Wanderung Großer Arber über die Rißlochfälle Bayerischer Wald: Position auf der Karte

Wanderung Großer Arber über die Rißlochfälle

Höhenprofil

Min: 667 m
Max: 1,459 m
Aufstieg: 1,341 m
Abstieg: 952 m
  • Neue GPS Daten hochladen
Über den Autor
aktualisiert am 12 Sep 2016
Bewerte die Wanderung
1
(2)
Angebote & Tipps
Allgemeines
Schwierigkeit
Mittel
Strecke: 14.05 km
Gehzeit:5 Std 30 Min
Rundweg
StartWanderparklplatz Rißlochfälle, Bodenmais
Min: 667 m
Max: 1,459 m
Aufstieg: 1,341 m
Abstieg: 952 m

Wegbeschaffenheit

Waldweg
Wanderpfad

Wissenswertes

  • Auf der Wanderung überwindest du 1341 steigende Höhenmeter. Der höchste Punkt befindet sich auf 1,459 m.
  • Auf dieser mittelschweren Wanderung legst du über 14 km zurück. Im Moment beträgt die durchschnittliche Länge der auf TouriSpo eingetragenen Wanderungen in Bayern ca. 46 km.
  • Auf dieser Strecke raten wir dir auf jeden Fall zu festem Schuhwerk. Für den Hunger zwischendurch stehen bei dieser Wanderung Einkehrmöglichkeiten bereit.

Routenbeschreibung

Wege zu den Rißlochfällen
© A. Berger Wege zu den Rißlochfällen

links: felsiger, etw. schwierigerer Weg; rechts: einfacherer Waldweg

Aufstieg zum höchsten Gipfel des Bayerischen Waldes

Der König des Bayerwaldes kann auf viele Weisen erklommen werden. Diese etwa 14 km lange Rundtour, die gleich zu Beginn mit den Rißlochfällen mit einem beendruckenden Highlight aufwartet, zählt sicherlich zu den schönsten Touren hinauf zum Großen Arber. Die Wanderung ist generell als eher konditionell anspruchsvoll einzustufen und verläuft vorwiegend über felsigen und wurzeligen Untergrund. Verfügen Kinder über eine sehr gute Kondition und Trittsicherheit, ist diese Tour auch Kinder ab dem Schulalter geeignet.

Vom Wanderparkplatz Bodenmais hinauf zu den tosenden Rißlochfällen

Vom Wanderparkplatz in Bodenmais (745m) folgen wir dem leicht ansteigenden grün markierten Wanderweg Nr. 2 rechts des Rißbachs. Nach ca. 10 Minuten gelangt man an eine Weggabelung. Die linke Abzweigung erfordert etwas mehr Trittsicherheit, da auf diesem Pfad größere Felsvorsprünge überwunden werden müssen. Die rechte Abzweigung wird uns später als Rückweg dienen.

Wir entscheiden uns für den anspruchsvolleren linken, felsigen Pfad. Dieser führt direkt am Rißbach entlang durch eine von Moos besiedelte Felsenschlucht, gesäumt von altem Baumbestand. Nach etwa 15 Min überqueren wir ein kleine Holzbrücke und folgen nun dem dem steiler ansteigenden Pfad hinauf zu den tosenden Rißlochfällen,den höchsten Wasserfällen im bayrischen Wald. Die 15 Meter hohen Wasserfälle, die 1939 unter Naturcshutz gestellt wurden,  stürzen über mehrere Felskaskaden in die Tiefe und belohnen den bisherigen Anstieg.

Via Arberschachten und Arbersteig hinauf zur Bodenmaiser Mulde

Nun geht man etwa 50m auf gleichem Weg zurück und folgt weiter dem Weg Nr. 2 Richtung Großer Arber. Wir folgen ein kurzes Stück der Arberhochstraße und biegen dann rechts wieder auf einen steinigen Wanderpfad ab, der uns, begleitet vom Arberbach, weiter bergan führt. nach Überquerung eines weiteren Forstweges erreichen wir die Abzweigung zum "Mittagsplatz". Wir jedoch folgen dem felsigen linken Steig hinauf zum Arberschachten, einer Almwiese die auch heute noch von Kühen beweidet wird.

Wir queren die Auerhahnstrasse, eine Forststrasse, die gern von Mountainbikefahrern genutzt wird, und folgen rechts dem Arbersteig. Der Graspfad führt über Wiesen steil hinauf zur Bodenmaiser Mulde mit Holzbänken und Infotafeln. Eine Gelegenheit zur letzten Rast inkl. herrlichem Weitblick vorm Gipfelanstieg.

Anstieg zum Gipfelplateau

Holzstufen aus ehemaligen Eisenbahnschwellen führen steil, aber schnell zum Gipfel des König des Bayrischen Waldes, der mit seinen 1456m und mehreren Felsriegeln atemberaubende Fern- und Tiefblicke gewährt. Etwa bietet der Gipfelriegel Richhard-Wagner-Kopf gleich links nach Erreichen des Gipfelplateaus Tiefblicke ins Arberland rund um Bodenmais. Wir folgen dem Gipfelrundweg und halten am Kleinen-Arbersee-Blick ein weiterers Mal inne. Der Seeriegel belohnt die Wanderer mit Blick Richtung Osten auf die Gipfel des Nationalparks. Zu guter Letzt ein weiterer kurzer Anstieg zum eigentlichen Gipfel oberhalb der Zwieseler Hütte.

