Wanderung Der Zöllnerpfad in der Bretagne in Côtes-d'Armor: Position auf der Karte

Wanderung Der Zöllnerpfad in der Bretagne

Der Zöllnerpfad in der Bretagne

Höhenprofil

Min: 0 ft
Max: 256 ft
Aufstieg: 62762 ft
Abstieg: 63773 ft
  • Neue GPS Daten hochladen
Über den Autor

Die Bretagne - Anfang und Ende der Welt

Die Bretagne ist eine Halbinsel im Nordwesten Frankreichs, die rund 300 km in den Atlantik ragt. Sie lässt sich einteilen in die landschaftlichen Regionen Armor, das "Land am Meer", und Argoat, das "Land der Wälder". Früher nannten die Römer die Bretagne auch "Finistére", das "Ende der Welt". Die Bretonen sind da... Mehr erfahren

aktualisiert am May 27, 2019
Bewerte die Wanderung
0
(4)
Angebote & Tipps
Allgemeines
Schwierigkeit
Mittel
Strecke: 1053.78 miles
StartMont-Saint-Michel
ZielGolfe du Morbihan
Min: 0 ft
Max: 256 ft
Aufstieg: 62762 ft
Abstieg: 63773 ft

Wegbeschaffenheit

Feldweg
Waldweg
Wanderpfad
Ausgesetzte Stellen

Wissenswertes

Mehr anzeigen

Routenbeschreibung

Die Pointe de Pen Hir auf der Halbinsel Crozon
© Emmanuel Berthier Die Pointe de Pen Hir auf der Halbinsel Crozon

Auf dem Zöllnerpfad die bretonische Küste entdecken

Der Sentir des douaniers oder Grande Randonnée 34, wie der Zöllnerpfad auch genannt wird, schlängelt sich etwa 1.800 Kilometer entlang der bretonischen Küste. Der aus mehreren kleinen Pfaden bestehende Küstenwanderweg bietet vom Mont-Saint-Michel, dem Tor zu Bretagne, bis zum Golfe du Morbihan im Süden ein abwechslungsreiches Wandererlebnis. Bucht für Bucht erkundest du eines der vielseitigsten Küstenareale Europas und entdeckst dabei die imposanten Felsformationen an der Rosa Granitküste, die zerklüftete Steilküste der Halbinsel Corazon und majestätisch thronende Leuchttürme Aber auch zahlreiche Städte, wie die alte Korsaren-Stadt Saint-Malo an der Smaragdküste oder die Austern-Metropole Cancale kreuzen den Pfad. Begleitet wirst du auf dem Weg, der zwischen Heide und Hinkelstein, Sandstrand und Meer verläuft, von einer erfrischenden manchmal aber auch recht steifen Meeresbrise. Entlang des Pfads der Zöllner kannst du außerdem die kulinarischen Spezialitäten und zahlreiche Sehenswürdigkeiten der Region kennen lernen.

Die facettenreiche Natur der Küstenlandschaft

Der Zöllnerpfad führt an zahlreichen markanten, teils mystischen Landschaften vorbei. Besonders dem Charme der 800 kleinen und großen Inseln vor der bretonischen Halbinsel kann man kaum widerstehen. Entlang der türkis schimmernden Smaragdküste entdeckst du das Cap Fréhel, die meist besuchte Natur-Sehenswürdigkeit der Bretagne und die Inselgruppe Sept Îles vor Perros-Guirec, Frankreichs ältestes Naturreservat. Beeindruckend ist die Côte de Granit Rose, die Rosa Granitküste. Zwischen Paimpol und Trébeurden tauchst du in ein rosafarbenes Felsenmeer, das vor circa 300 Millionen Jahren gebildet wurde. Bizzare Steinskulpturen, wie „Napoleons Hut“, ein Fels nahe des Hafen von Ploumanac’h, ziehen dich hier in ihren Bann. Auf einer Insel nicht weit davon entfernt erhebt sich das neugotische Château de Costaérès, eines von vielen alten Schlössern an der bretonischen Küste. Zahlreiche Legenden erzählt die wilde, zerklüftete Felsküste zwischen Kerlouan und Ploudalmézeau und die Crozon-Halbinsel im Westen der Bretagne. Im südlichen Teil der Region hingegen wanderst du vorbei an mit sonnengelbem Ginster bewachsenen Flusswindungen, urigen Gezeitenmühlen und bretonischen Bauernhäusern, die idyllisch in einem Meer von Hortensien liegen. Hier heißt dich die belebte Künstlerkolonie Pont-Aven willkommen. Spannend ist das Teilstück entlang der Côte des Mégalithes mit den riesigen Gesteinskolossen, zum Beispiel bei Quiberon. Zudem sind die gewaltigen Gezeiten der bretonischen Küsten, die dich entlang des Weges begleiten, sehr beeindruckend. So kannst du bei niedrigen Wasserständen über ausgedehnte Sandflächen zu vorgelagerten Inseln wandern, während dort kurze Zeit später hohe Wellen schlagen.

