest du in Lindau, wo sich am Landgasthof auch ein erneuter Zwischenstopp anbietet. Weiter geht es über Friedrichshäng und Bügellohe bis zum Böhmerwaldaussichtsturm. Im Folgenden begegnest du der Burgruine Reichenstein sowie „Gneis am Hochfels“. Von hier aus ist es bis zum Ziel in Stadlern nicht mehr weit.

Etappe 7: Von Stadlern/Weiding nach Waldmünchen (25 km)

Von Stadlern aus wanderst du über die Stadlermühle zunächst bis nach Charlottenthal. Anschließend geht es immer weiter durch grüne Wälder bis zu den ersten Ausläufern von Steinlohe. Über Kleeberg und Kritzenthal erreichst du anschließend Eglsee. So gelangst du zum Perlsee an der Alten Ziegelhütte. Es sind nun nur noch wenige Kilometer bis nach Waldmünchen und du hast das Ende des gesamten Nurtschwegs erreicht.

Festes Schuhwerk notwendig
Übernachtungsmöglichkeit vorhanden
Einkehr vorhanden

Einkehr

Da die verschiedenen Etappen immer wieder an größeren Ortschaften vorbeiführen, findest du oft Gasthäuser oder Restaurants, in denen du kulinarisch auf deine Kosten kommst. Doch auch unterwegs bietet sich die ein oder andere Gelegenheit, um leckere Mahlzeiten zu genießen. So kannst du beispielsweise auf der fünften Etappe an der Mühle Gehenhammer einkehren. In der Brotzeitstube bekommst du Käseplatten und verschiedene Brotsorten serviert, sodass sich eine Rast hier in jedem Fall lohnt. Auch an den erwähnten Badeanlagen sind meist Badcafés oder größere Gastronomiebetriebe angeschlossen, sodass du die Pausen mit einem Essen verbinden kannst.

Wissenswertes

Mehr anzeigen
  • Mit 83 miles gehört die Wanderung zu den 10 längsten Wanderungen in Bayern.
  • Auf der Wanderung überwindest du 1728 steigende Höhenmeter. Damit gehört die Wanderung zu den 10 Touren in Bayern auf denen du die meisten Höhenmeter überwindest. Maximal erreichst du bei der Wanderung eine Seehöhe von 2936 ft.
  • Festes Schuhwerk wird für diese Wanderung empfohlen. Einkehrmöglichkeiten gibt es entlang dieser Strecke auch.

Highlights der Tour

Stiftlandhaus auf dem Nurtschweg
© Tourismusverband Ostbayern e.V. Stiftlandhaus auf dem Nurtschweg

Auf seinen insgesamt sieben Etappen erstreckt sich der Nurtschweg über rund 133 Kilometer von Waldsassen nach Waldmünchen. Auf jedem einzelnen Streckenabschnitt finden sich viele Sehenswürdigkeiten oder andere Gelegenheiten, um einen Zwischenstopp einzulegen. Gleich zu Beginn solltest du dir die Stiftsbasilika in Waldsassen nicht entgehen lassen, denn diese besticht nicht nur durch ihre barocke Architektur, sondern verfügt ebenfalls über zehn Exemplare sogenannter Katakombenheiliger. Diese reich verzierten Skelette befinden sich im Hauptschiff der Kirche und sind ein Highlight der besonderen Art. Ebenso befindet sich gegen Ende der ersten Etappe auch das Sybillenbad, das mit seinem großen Wellnessbereich und dem ausgezeichneten Heilwasser einiges zu bieten hat.

 

Auf der gesamten Strecke begegnen dir immer wieder barocke Kirchen, die praktische Orientierungshilfen darstellen und gleichzeitig durch ihre einmalige Baukunst überzeugen. Solltest du nach so vielen kulturellen Highlights und Wanderkilometern eine Abkühlung brauchen, bietet sich am Naturfreibad Atzmannsee eine gute Gelegenheit. Der Eintritt zu dem gepflegten Badesee ist kostenlos und sogar ein Campingplatz ist angeschlossen. Weitere Bademöglichkeiten findest du am Perlsee, der auf der letzten Etappe des Nurtschwegs gelegen ist.

Varianten

Da der Nurtschweg eine Variante des Goldsteigs ist, kannst du die Etappen der beiden Themenwege beliebig miteinander kombinieren.

Anfahrt zum Startpunkt

Mit dem Auto

Deinen Ausgangspunkt in Waldsassen erreichst du am besten über die A93 und verlässt diese an der Ausfahrt 17 Mittereich-Süd wieder. Anschließend hältst du dich auf der B299 und nimmst die Karolinenstraße bis Waldsassen. Alternativ kannst du dein Ziel auch über die A9 erreichen, wobei du dieser bis zum Autobahndreieck Bayerisches Vogtland folgen musst. Dort wechselst du kurzzeitig auf die A72 und nimmst am Autobahndreieck Hochfranken erneut die A93. Von hier aus gelangst du über die Ausfahrt Mittereich-Süd und die B299 wieder zum Ziel.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln

Der nächstgelegene Bahnhof befindet sich in Wiesau. Die Alex-Länderbahn fährt diesen täglich von Marktredwitz aus an. Von Weiden aus fährt die Oberpfalzbahn in Richtung Marktredwitz in Wiesau vorbei. Anschließend bringt dich der Ostbayernbus bis nach Waldsassen.

Kontakt

Tourismusverband Ostbayern e.V.
Im Gewerbepark D 02/D 04
93059
Regensburg
Anfrage senden
%69%6e%66%6f%40%6f%73%74%62%61%79%65%72%6e%2d%74%6f%75%72%69%73%6d%75%73%2e%64%65
Tel.:+49(0) 941/58539-0
Fax:+49(0) 941/58539-39
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Bewerte die Wanderung
Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User über die Wanderung "Nurtschweg"
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Login mit Google+
  • Teile Deine persönlichen Geheimtipps und erstelle neue Einträge
  • Sei ein Entdecker und erfahre von coolen Outdoor-Zielen wann und wo Du willst
  • Finde Dein Traumziel oder erkunde die Welt auf den interaktiven Karten