Zurück zum Wanderparkplatz nach Einkehr im Arberschutzhaus

Nach Einkehr im Arberschutzhaus, unterhalb des Gipfelplateaus, steigen wir über den gleichen Weg ab nach Bodenmais. Bei unserem Rückweg halten wir wieder kurz an der Holzbrücke, unter der die Rißlochfälle zu Tal stürzen und gehen nun geradeaus auf breiterem Wanderweg zurück zum Parkplatz.

Festes Schuhwerk notwendig
Übernachtungsmöglichkeit vorhanden
Einkehr vorhanden

Einkehr

Blick Arberschutzhaus und Eisensteiner Hütt`n
© A. Berger Blick Arberschutzhaus und Eisensteiner Hütt`n

Wanderer, Mountainbiker und im Winter Skifahrer und Tourengeher werden im Arberschutzhaus und in der Eisnsteiner Hütt`n unterhalb des Gipfelplateaus und der Bergstation der Arber Gondelbahn mit Speis und Trank versorgt. Besonders bei Sonnenschein laden die großen Terrassen zu einer ausgedehnteren Brotzeit ein.

Video

Urlaub im Urwald - Bodenmais | 01:13

Highlights der Tour

Arbersteig zur Bodenmaiser Mulde
© A. Berger Arbersteig zur Bodenmaiser Mulde
  • Rißlochfälle, die mit 15 Meter Höhe höchsten Wasserfälle im Bayrischen Wald
  • Bodenmaiser Mulde mit herrlichem Weitblick ins Bodenmaiser Umland (gute Sicht vorausgesetzt)
  • Gipfelplateau des Großen Arber mit seinen insgesamt fünf eindrucksvollen Felsriegeln

Varianten

Abstieg über Chamer Hütte und Kleinen Arber

An der Bodenmaiser Mulde rechts dem gelben S des Goldsteigs folgend auf die Forststraße abbiegen. Nach einigen Minuten biegen wir rechts in einen Waldpfad ein, der uns zur Chamer Hütte führt. Von der Chamer Hütte erreichen wir in etwa 10 Min. den Gipfel des Kleinen Arber (1384m). Zurück an der Chamer Hütte folgen wir dem Weg 2a und dem blauen S des Goldsteigs zurück nach Bodenmais. Nach etwa 20 Min. befinden wir uns wieder unterhalb der Rißlochfälle (wählt man diese Abstiegsvariante verlängert sich die Tour um etwa 2km).

 

Rundtour an den Rißlochfällen

Ist man nicht so konditionsstark und traut sich den teilweise steilen Anstieg zum Gipfel des Großen Arber nicht zu, hat man die Möglichkeit an der Abzweigung nach dem Wanderparklatz den linken, steinigeren Weg hinauf zu den Rißlochfällen zu wandern. An den Rißlochfällen angekommen folgt man wieder dem etwas breiteren Weg zurück zum Parkplatz.

Auf diese Weise verkürzt sich die Tour auf etwa 3,5 km und nur 250Hm, was die Wanderung auch für Familien mit Nachwuchs im Kindergartenalter geeignet macht.

 

 

Benötigte Ausrüstung

  • festes Schuhwerk, da die Wege ausschließlich auf felsigem und wurzeligen Untergrund verlaufen
  • teilweise steiler Anstieg, daher bitte ausreichend Trinkvorrat mitführen

Anfahrt zum Startpunkt

Wanderparkplatz Rißlochfälle in Bodenmais
© A. Berger Wanderparkplatz Rißlochfälle in Bodenmais

Den Wanderparkplatz am Ende des Rißlochweges in Bodenmais erreicht man, indem man den Beschilderungen Richtung Bahnhof (Waldbahn) folgt. Nach Überquerung der Bahngleise, fährt man ganz bis zum Ende der Teerstrasse (Rißlochweg) und gelangt dann direkt zum Wanderparkplatz Rißlochfälle.

Eingabe Navigationsgerät: Rißlochweg, 94249 Bodenmais

Kontakt

Bodenmais Tourismus & Marketing GmbH
Bahnhofstraße 56
94249
Bodenmais
Tel.:09924 - 778-135
Fax:09924 - 778-150
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Bewerte die Wanderung
Andrea Berger
am 16 Sep 2015
Teilweise anstrengende, aber sich durchaus lohnende Wanderung!!
Login mit Google+
  • Teile Deine persönlichen Geheimtipps und erstelle neue Einträge
  • Sei ein Entdecker und erfahre von coolen Outdoor-Zielen wann und wo Du willst
  • Finde Dein Traumziel oder erkunde die Welt auf den interaktiven Karten