Badesee/Strand Gardasee - Lago di Garda in Verona: Position auf der Karte

Badesee Gardasee - Lago di Garda

Peschiera del Garda, Lazise, Bardolino, Sirmione, Malcesine, Riva del Garda, Torbole, Limone sul Garda, Desenzano del Garda

Gardasee - Lago di Garda
Über den Autor

In meinem Beruf habe ich das seltene Glück, meine beiden größten Leidenschaften zu vereinen: das Reisen und das Schreiben. Für eine Woche reinen Strandurlaub konnte man mich schon als Kind nicht begeistern. Damals begnügte ich mich damit, meine Eltern auf der Autofahrt Richtung Süden mit italienischen Vokabeln und Fakten aus dem Reiseführer zu behelligen. Während meines Studiums der... Mehr erfahren

aktualisiert am May 24, 2019
Bewerte den Badesee/Strand
0
(6)
Angebote & Tipps

Allgemeines

Seehöhe: 203.41 ft
Breite: 10.69 miles
Länge: 32.06 miles
Fläche: 91435.6 acres
Tiefe: 1135.17 ft
Wassertemperatur:70 °F
Wasserqualität:Keine Angabe

Freizeitangebot

Tauchen
Wasserski
Surfschule
Segelschule
Angeln
Beachvolleyball
Radweg
Tretbootverleih

Ausstattung

Strandbad

Wissenswertes

Mehr anzeigen
  • Mit 91431 acres Fläche ist der Gardasee - Lago di Garda der größte Badesee/Strand in Italien.
  • Der Gardasee - Lago di Garda ist der bestbewertete Badesee/Strand in Italien.
  • Der Badesee hat während der Sommersaison eine durchschnittliche Wassertemperatur von 67 °F (aktuell: 72 °F). Am wärmsten ist er normalerweise im Juli mit einer Durchschnittstemperatur von 73 °F. Hier geht's zu den aktuell wärmsten Badeseen und Strände in Italien.
  • Am Badesee Gardasee - Lago di Garda sind Hunde generell erlaubt.
  • Es gibt eine Wasseraufsicht am Badesee.
  • Hungrig und durstig? Ein Restaurant und ein Kiosk auf dem Gelände versorgen dich mit Speisen und Getränken.
  • Familien mit Kindern freuen sich über einen ausgewiesenen Kinderspielplatz am Badesee.
  • Für die Anreise mit dem Wohnwagen steht direkt am Badesee ein ausgewiesener Campingplatz bereit.
  • In unmittelbarer Nähe findest du Parkplätze. Es sind sanitäre Anlagen am Badesee vorhanden.

Badesee

Blick von Riva del Garda auf den See
© Roberto Vuilleumier_Garda Trentino S.p.A. Azienda per il turismo Blick von Riva del Garda auf den See

Der Lago di Garda ist mit einer Fläche von knapp 370 Quadratkilometer der größte See Italiens und liegt in den drei Provinzen Verona, Trient und Brescia. Der Norden des Sees ist eher schmal, von hohen Bergen umgeben und vor allem bei Windsurfern und Mountainbikern sehr beliebt. Zum Baden eignet sich aber vor allem der Süden. Hier ist die Landschaft eher flach mit leichten Hügeln, der See ist deutlich breiter und entlang des Ufers findet man zahlreiche Badestrände. Typisch für den Gardasee sind Kiesstrände, manchmal gibt es aber auch eine angrenzende Liegewiese.

Im Südosten findet man zum Beispiel das Strandbad "Baia delle Sirene" in Garda. Mit Liegestühlen, Sonnenschirmen und Imbissständen steht einem entspannten Tag am See hier nichts im Weg. Für die Kleinen gibt es einen Spielplatz. In Bardolino befindet sich der Strand Passeggiata Rivalunga. Der Uferwanderweg führt an dem langen Strand und der Liegewiese vorbei. In Lazise kann man an vielen kleinen Badestellen ins kühle Nass. Der größte Strand befindet sich nördlich des neuen Hafens. Aber auch südlich der Altstadt gibt es einen freien Strandabschnitt.

