Ausflugsziel Île de Bréhat – die Blumeninsel in Côtes-d'Armor: Position auf der Karte

Île de Bréhat – die Blumeninsel

Île de Bréhat – die Blumeninsel
Über den Autor

Die Bretagne - Anfang und Ende der Welt

Die Bretagne ist eine Halbinsel im Nordwesten Frankreichs, die rund 300 km in den Atlantik ragt. Sie lässt sich einteilen in die landschaftlichen Regionen Armor, das "Land am Meer", und Argoat, das "Land der Wälder". Früher nannten die Römer die Bretagne auch "Finistére", das "Ende der Welt". Die Bretonen sind da... Mehr erfahren

aktualisiert am May 28, 2019
Angebote & Tipps

Preise

Erwachsene kostenlos
Jugendliche kostenlos
Kinder kostenlos
Alle Preisinfos

Webcams

Leider ist im Moment keine Webcam verfügbar
Bewerte das Ausflugsziel
0
(6)

Wissenswertes

Beschreibung

Die Île de Bréhat trägt zu Recht den Beinamen Blumeninsel.
© Yannick Le Gal Die Île de Bréhat trägt zu Recht den Beinamen Blumeninsel.

An der Nordküste der Bretagne entdeckst du die Insel Île de Bréhat, die von unzähligen Klippen und 86 kleinen Eilanden umgeben ist. Die 3,5 Kilometer lange und 1,5 Kilometer breite Hauptinsel Bréhat (bretonisch: Enez Vriad) ist nur durch eine schmale Meerenge vom Festland getrennt. Sie teilt sich in eine Nord- und eine Südinsel, die durch die Brücke Pont Vauban verbunden sind. L’île des fleurs et des rochers roses (Insel der Blumen und der rosa Felsen) – so lautet der Beiname der Île de Bréhat. Das erste Attribut beschreibt die Südinsel mit ihren schmucken Gutshäusern, lieblichen Landschaften und der üppigen Vegetation. Den Norden hingegen prägt eine markante Felsküste mit wilder, rauer Natur und nur noch wenigen Häusern.

Ein wahres Naturparadies

Palmen, Eukalyptus, Agaven, Hortensien, Mimosen – dank eines besonderen Mikroklimas besitzt die Île de Bréhat eine vielfältige mediterrane Vegetation. Zu Recht wird das Archipel auch die Blumeninsel genannt. Der warme Golfstrom und ein ganzjährig mildes Klima sorgen vom Frühjahr bis weit in den Herbst für exotischen Blütenzauber. Das Wahrzeichen der Insel ist die auch als Agapanthus africanus bekannte Schmucklilie. Zwischen Juni und September erstrahlt die einst von Seefahrern aus Südafrika mitgebrachte Pflanze mit blau-violetten Blüten. Die größte Sammlung an Apaganthen (Schmucklilien) kannst du in der Inselgärtnerei Pepiniere de l'île de Bréhat bestaunen. Hier findest du nicht nur die typisch blauen, sondern auch zahlreiche andersfarbige Exemplare. Die Gärtnerei verkauft zudem Samen sowie Pflanzen und gibt Informationen zum erfolgreichen Anpflanzen.

Sehenswertes auf der Insel

Auf der Île de Bréhat angekommen erwartet dich als erstes der Marktplatz von Le Bourg. Kleine Läden laden zum Bummeln ein und auf der Straße zeigen verschiedene Künstler ihre Talente. Setze dich in ein gemütliches Café und beobachte das bunte Treiben! Schon von weitem ist die Chapelle Saint-Michel zu sehen. Die kleine Kapelle aus dem Jahr 1651 befindet sich auf einer felsigen Anhöhe und ist über 40 Stufen zu erreichen. Von dort eröffnet sich dir ein herrlicher Blick über die Umgebung. Innen entdeckst du eine Figur des heiligen Michael mit seinem Flammenschwert und eine an die Wand gemalte Karte der Insel. Ganz im Norden der Insel lohnt der Phare Le Paon einen Besuch. Der 1949 errichtete Leuchtturm steht auf roten Granitklippen. Von der Plattform am Fuße des Turms hast du einen wunderbaren Blick über die zerklüftete Nordküste und den Ärmelkanal.

Die Île de Bréhat erkunden

Da auf der Insel keine Autos erlaubt sind, hast du die Möglichkeit die Insel zu Fuß oder mit einem Fahrrad, das du am Hafen ausleihen kannst, zu erkunden. Letzteres bietet sich besonders für die Entdeckung der Nordinsel an. Eine Karte mit den verschiedenen Wander- und Radwegen auf der Île de Brehat erhältst du im Büro des Syndicat d’Initiative am Marktplatz von Le Bourg. Auch vom Wasser aus kannst du herrliche Aussichten auf das Archipel genießen. Für Touristen werden Schiffsrundfahrten durch die Inselgruppe angeboten. So lernst du auch die zahlreichen Nebeninseln kennen und hast einen tollen Blickwinkel auf die abwechslungsreiche Küstenlandschaft.

Zum Baden eignet sich beispielsweise der schöne Südstrand der Insel, dessen Ausrichtung zur Sonne an der bretonischen Nordküste natürlich Seltenheitswert hat. Das Meer rund um die Île de Bréhat eignet sich bestens für einen Segeltörn oder einen Tauchgang.

Entstehung und Geschichte

Über 80 Eilande umgeben die Insel im Ärmelkanal.
© Emmanuel Berthier Über 80 Eilande umgeben die Insel im Ärmelkanal.

Im Mittelalter hatte die Insel Bréhat eine strategische Bedeutung. Im Guerre de la Ligue, dem Erbfolgekrieg, kämpften Bretonen, Franzosen, Engländer und Spanier um das Archipel im Ärmelkanal. Das immer wieder dem Erdboden gleichgemachte Schloss wurde unter Henri IV. endgültig abgerissen.

Anfahrt

Die Insel teilt sich in eine Nord- und eine Südinsel.
© Yannick Le Gal Die Insel teilt sich in eine Nord- und eine Südinsel.

Die Île de Bréhat ist nur wenige Kilometer von der bretonischen Küste bei Paimpol entfernt.

Mit der Fähre:

Die Blumeninsel erreichst du ganz einfach mit dem Boot. Von der Landspitze Pointe de l’Arcouest fahren regelmäßig Ausflugsboote zum an der Südseite der Insel gelegenen Port-Clos. Je nach Wasserstand nutzen die Schiffe einen der drei Anleger. Die Überfahrt dauert etwa 15 Minuten. Von dort kannst du die Insel zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden. Autos sind hier nicht erlaubt.

Videos

Ile de Bréhat 2017 | 05:04
Ile de Bréhat - Brittany 2013
Separated from the ground by an arm of the sea, the...

Kontakt

Île de Bréhat
22870
Île de Bréhat
Tel.:(00 33) 2 99 28 44 30
Fax:(00 33) 2 99 28 44 40
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Bewerte das Ausflugsziel
Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User über das Ausflugsziel "Île de Bréhat – die Blumeninsel"
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Login mit Google+
  • Teile Deine persönlichen Geheimtipps und erstelle neue Einträge
  • Sei ein Entdecker und erfahre von coolen Outdoor-Zielen wann und wo Du willst
  • Finde Dein Traumziel oder erkunde die Welt auf den interaktiven Karten