Ausflugsziel Leuchtturm der Île Vierge in Finistère: Position auf der Karte

Leuchtturm der Île Vierge Plouguerneau

Über den Autor
aktualisiert am 9 May 2018
Angebote & Tipps

Webcams

Leider ist im Moment keine Webcam verfügbar
Für unterwegs
Druckversion (.PDF)
Bewerte das Ausflugsziel
0
(4)

Wissenswertes

Beschreibung

Der Leuchtturm bei Sonnenuntergang.
CC BY-SA 2.0   © Jérémie Janisson Der Leuchtturm bei Sonnenuntergang.

Europas höchster Leuchtturm

Stolze 82,5 Meter misst der Leuchtturm der Île Vierge und ist somit Europas höchster Leuchtturm. Er gehört zum kleinen Örtchen Plouguerneau im Département Finistère. Der Ende des 19. Jahrhunderts erbaute Turm war bis zum Ende des Jahres 2012 der letzte mit einem Wärter besetzte Leuchtturm der Bretagne.

Spektakuläre Ausblicke

Wenn du die 397 Stufen erklommen hast, wirst du mit einer sagenhaften Aussicht belohnt. Du kannst rund herum gehen und blickst dabei auf die Riffküste von Léon im Norden der Bretagne und über den Ärmelkanal.

Der Phare de l’Île Vierge

Das Innere des Leuchtturms wurde mit weißen Opalglaskacheln verkleidet, um ihn vor Feuchtigkeit und Staub zu schützen. Ganz oben, am Ende der Treppe, entdeckst du einen mit Holz verkleideten Raum. Hier schlief früher der Leuchtturmwärter, der das Leuchtfeuer jede Nacht mit 20 Litern Öl versorgen musste.

Praktische Infos für deinen Besuch

Ein Ausflug zum Leuchtturm lohnt sich nicht nur wegen der herrlichen Panoramaaussicht. Auch als romantisches Fotomotiv, besonders in der Abenddämmerung, ist der Phare de l’Île Vierge mit dem rauschenden Meer im Hintergrund bestens geeignet. Für einen Tagesausflug solltest du dir ein Picknick mitnehmen. Die kleine Insel, auf der der Leuchtturm steht, ist zwischen April und Oktober ganz einfach mit einem Schnellboot vom Hafen von Lilia aus zu erreichen. Die Überfahrt dauert nur wenige Minuten. An einigen wenigen Tagen im Jahr kannst du die Insel bei Ebbe auch zu Fuß erreichen.

Entstehung und Geschichte

Die beiden Leuchttürme im brausenden Meer.
CC BY-SA 2.0   © Yann Caradec Die beiden Leuchttürme im brausenden Meer.

Auf dem Eiland Vierge wurde bereits zwischen 1842 und 1845 ein 31 Meter hoher, quadratischer Leuchtturm erbaut. Da dieser jedoch nicht genug Leuchtkraft besaß, kam rund 50 Jahre später ein zweiter Leuchtturm hinzu. Der Phare de l’Île Vierge entstand zwischen 1897 und 1902 und ist seitdem der höchste, steinerne Leuchtturm Europas. Die Tragweite des Leuchtfeuers beträgt 27 Seemeilen, etwa 52 Kilometer. Im Laufe der Jahre wurde der Turm mehrfach modernisiert. Von 1956 an wurde er mit Strom versorgt, seit Oktober 2010 arbeitet er automatisiert und wird vom Leuchtturm Créac’h auf der Insel Ouessant gesteuert. Im Mai 2011 wurde er sogar auf die Liste der historischen Monumente Frankreichs gesetzt.

Anfahrt

397 Stufen führen nach oben.
CC BY-SA 2.0   © Yann Caradec 397 Stufen führen nach oben.

Mit dem Auto:

Der Leuchtturm der Île Vierge befindet sich gut 30 Kilometer nördlich von Brest. Du folgst der D13 über Bourg-Blanc und Lannilis bis nach Plouguerneau. Dort wechselst du auf die D71, die dich bis zum Kastell Ac’h führt. Um zum Phare zu gelangen musst du von dort ein Fährboot nutzen.

Video

Visite du phare de l'île Vierge au... | 04:41

Kontakt

Phare de l'Île Vierge
29880
Plouguerneau
Anfrage senden
%6d%61%69%72%69%65%40%70%6c%6f%75%67%75%65%72%6e%65%61%75%2e%66%72
(00 33) 2 98 04 71 06
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Bewerte das Ausflugsziel
Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User über das Ausflugsziel "Leuchtturm der Île Vierge"
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Login mit Google+
  • Teile Deine persönlichen Geheimtipps und erstelle neue Einträge
  • Sei ein Entdecker und erfahre von coolen Outdoor-Zielen wann und wo Du willst
  • Finde Dein Traumziel oder erkunde die Welt auf den interaktiven Karten