Am Südufer liegt Peschiera del Garda. Hier findet man die beiden Strandbäder "Lido Pioppi"und "Lido Cappuccini", aber auch freie Strände wie "Spiagga Garibaldi" in Richtung Castelnuovo oder in Richtung Sirmione "Spiagga Palazzo", "Spiagga Alfieri" und "Spiaggia Vecchi". In Sirmione kann man im "Lido delle Bionde" direkt unterhalb der römischen Ruinen der Grotte die Catullo baden. Hier werden außerdem auch Tretboote ausgeliehen. Etwas weiter westlich in Desenzano del Garda gibt es zwei Strandbäder. Das "Porto di Rivoltella" hat eine Bar und ein Beachvolleyball-Feld, im "La Zattera" können kleine Motorboote und Aquascooter ausgeliehen werden.

Am südwestlichen Ufer des Sees findet man ebenfalls Bademöglichkeiten. In Manerba del Garda gibt es einige freizugängliche Strände wie den "Spiagga San Sivino" und den "Spiagga Dusano". Sonnenliegen, ein Bootsverleih sowie ein Restaurant stehen den Besuchern am "Spiagga La Romantica" zur Verfügung.

Aber auch im nördlichen Teil des Sees kann man baden. In Malcesine gibt es mehrere kleine Strände wie die Bucht von Val di Sogno. Der zentrale Strand in Malcesine heißt "Spiaggia di Paina" und verläuft vom Ortszentrum aus in Richtung Norden. In Limone sul Garda liegen die Strände "Spiaggia Cola" und "Spiaggia Foce Torrente San Giovanni" gleich nebeneinander. Hier gibt es einen Bootsverleih, Restaurants und Cafés, eine Surfschule und einen Beachvolleyball-Platz. Ganz im Norden in Riva del Garda findet man drei Strände. An den Stränden "Spiaggia Sabbioni" und "Spiaggia dei Pini" gibt es eine Liegewiese.

Vierbeiner sind nur an ausgewiesenen Hundestränden erlaubt. Einen solchen findest du beispielsweise in Peschiera del Garda. Der "Bracco Baldo Beach" liegt zwischen den Ortsteilen Fornaci und Bergamini und bietet sich zum Spazierengehen am See an. Der Eintritt ist jedoch kostenpflichtig. Am Westufer gibt es am Strand Rivagranda in Toscolano-Maderno und am Strand Via Tavine in Salò jeweils kostenlose Hundestrände. In Manerba liegt der Strandabschnitt für Vierbeiner westlich des Rio D'Avigo und in Torbole am Lungolago Conca d'Oro in Richtung Malcesine.

Möchte man mit der Fähre über den See fahren, hat man mehrere Möglichkeiten. Man kann auf den Panorama-Fahrten den Ausblick genießen oder, wenn man es eilig hat, mit den schnelleren Gleitflügelbooten zum nächsten Ort fahren. Außerdem gibt es auch zwei Autofähren zwischen Limone - Malcesine und Torri del Benaco - Toscolano-Maderno.

Strandbad

Magazinartikel

Freizeitangebot

Windsurfen am Gardasee
© Roberto Vuilleumier_Garda Trentino S.p.A. Azienda per il turismo Windsurfen am Gardasee

Aufgrund der Größe und der abwechslungsreichen Landschaft des Gardasees bietet sich eine Vielfalt an Freizeitmöglichkeiten. Ob zu Wasser, zu Land oder in der Luft - hier ist für jeden das Richtige dabei.

Wassersport

Dank der zuverlässigen Winde - vor allem an der Nordspitze - ist der Gardasee ein beliebtes Ziel für Segler. Die Regattastrecke ist ganzjährig zugänglich, so dass jedes Jahr über 90 verschiedene lokale, nationale und internationale Regatten stattfinden. Der Segelsport konzentriert sich zwar hauptsächlich auf den Norden, Segelclubs gibt es aber fast überall am See. In den letzten Jahren wurde vor allem das Katamaran-Segeln immer beliebter.

