Ausflugsziel Parco Giardino Sigurtà in Verona: Position auf der Karte

Parco Giardino Sigurtà Valeggio sul Mincio VR

Valeggio sul Mincio, Verona, Gardasee

Parco Giardino Sigurtà
Über den Autor

In meinem Beruf habe ich das seltene Glück, meine beiden größten Leidenschaften zu vereinen: das Reisen und das Schreiben. Für eine Woche reinen Strandurlaub konnte man mich schon als Kind nicht begeistern. Damals begnügte ich mich damit, meine Eltern auf der Autofahrt Richtung Süden mit italienischen Vokabeln und Fakten aus dem Reiseführer zu behelligen. Während meines Studiums der... Mehr erfahren

aktualisiert am Jul 27, 2020
Angebote & Tipps

Preise

Erwachsene €14.50
Jugendliche €7.50
Kinder kostenlos
Alle Preisinfos

Webcams

Leider ist im Moment keine Webcam verfügbar
Bewerte das Ausflugsziel
0
(0)

Beschreibung

Wunderschön angelegt ist die Rosenallee mit zahlreichen unterschiedlichen Sorten.
© TouriSpo / D. Wallner Wunderschön angelegt ist die Rosenallee mit zahlreichen unterschiedlichen Sorten.

Der Parco Giardino Sigurtà ist ein Landschaftspark in der Stadt Valeggio sul Mincio, etwa 10 Kilometer südlich des Gardasees. Der wunderschön angelegte Park erstreckt sich auf eine Fläche von 60 Hektar etwa 50 Meter oberhalb des Flusses Mincio. Die Anlage ist rund 1,3 Kilometer lang und im Mittel 450 Meter breit.

Weite Wiesenflächen, kleine Waldstücke, Baumgruppen und Einzelbäume zeichnen den idyllischen Park aus. Der älteste Baum ist eine rund 400 Jahre alte Eiche. Während des Jahreslaufs wechselt sich die Blütenpracht der tausenden von Blumen ständig ab. Der erste Höhepunkt ist dabei die Tulpenblüte im März und April, wenn hier rund 300 verschiedene Tulpensorten die Wiesen und Beete füllen. Aber auch im Sommer und Herbst ist der Park absolut sehenswert, denn den Tulpen folgen tausende Schwertlilien, indisches Blumenrohr, über 30.000 Rosenarten, 30 Dahliensorten und nicht zu vergessen die vielen Seerosen und Lotusblumen auf den 18 Wasserflächen des Parks.

Daneben befinden sich im Parco Giardino Sigurtà auch einige Sehenswürdigkeiten. Darunter beispielsweise eine Einsiedelei aus dem 18. Jahrhundert, ein kleines Schlösschen, ein 2.500 Quadratmeter großer Irrgarten aus Taxushecken oder die Bronzestatue von Giuseppe Carlo Sigurtà. Außerdem gehören ein Kräutergarten mit rund 40 verschiedenen Heilkräutern und ein kleiner Lehrbauernhof zur Anlage.

Für die Besichtigung des Parks gibt es drei verschiedene Möglichkeiten:
1) Zum einen kannst du den Park natürlich zu Fuß erkunden. Durch seine enorme Größe ist es aber nahezu unmöglich, an einem Tag so den ganzen Park zu sehen.
2) Die zweite Möglichkeit wäre die Fahrt mit einer kleinen „Bimmelbahn“ (diese liest auch Fußgänger entlang des Weges auf, denen die Ausdauer ausgegangen ist). Diese ist relativ flott unterwegs.
3) Die dritte Möglichkeit ist die Fahrt mit einem Golf Buggy. Diese kann man sich am Eingang zum Park für mehrere Stunden mieten. Der Vorteil dabei ist, dass man zu jeder Zeit aussteigen und sich die Dinge, die einen stärker interessieren, zu Fuß genauer anschauen kann. Zudem erzählt das Navigationssystem des Buggys während der Fahrt immer wieder interessante Fakten über die Anlage. Mit dem Buggy kommt man den ganzen Park in rund 3 Stunden ab, wenn man immer wieder mal anhält und sich alles in Ruhe ansieht.

Entstehung und Geschichte

18 Wasserflächen im Park beherbergen zahlreiche Seerosenarten.
© TouriSpo / D. Wallner 18 Wasserflächen im Park beherbergen zahlreiche Seerosenarten.

1407 erwarb der venezianische Patrizier Gerolamo Nicolò Contarini das Grundstück zur landwirtschaftlichen Nutzung. Daran änderte sich bis 1693 nichts, als durch Heirat die Familie Maffei in den Besitz des Anwesens kam und dort eine prächtige Renaissance-Villa errichten ließ.

Graf Antonio Maffei erwarb 1699 zudem das Recht, Wasser aus dem Fluss Mincio entnehmen zu dürfen. Dies ermöglichte es ihm, auf dem relativ trockenen Gelände den Garten der Villa zu vergrößern. Im Laufe der Zeit wurde der Garten dann von Maffeis Nachkommen immer mehr erweitert, bis er schließlich durch Heirat in den Besitz der Familie Navuloni überging.

Diese ließ den Park immer mehr verfallen. 1941 kaufte schließlich der Pharmazieunternehmer Giuseppe Carlo Sigurtà die Villa und den Park. Er erwecke die Anlage zu neuem Leben und vergrößerte den Park auf 60 Hektar. Dazu nahm er das alte Recht auf Entnahme des Wassers aus dem Fluss Mincio wieder wahr. Nach seinem Tod wurde Giuseppe Carlos Werk von seinem Neffen Enzo Sigurtà fortgesetzt. Heute gehört der Park dessen Kindern Giuseppe und Magda.

Der Parco Giardino Sigurtà ist seit 1983 für die Öffentlichkeit zugänglich und wird ständig erweitert.

Anfahrt

Am besten erkundet man den riesigen Park mit einem Golf Buggy. So kann man die ganze Anlage abfahren und immer wieder aussteigen.
© TouriSpo / M. Wallner Am besten erkundet man den riesigen Park mit einem Golf Buggy. So kann man die ganze Anlage abfahren und immer wieder aussteigen.

Vom südlichen Ufer des Gardasees (Peschiera del Garda) sind es etwa acht Kilometer nach Valeggio sul Mincio. Der Park ist sehr gut ausgeschildert und verfügt über große Parkflächen.

Video

Parco Giardino Sigurtà | 02:09

Kontakt

Parco Giardino Sigurtà
Via Cavour 1
37067
Valeggio sul Mincio VR
Anfrage senden
%69%6e%66%6f%40%73%69%67%75%72%74%61%2e%69%74
+ 39 045 6371033
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Bewerte das Ausflugsziel
Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User über das Ausflugsziel "Parco Giardino Sigurtà"
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Login mit Google+
  • Teile Deine persönlichen Geheimtipps und erstelle neue Einträge
  • Sei ein Entdecker und erfahre von coolen Outdoor-Zielen wann und wo Du willst
  • Finde Dein Traumziel oder erkunde die Welt auf den interaktiven Karten