Wanderung Rund um Saint-Pierre-Quiberon: Kerhostin – Portivy – Côte Sauvage in Morbihan: Position auf der Karte

Wanderung Rund um Saint-Pierre-Quiberon: Kerhostin – Portivy – Côte Sauvage

Rund um Saint-Pierre-Quiberon: Kerhostin –...

Höhenprofil

Min: 3 ft
Max: 69 ft
Aufstieg: 184 ft
Abstieg: 377 ft
  • Neue GPS Daten hochladen
Über den Autor

Die Bretagne - Anfang und Ende der Welt

Die Bretagne ist eine Halbinsel im Nordwesten Frankreichs, die rund 300 km in den Atlantik ragt. Sie lässt sich einteilen in die landschaftlichen Regionen Armor, das "Land am Meer", und Argoat, das "Land der Wälder". Früher nannten die Römer die Bretagne auch "Finistére", das "Ende der Welt". Die Bretonen sind da... Mehr erfahren

aktualisiert am May 28, 2019
Bewerte die Wanderung
0
(1)
Angebote & Tipps
Allgemeines
Schwierigkeit
Leicht
Strecke: 6.49 miles
Gehzeit:3 Std
Rundweg
StartOffice de Tourisme de Saint-Pierre-Quiberon
Min: 3 ft
Max: 69 ft
Aufstieg: 184 ft
Abstieg: 377 ft

Wegbeschaffenheit

Asphalt
Feldweg
Wanderpfad

Webcams

Leider ist im Moment keine Webcam verfügbar

Routenbeschreibung

Die Côte Sauvage an der Westküste der Halbinsel Quiberon
CC BY 2.0   © Fooko dB Die Côte Sauvage an der Westküste der Halbinsel Quiberon

Diese Wanderung führt dich über den nördlichen Teil der bretonische Halbinsel Quiberon. Auf kleinen Straßen und Wegen geht es rund um die Gemeinde Saint-Pierre-Quiberon. Dabei durchstreifst du malerische Küstenorte mit schönen Badestränden, kommst durch kleine Fischerdörfer und lernst zwei unterschiedliche Landschaften kennen: die ruhige, geschützte Ostküste und die acht Kilometer lange Côte Sauvage (Wilde Küste) im Westen der Halbinsel. Die Route ist gelb markiert.

Von Saint-Pierre-Quiberon nach Kerhostin

Du startest an der Touristeninformation von Saint-Pierre-Quiberon und gehst in nördliche Richtung. Du durchquerst den Ort und folgst der Route nach Kerhostin, einem der ältesten Dörfer der Halbinsel. Auf dem Weg dorthin kannst du herrliche Ausblicke auf die von den vorherrschenden Winden geschützten Ostküste genießen. Die große, ruhige Bucht Baie de Quiberon wird am Festland von der Carnac-Küste verlängert. Du blickst auf Saint-Pierre, Le Rohu, den Hafen von Haliguen, den Leuchtturm Teignouse, Houat, die Halbinsel von Rhuys, Carnac und Penthièvre. In Kerhostin angekommen entdeckst du hübsche alte Bauernhäuser mit den für die Bretagne so typischen blauen Fensterläden. Viele Künstler, darunter Maufra, Duval-Gozlan oder Herter haben sich hier niedergelassen.

Das mächtige Fort de Penthièvre

Weiter geht es zum Fort de Penthièvre, das an der Pointe de Plaice am nördlichen Ende der Halbinsel liegt. Nach der Belagerung von Lorient und der Plünderung der Halbinsel Quiberon im Jahre 1746 beschloss man, eine neue Verteidigungsanlage zu bauen. Das im Jahr 1748 vom General und Festungsbaumeister Sébastien Le Prestre de Vauban errichtete Bauwerk dominiert noch heute die Landenge. In der Nähe kannst du ein Denkmal sowie eine Krypta besichtigen, die 59 Patrioten gewidmet sind, welche im Zweiten Weltkrieg getötet wurden. Der weite Strand von Penthièvre lädt außerdem zum Spazieren und Baden ein. Bei Ebbe kannst du hier Strandsegeln.