Die Gardaseewinde machen den Lago di Garda auch zu einem Paradies für Windsurfer. Der Nordwind Vento, der vom frühen Morgen bis zum Mittag bläst, und der Südwind Ora, der von Mittag bis in den frühen Abend anhält, sorgen den ganzen Tag für Surfspaß. So kommt man beim Surfen auch mal auf bis zu 60 km/h. Aber auch für Anfänger ist der Gardasee geeignet. Es gibt zahlreiche Surfcenter, die Kurse anbieten. Die besten Surfspots befinden sich im nördlichen Teil des Sees. Im Norden von Campione gibt es einen Surfstrand. Die steile Felswand verstärkt dort den Südwind, aber auch der Nordwind hat es hier in sich. Ein Stück weiter nördlich zwischen Limone und Riva liegt das Hotel Pier. Hier steigt man am besten nachmittags ein, wenn der Ora-Wind bläst. Nicht weit von hier liegt auch die Beia dei Porci, die allerdings nur für sichere Surfer geeignet ist. Für Anfänger bietet sich Riva del Garda an. Hier sind die Einstiegsstellen breit und die Windgeschwindigkeiten eher gemäßigt. Auch in der Maroadi Bucht in Torbole geht es durch die Lage im Windschatten etwas ruhiger zu. Die Sarca-Mündung und der Hafen in Torbole sind oft etwas überlaufen. Den besten Südwindspot in Torbole findet man im Yachthafen. Etwas weiter südlich liegt der Strandabschnitt Corno di Bo. Vor dem Kletterfelsen ist der Einstieg für Ora und Vento ideal. Allerdings ist auch hier oft viel los und der Platz nur begrenzt. In Navene gibt es einen kleinen Strand, der sich vor allem für Vento-Surfer eignet, und auch in Malcesine bläst vor allem der Vento-Wind. Vormittags hat man hier Windgeschwindigkeiten von bis zu 7 bft. Nachmittags lässt der Wind etwas nach, so dass dann auch Einsteiger hier surfen können. Will man weg vom großen Andrang an den beliebten Surfspots, kann man mit dem Shuttle-Boot des Stickl Sportcamp in Malcesine zur Insel Olivo fahren.

Auch zum Kitesurfen ist der Gardasee ideal. Kite- und Surfschulen findet man zum Beispiel in Malcesine und Brenzone sul Garda. Allerdings muss man beachten, dass man im nördlichsten Teil des Sees, der zu Trentino gehört, nur eingeschränkt kitesurfen darf. Erlaubt ist es hier nur in den Wintermonaten von Mitte Oktober bis Ende Februar und in den Sommermonaten erst am Abend. 

Beim Parasailing wird man von einem Motorboot mit einem Fallschirm über das Wasser gezogen. So kann man den Ausblick über den See in luftiger Höhe genießen. Starten kann man in Bardolino und Lazise.

Will man unabhängig von den Winden sein, kann man auch Wasserski oder Wakeboard fahren. Hierfür gibt es beispielsweise in Brenzone, Bardolino und Lazise Schulen und Wasserski-Center. Besonders beliebt ist auch die neue Trendsportart Waterwolf. Mit dem Elektro-Surfboard erreicht man bis zu 25 km/h. Der Akku hält etwa für eine halbe Stunde. Ausleihen kann man sich das E-Board in Brenzone. Ebenfalls neu am Gardasee ist das Flyboard, bei dem man durch einen Wasserstrahl unter den Füßen nach oben geschossen wird. Dafür muss man nach Lazise. Wer es etwas ruhiger mag, der kann zum Beispiel in Malcesine, Brenzone oder Lazise Stand-Up-Paddeln.

