Radtour Radtour von Saint-Brieuc nach Lorient in Côtes-d'Armor: Position auf der Karte

Radtour von Saint-Brieuc nach Lorient

Radtour von Saint-Brieuc nach Lorient

Höhenprofil

Min: 23 ft
Max: 768 ft
Aufstieg: 9012 ft
Abstieg: 9501 ft
  • Neue GPS Daten hochladen
Über den Autor
aktualisiert am May 29, 2019
Bewerte die Radtour
0
(1)
Angebote & Tipps
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Allgemeines

Schwierigkeit
Mittel
Strecke: 110.81 miles
Fahrzeit:2 Tage
StartSaint-Brieuc
ZielLorient
Min: 23 ft
Max: 768 ft
Aufstieg: 9012 ft
Abstieg: 9501 ft

Geeignet für

Mountainbike
Trekkingbike
Stadtrad

Webcams

Leider ist im Moment keine Webcam verfügbar

Routenbeschreibung

Blick auf die Bucht von Saint-Brieuc
CC BY 2.0   © Olivier Bacquet Blick auf die Bucht von Saint-Brieuc

Die Bretagne auf dem Rad durchqueren – das kannst du auf der Radroute 8, die dich von der hoch im Norden gelegenen Bucht von Saint-Brieuc bis zum Hafen von Lorient im Süden führt. Die insgesamt 175 Kilometer lange Tour verläuft dabei entlang des Rigole d’Hilvern Kanals und durch das wunderschöne Blavet-Tal.

Von Saint-Brieuc nach Yffiniac (8.2 Kilometer)

Schwierigkeitsgrad der Etappe: mittel

Du startest deine Radtour am Quai Armez, das am Meeresarm Le Gouët im Hafen von Saint-Brieuc liegt. Wenn du möchtest, kannst du zuvor noch etwas die Stadt erkunden. Die Kathedrale Saint-Étienne aus dem 13./14. Jahrhundert, die Altstadt mit ihren vielen Fachwerkshäusern sowie die Viadukte über die beiden Flusstäler der Stadt sind besonders sehenswert. Auf dem ersten kurzen Teilstück fährst du der Bucht entlang und gelangst über Bout de Ville, Le Rivage und Coquinet bis nach Yffiniac. Unterwegs kommst du an zahlreichen Backsteinbauten vorbei. Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, solltest du bei Saint Ilan am Ziegelei-Museum Halt machen. Im Maison de la Baie erfährst du zudem mehr über das Naturreservat der Bucht von Saint-Brieuc.

Von Yffiniac nach Allineuc (41 Kilometer)

Schwierigkeitsgrad der Etappe: schwer

In Yffiniac angekommen verlässt du die Bucht von Saint-Brieuc und folgst dem Weg ins Landesinnere. Du fährst in südliche Richtung und die schmalen Straßen führen dich über Beussuet, La Fontaine, Le Beau Chêne, Le Champ Aubry, Le Montier, Le Hourme und L’Hermitage Lorge bis nach Allineuc. Dort kommst du am Bosméléac Reservoir vorbei, das für die Wasserversorgung des Rigole d’Hilvern Kanals genutzt wird. Dieser wiederum dient als Wasserzufluss für den Nantes-Brest-Kanal. In Allineuc kannst du dir die Kirche Église Saint-Pierre et Sainte-Anne anschauen.

Von Allineuc nach Saint Caradec (30 Kilometer)

Schwierigkeitsgrad der Etappe: leicht

Entlang des Rigole d’Hilvern Kanals führen dich von Buchen und Kastanienbäumen gesäumte Wege bis nach Saint Caradec. Unterwegs kommst du an den alten Orten Saint-Thélo und Le Quillio vorbei, die noch heute von der reichen industriellen Vergangenheit der Region zeugen. Damals wurden hier feine Leinengewebe hergestellt.

Von Saint-Caradec nach Mûr-de-Bretagne (11.7 Kilometer)

Schwierigkeitsgrad der Etappe: leicht

In Saint-Caradec, einem Ort mit rustikalem Flair, kannst du eine Pause einlegen, bevor es weiter nach Mûr-de-Bretagne geht. Du verlässt den Kanal und folgst dem Weg durch friedvolle Hecken- und Weidelandschaften.

Von Mûr-de-Bretagne nach Pontivy (23.1 Kilometer)

Schwierigkeitsgrad der Etappe: mittel

Die nächste Etappe beginnt mit einer steilen Abfahrt hinunter zum Damm des Stausees Lac Guerlédan, dem größten See im Zentrum der Bretagne. Hier kannst du das Freizeitzentrum Base Départementale de Plein-Air besuchen, bevor es weiter nach Saint Aignan geht. Dort bietet sich gleich ein weiterer Halt an. Im Musée de l'Electricité kannst du dich über Grundlagen der Elektrizität, ihre Verwendung in verschiedenen Bereichen sowie die Funktionsweise des Wasserkraftwerks am Lac Guerlédan informieren. Auf dem Weg nach Pontivy folgst du dem Blavet-Tal. Das steilwandige Tal beeindruckt mit seiner üppigen Vegetation und interessanten Schleusen.