Wind und Wellen – entlang der Wilden Küste

Nun folgst du auf dem Sentir Côtier der Côte Sauvage. Die sogenannte Wilde Küste ist geprägt von Wind und Wellen. Dein nächstes Ziel ist die etwa zwei Kilometer westlich von Penthièvre gelegene Ile Théviec. Die elf Meter hohe, winzige Felseninsel hat eine große Bedeutung für die Archäologie, denn hier machte man beachtliche mesolithische Funde. Noch heute kannst du eine der eindrucksvollsten Totenstätten aus der Mittelsteinzeit entdecken. Einige der Objekte aus Stein und Muscheln sind zudem im „Musée de la Préhistoire“ in Carnac ausgestellt. Zur Insel kommst du bequem per Schiff.

Portivy – ein charmantes Fischerdorf

Als nächstes erreichst du den charmanten Hafenort Portivy. Der einzige Hafen an der Wilden Küste diente im 20. Jahrhundert der Fischerei. Auch heute liegen noch einige Fischerboote im malerischen Port. Ebenfalls sehenswert ist in Portivy die Kirche La chapelle Notre-Dame-de-Lotivy aus dem elften Jahrhundert. Von dort geht es weiter zur Pointe de Beg-an-Aud. Hier findest du eine ehemalige neolithische Anlage, die in der Römerzeit dem Schutz der Bewohner diente. Auf den folgenden Kilometern kannst du die Schönheit und Natur der Wilden Küste in vollen Zügen genießen, denn du wanderst durch eine unbesiedelte Landschaft. Kurz vor der Pointe de vue Surf zweigst du in Richtung Saint-Pierre-Quiberon ab und hast im Zentrum der Gemeinde das Ziel der Wanderung erreicht.

Für Hunde geeignet
Für Kinder geeignet
Übernachtungsmöglichkeit vorhanden
Einkehr vorhanden

Einkehr

Entlang des Weges findest du zahlreiche Cafés und Restaurants, die zu einer Pause einladen. Wenn du dir Proviant einpackst, kannst du inmitten der herrlichen Natur der Côte Sauvage ein Picknick mit Meerblick genießen.

Wissenswertes

Mehr anzeigen
  • Auf dieser leichten Wanderung legst du über 6 miles zurück. Im Moment beträgt die durchschnittliche Länge der auf TouriSpo eingetragenen Wanderungen in der Bretagne ca. 183 miles.
  • Diese Strecke kann mit Kindern zurückgelegt werden und ist familienfreundlich. Auch kann die Strecke zusammen mit einem Hund zurückgelegt werden. (Alle Wanderungen mit Hund in der Bretagne)
  • Die Wegbeschaffenheit der Strecke setzt nicht zwingend festes Schuhwerk voraus. Für den Hunger zwischendurch stehen bei dieser Wanderung Einkehrmöglichkeiten bereit.

Videos

Côte Sauvage | 06:28
Survol de Quiberon
Un envol au dessus de Quiberon avec des images inédites...

Benötigte Ausrüstung

Da es an der Wilden Küste, wie der Name schon andeutet, sehr windig und durch die Gischt auch feucht werden kann, solltest du auf jeden Fall eine wind- und wasserdichte Jacke einpacken.

Anfahrt zum Startpunkt

Das wilde Meer an der Pointe de Beg-an-Aud
CC BY-SA 2.0   © stephane martin Das wilde Meer an der Pointe de Beg-an-Aud

Mit dem Auto:

Die Halbinsel Quiberon ist durch den weniger als 100 Meter breiten Isthmus von Penthièvre mit dem Festland verbunden. Über diesen führt die von Auray kommende D768. Du folgst dieser bis ins Zentrum von Saint-Pierre-Quiberon, wo du dein Auto abstellen kannst. Die Wanderung beginnt an der Touristeninformation im Zentrum.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln:

In den Sommermonaten Juli und August sowie an einigen Wochenenden im Juni und September kannst du mit dem Zug „Tire-Bouchon“ anreisen. Dieser verkehrt zwischen Auray und der Halbinsel Quiberon. Aussteigen kannst du an den Bahnhöfen von Penthièvre, l’Isthme, Kerhostin und Saint-Pierre.

Kontakt

Office de Tourisme de Saint-Pierre-Quiberon
Rue Curie
56510
Saint-Pierre-Quiberon
(0033) 2 97 30 88 86
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Bewerte die Wanderung
Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User über die Wanderung "Rund um Saint-Pierre-Quiberon: Kerhostin – Portivy – Côte Sauvage"
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Login mit Google+
  • Teile Deine persönlichen Geheimtipps und erstelle neue Einträge
  • Sei ein Entdecker und erfahre von coolen Outdoor-Zielen wann und wo Du willst
  • Finde Dein Traumziel oder erkunde die Welt auf den interaktiven Karten