Für Taucher lohnt es sich vor allem im Frühjahr und im Herbst an den Gardasee zu kommen. Unterwasser erwarten sie Grotten, Canyons und Bootwracks. Die Tauchbasen rund um den See (z.B. in Riva del Garda, Manerba del Garda und Campione del Garda) bieten Kurse und geführte Tauchgänge an.

Wandern, Biken und Klettern

Die abwechslungsreiche Landschaft rund um den Gardasee eröffnet Besuchern zahlreiche Möglichkeiten. Dank des milden Klimas kann man hier fast das ganze Jahr über wandern, biken und klettern.

Von kurzen Wanderungen am Fluss entlang bis hin zu anspruchsvollen Bergtouren, der Gardasee hat einiges zu bieten. Das wahrscheinlich beliebteste Wandergebiet ist der Monte Baldo. Auf den über 2.000 Meter hohen Bergrücken kommt man am einfachsten mit der Seilbahn von Malcesine aus. Von der Bergstation aus hat man dann die Wahl zwischen mehreren Wanderwegen. Auf den Touren findet man immer wieder Berghütten, in denen man sich stärken kann und mit einem eindrucksvollen Blick über den See belohnt wird. Eine weitere Seilbahn fährt von Prada in San Zeno Montagna hinauf auf den südlichen Teil des Monte Baldo.

Die steilen Berge am Westufer gehören zum Wandergebiet Alto Garda Bresciano. Der Naturpark bietet mehrere Wanderungen wie die von Toscolano-Maderno durch das Papiermühlental. Von der Hochebene Tremosine fällt der Berg steil, fast senkrecht, zum Ufer hinab und garantiert einen fantastischen Fernblick.

Auch im Naturpark um den Rocca di Manerba (der Felsen von Manerba) führen Wanderwege an den Klippen entlang. Von hier aus hat man einen tollen Blick über die Berge im Norden des Sees und die Inseln San Biagio und Isola del Garda. Nicht weit von hier sind die Hügel von Valtenesi, die vor allem für den Weinanbau bekannt sind. Ein schönes Ausflugsziel sind die Teiche von Sovenigo.

Von Peschiera aus kann man durch das Minicio-Tal wandern. Der Rad- und Wanderweg führt am Fluss entlang bis nach Mantua. Sehenswert ist das kleine Flussdörfchen Borghetto.

Das Gebiet Rocca die Garda bietet sich für kurze Wanderungen an. Zwischen Bardolino und Garda liegt ein altes Mönchskloster, von dem aus man über den gesamten südlichen See blicken kann.

Mountainbiker kommen vor allem am nördlichen Gardasee auf ihre Kosten. Am beliebtesten sind hier die Orte Riva, Arco und Torbole. Von Riva del Garda führt eine Tour hinauf in die Berge. Man startet am See, folgt der Straße durch Riva und kommt dann durch einen Tunnel und über Schotterwege ins Gebirge. Ein beliebter Endpunkt der Tour ist der Gipfel Punta dei Larici auf einer Höhe von etwa 900 Metern, von wo aus man den schönen Gardasee überblicken kann.

Auf den Monte Baldo kommt man mit der Seilbahn oder einem Shuttle-Bus. Von der Bergstation aus kann man dann den Berg erkunden und dabei zwischen Touren in verschiedenen Schwierigkeitsstufen wählen. Die Abfahrten sind abwechslungsreich auf Forstwegen, Saumpfaden und Single-Track-Abfahrten. So lassen sich die Natur und der Ausblick über den See voll auskosten.

Beliebt sind auch die Strecken im Alto Garda Breciano Naturpark. Die alten Militärwege sind sehr steil und verwinkelt. Besonders bekannt aber auch anspruchsvoll ist die Tour am Tremalzo. Der Weg führt über viele Serpentinen hinauf bis auf 1863 Meter. Diese Tour ist nichts für Anfänger.
 