Von Pontivy nach Saint-Nicolas-des-Eaux (18 Kilometer)

In Pontivy mündet der Nantes-Brest-Kanal in den Fluss Blavet. Bevor du weiterfährst, kannst du die Burg Rohan und die Basilika Notre-Dame-de-Joie besuchen. Nach Saint-Nicolas-des-Eaux folgst du dann dem Blavet. Dieser fließt durch eine grüne, ruhige Hügellandschaft. Immer wieder kommst du an kleinen Schlössern und Mühlen vorbei. Besonders schön anzusehen ist die Mühle von Le Roch.

Von Saint-Nicolas-des-Eaux nach Pont-Augan (19 Kilometer)

Du fährst weiterhin am Blavet entlang und kommst nun durch einen der unberührtesten, traditionellsten Teile des Blavet-Tals. An den zahleichen Windungen des Flusses kannst du Beispiele des feudalen und religiösen Erbes der Region entdecken. Jeden Sommer findet hier das Festival „L’Art dans les Chapelles“ statt, bei dem Künstler in 20 über das Tal verstreuten, historischen Kapellen ihre Werke ausstellen.

Von Pont-Augan nach Hennebont und Lorient (23.5 Kilometer)

Auf dem letzten Teilstück der Tour radelst du wieder unter großen Eichen und Kastanienbäumen. Du passierst dabei die Stadt Lochrist, das hübsche Schloss Polvern und den Ort Hennebont. Dort kannst du das Ecomusée besuchen und etwas über die Schmiedeindustrie der Region lernen, bevor es weiter geht. Bald darauf endet der kanalisierte Abschnitt des Blavets. Von nun an wird der Fluss von den Gezeiten beeinflusst. Über Lanester erreichst du schließlich das Ziel des Radwegs: Lorient mit seinem bedeutenden Fischereihafen.

Einkehr vorhanden
Übernachtungsmöglichkeit vorhanden

Einkehr

Entlang des Weges kommst du immer wieder an Gaststätten vorbei, die zu einer gemütlichen Pause einladen. Du kannst dich aber auch in diversen Supermärkten mit Proviant für unterwegs eindecken. Natürlich findest du in den größeren Orten, die du durchfährst, verschiedene Übernachtungsmöglichkeiten wie Hotels oder B&B.

Wissenswertes

  • Für das leibliche Wohl sorgen Einkehrmöglichkeiten entlang der Strecke.

Varianten

Unterwegs kommst du an der Burg von Pontivy vorbei.
CC BY-SA 2.0   © ludovic Unterwegs kommst du an der Burg von Pontivy vorbei.

Unterwegs hast du immer wieder die Möglichkeit kleine Abstecher zu besonderen Sehenswürdigkeiten oder Orten zu machen, wie beispielsweise in die Altstadt von Saint-Aignan oder nach Neulliac. Wenn du möchtest, kannst du auch nur ein Teilstück des Radweges fahren. Bei Pontivy kreuzt du die EuroVelo Route 1, die von Roscoff bis nach Nantes verläuft, bei Loudéac kannst du auf die Route 6 (Camaret - Vitré) wechseln. Offiziell endet die Route 8 bereits in Hennebont, es lohnt sich aber zum Schluss noch das kurze Stück bis nach Lorient zu fahren.

Anfahrt zum Startpunkt

Der Sporthafen von Lorient am Ziel des Radwegs
CC BY-ND 2.0   © OPFD Photo Der Sporthafen von Lorient am Ziel des Radwegs

Mit dem Auto:

Saint-Brieuc ist vom östlich gelegenen Morlaix und auch vom südwestlich gelegenen Rennes gut zu erreichen. Du folgst einfach der Schnellstraße E50 bis ins Stadtzentrum. Der Startpunkt der Radtour ist am Meeresarm Le Gouët, genauer gesagt am Quai Armez, zu welchem du über den Boulevard de la Mer gelangst.

Kontakt

Comité Régional du Tourisme de Bretagne
1 Rue Raoul Ponchon
35069
Rennes Cedex
Anfrage senden
%74%6f%75%72%69%73%6d%2d%63%72%74%62%40%74%6f%75%72%69%73%6d%65%62%72%65%74%61%67%6e%65%2e%63%6f%6d
Tel.:(00 33) 2 99 28 44 30
Fax:(00 33) 2 99 28 44 40
Angebote & Tipps
Anzeige

Forum und Usermeinungen

Bewerte die Radtour
Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User über die Radtour "Radtour von Saint-Brieuc nach Lorient"
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Login mit Google+
  • Teile Deine persönlichen Geheimtipps und erstelle neue Einträge
  • Sei ein Entdecker und erfahre von coolen Outdoor-Zielen wann und wo Du willst
  • Finde Dein Traumziel oder erkunde die Welt auf den interaktiven Karten