Die Geschichte des Zöllnerpfads

Die rund 1.800 Kilometer langen, verschlungenen Küstenwege des Zöllnerpfads verdanken ihren Namen den Gabelous, den Zollbeamten des Ancien Régime. Diese schützten vom 17. bis ins 20. Jahrhundert auf extra angelegten Wegen und Zollposten das französische Binnenland vor Schmugglern, Plünderern und Zollbetrügern. Im Jahr 2008 wurde der Zöllnerpfad vollständig als Grande Randonnée 34 (GR 34) freigegeben und zählt heute zu den längsten Wanderwegen Frankreichs.

Praktisches und Wissenswertes

Der Zöllnerpfad ist gut beschildert und wurde mit einer rot-weiß gestreiften Streckenmarkierung versehen. Zahlreiche Etappen weisen zudem nur geringe Höhenunterschiede auf und sind dank gut ausgebauter Pfade auch bestens für Familien mit Kindern geeignet. Wer möchte, kann einzelne Abschnitte mit einem Boot vom Wasser aus erkunden. Da das Klima an der bretonischen Küste recht rau ist, solltest du den Zöllnerpfad zwischen Mai und September gehen. Dann ist es ausreichend warm und du kannst die Wanderung so richtig genießen.

Für Hunde geeignet
Für Kinder geeignet
Festes Schuhwerk notwendig
Übernachtungsmöglichkeit vorhanden
Einkehr vorhanden

Einkehr

Der Zöllnerpfad führt dich entlang der facettenreichen, bretonischen Küste
© Emmanuel Berthier Der Zöllnerpfad führt dich entlang der facettenreichen, bretonischen Küste

Entlang des Zöllnerpfads kommst du an zahlreichen kleinen Dörfern und größeren Städten vorbei. Dort kannst du dich mit bretonischen Köstlichkeiten stärken. Natürlich findest du in diesen Orten auch verschiedenste Übernachtungsmöglichkeiten.

Video

Frankreich Bretagne | 19:21

Varianten

Kilometerlange Sandstrände wechseln sich mit wilden Steilküsten ab.
© Emmanuel Berthier Kilometerlange Sandstrände wechseln sich mit wilden Steilküsten ab.

Hier siehst du den Strand von Saint Malo

Wer den gesamten GR34 an einem Stück gehen möchte, der braucht dafür rund drei Monate. Daher empfiehlt es sich, im Vorfeld kleinere Teilabschnitte herauszusuchen. Wer nur ein paar Tage wandern möchte, kann beispielsweise von Cancale nach Saint-Malo gehen (1 Tag, 17 Kilometer), die Route von Bénodet nach Pont-Aven wählen (2 Tage, 33 Kilometer) oder entlang des Golfe du Morbihan von Penvins nach Arzon laufen (1 Tag, 18 Kilometer). Eine einfache, dreitägige Tour durch den Süden führt von Concarneau bis ins malerische Pont-Aven. Dank der wenigen Tageskilometer eignet sich diese bestens für eine Wanderung mit Kindern.

Benötigte Ausrüstung

Für Wanderungen auf dem Zöllnerpfad solltest du unbedingt wasserfestes Schuhwerk und auch Regenkleidung einpacken. In den Sommermonaten Juli und August ist zudem Badekleidung zu empfehlen, denn so kannst du ein erfrischendes Bad im Atlantik genießen. 

Anfahrt zum Startpunkt

Der Strand auf Saint-Nicolas, größte Insel des Glénan-Archipels
© Xavier Dubois Der Strand auf Saint-Nicolas, größte Insel des Glénan-Archipels

Wenn du eine individuelle Tour entlang des Zöllnerpfads planst, kannst du entweder mit dem Auto oder mit dem Zug anreisen. Falls du mit dem eigenen Auto anreist, bist du vor Ort natürlich flexibler.

Kontakt

Tourismusverband der Bretagne
1 Raoul Ponchon street - CS 46938
35069
RENNES Cedex
Anfrage senden
%69%6e%66%6f%2e%64%65%40%72%65%6e%64%65%7a%76%6f%75%73%65%6e%66%72%61%6e%63%65%2e%63%6f%6d
+ 33 (0) 2 99 28 44 30
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Bewerte die Wanderung
Selmaam 8 Jan 2019
Wie leicht findet man Quartiere auf dem Weg im juli/ August?
Lydee

...das würde ich auch ganz gerne wissen

Login mit Google+
  • Teile Deine persönlichen Geheimtipps und erstelle neue Einträge
  • Sei ein Entdecker und erfahre von coolen Outdoor-Zielen wann und wo Du willst
  • Finde Dein Traumziel oder erkunde die Welt auf den interaktiven Karten