Auch zum Klettern fährt man am besten in den Norden des Gardasees. Klettersteige gibt es für jeden Schwierigkeitsgrad, so dass sowohl Anfänger als auch Profis auf ihre Kosten kommen. Für Einsteiger und Familien eignet sich das Klettergebiet Nago. Hier findet man viele leichte bis mittelschwere Routen. Vor allem an Wochenenden ist hier jedoch viel los. Freikletterer können zum Corno di Bo, das südlich von Torbole liegt. Weniger bekannt sind die Routen im Sarcatal. Ohne großen Andrang kann man hier in Ruhe die steilen Wände nutzen und alpine Routen und Sportklettertouren absolvieren. Besonders bekannt bei Kletter-Fans ist jedoch die Gegend um Arco. Seit über 30 Jahren trifft sich hier die internationale Kletterszene. Highlight ist die Weltmeisterschaft "Rock Master", die jedes Jahr hier stattfindet.

Klettern der etwas anderen Art ist das Canyoning. Durch Schluchten und Wasserfälle führen die abenteuerlichen Touren. Vor allem die steilen Berge im Norden und Nordwesten des Gardasees eignen sich hervorragend dafür. Angeboten wird Canyoning zum Beispiel in Affi, Tremosine sul Garda und Toscolano-Maderno.

Freizeitparks

Zwischen Peschiera del Garda und Lazise liegt das Gardaland, Italiens größter Freizeitpark. Über 30 Attraktionen wie Achterbahnen und Wildwasserbahnen erwarten die Besucher hier. Ein Highlight im Gardaland ist zum Beispiel die Achterbahn Oblivion mit ihrer vertikalen Abfahrt. Zum Freizeitpark gehört auch das Sea Life Aquarium.

In den Movieland Studios südlich von Lazise dreht sich alles um Kino und Film. Die thematischen Achterbahnen und Wildwasser-Attraktionen bringen Hollywood an den Gardasee. Man kann im Fahrsimulator Teil der Police Academy werden oder im Horror House Freddy Krueger und Hannibal begegnen.

Wer sich lieber im kühlen Nass austoben möchte, findet direkt daneben den Wasserpark Canevaworld. Hier gibt es zahlreiche Wasserrutschen und tropische Lagunen, die Spaß für die ganze Familie garantieren.

Tauchen
Surfschule
Segelschule
Angeln
Beachvolleyball
Radweg
Tretbootverleih

Video zum Badesee Gardasee - Lago di Garda

Lake Garda from above | 06:33

Anfahrt

Mit dem Auto

Möchte man zu den Orten am östlichen und nördlichen Seeufer, fährt man über die A22 Brenner-Modena. Zum südlichen Ufer kommt man über die A4 Mailand-Venedig. Am See gelangt man über die SS 249 Gardesana Orientale am Ostufer und die SS 45 Gardesana Occidentale am Westufer zu den einzelnen Orten.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln

Mit dem DBB-ÖBB EuroCity kommt man mehrmals täglich von München bis nach Rovereto und Verona. Will man ans Nordufer, fährt man zum Bahnhof Rovereto. Zum Südufer kommt man von Verona aus über die Bahnhöfe Peschiera und Descenzano. Von dort fahren Linienbusse in die umliegenden Orte.

Nächster FlughafenVerona und Brescia-Montichiari
Nächster BahnhofPeschiera del Garda

Kontakt

Consorzio "Lago di Garda è..."
Lungolago Regina Adelaide, 3
37016
Garda (VR)
Anfrage senden
%69%6e%66%6f%40%6c%61%67%6f%64%69%67%61%72%64%61%76%65%6e%65%74%6f%2e%63%6f%6d
Tel.:+39 045 7255279
Fax:+39 045 6270631

Forum und Usermeinungen

Bewerte den Badesee/Strand
Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User über den Badesee/Strand "Gardasee - Lago di Garda"
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Angebote & Tipps
Login mit Google+
  • Teile Deine persönlichen Geheimtipps und erstelle neue Einträge
  • Sei ein Entdecker und erfahre von coolen Outdoor-Zielen wann und wo Du willst
  • Finde Dein Traumziel oder erkunde die Welt auf den interaktiven Karten