TouriSpo Magazin

Einzigartige Wandererlebnisse im Nationalpark Hohe Tauern

In meinem Beruf habe ich das seltene Glück, meine beiden größten Leidenschaften zu vereinen: das Reisen und das Schreiben. Für eine Woche reinen Strandurlaub konnte man mich schon als Kind nicht begeistern. Damals begnügte ich mich damit, meine Eltern auf der Autofahrt Richtung Süden mit italienischen Vokabeln und Fakten aus dem Reiseführer zu behelligen. Während meines Studiums der... Mehr erfahren
aktualisiert am Apr 1, 2022

Idyllische Almen, pure Wildnis und traumhafte Ausblicke – Wanderer entdecken im Nationalpark Hohe Tauern ein Naturparadies, das kaum schöner sein könnte. Rund um die höchsten Berge Österreichs laden glasklare Gletscherbäche und historische Handelswege, Steinböcke und Murmeltiere, Smaragde und jahrtausende alte Zirbenbäume dazu ein, eine der faszinierendsten Naturlandschaften der Welt zu erkunden.

Zwischen Naturvielfalt und Zeugnissen der Geschichte

Die Krimmler Wasserfälle gehören sicher zu den eindrucksvollsten Naturschauspielen der Alpen.
© Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern / Michael Huber Die Krimmler Wasserfälle gehören sicher zu den eindrucksvollsten Naturschauspielen der Alpen.

Bestens markierte Wanderwege führen dich durch die 13 Nationalpark-Täler hin zu versteckten Almen, Gletscherabbrüchen und auf die höchsten Gipfel. Mit 266 Dreitausendern, 342 Gletschern und 120 Almen sind die Hohen Tauern das größte Naturschutzgebiet Zentraleuropas. Stets im Blick hast du den majestätischen Großglockner, den mit 3.798 Metern höchsten Berg Österreichs.

Hier wird Wandern zum ganzheitlichen Erlebnis für Körper, Seele und Geist. Während die Geier ihre Kreise über das Rauriser Krumltal ziehen, der Gletscherwind erfrischend über Salzburgs höchste Aussichtsplattform am Kitzsteinhorn weht und die Krimmler Wasserfälle tosend über hunderte Meter in die Tiefe stürzen, vermitteln dir kundige Nationalpark-Ranger jede Menge interessante Fakten über die einzigartige Naturvielfalt und die historische Bedeutung der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern.

Noch heute zeugen die Saumpfade vom mühsamen Warenhandel über die Alpen im ehemals keltischen Siedlungsgebiet. Über Jahrhunderte wurde hier zudem nach wertvollen Edelsteinen wie Smaragden, Gold und Silber geschürft.

Auf idyllischen Wegen und lehrreichen Pfaden

Urige Almen laden entlang der Wege zum Verweilen und einer köstlichen Stärkung mit regionalen Schmankerln ein.
© Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern / Daniel Kogler Urige Almen laden entlang der Wege zum Verweilen und einer köstlichen Stärkung mit regionalen Schmankerln ein.

Anspruchsvolle Tauernüberquerung, eine kindgerechte Führung im Schaubergwerk oder geologische Exkursion - 18 Orte und 13 Nationalpark-Täler bieten vielfältige Wandermöglichkeiten für alle Ansprüche. Das Wanderwegenetz führt von der Außenzone mit seiner jahrhundertealten Kulturlandschaft bis in die Kernzone des Nationalparks, wo dich eine ursprüngliche Naturlandschaft erwartet.

Von familienfreundlichen Almspazierwegen über naturkundliche Lehrpfade bis hin zu hochalpinen Bergtouren in der Gletscherzone ist für jeden die richtige Strecke dabei. Zu unseren persönlichen Wandertipps zählen beispielsweise die Wanderung von Hüttschlag zum Schödersee im Großarltal, der Zirbenzauber am Graukogel in Bad Gastein, die Tour durch den „Rauriser Urwald“ in Kolm-Saigurn, die Wanderung auf dem acht Kilometer langen „Smaragdweg“ ins Habachtal in Bramberg am Wildkogel oder der „Königsleitner Jodelweg“ mit spaßigen Erlebnisstationen.

Neues Highlight: Hohe Tauern Panorama Trail

High Five am Berg - wer den Hohe Tauern Panorama Trail bezwingt, kann die schönsten Landschaften der Nationalpark Region von seiner Bucket List streichen.
© Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern / Daniel Kogler High Five am Berg - wer den Hohe Tauern Panorama Trail bezwingt, kann die schönsten Landschaften der Nationalpark Region von seiner Bucket List streichen.

Ein absolutes Wandererlebnis der Extraklasse ist der neue Hohe Tauern Panorama Trail. Dieser führt dich auf 17 Tagesetappen über eine Strecke von 275 Kilometern quer durch die Nationalparkregion Hohe Tauern, vom Fuße der Krimmler Wasserfälle bis nach Hüttschlag ins Tal der Almen. 

Dabei wird wechselweise im Tal oder auf den Bergen übernachtet, mit traumhafter Aussicht auf die höchsten Berge Österreichs. Wer größten Komfort genießen will, nutzt die Bergbahnen für den Aufstieg oder die Shuttle-Dienste an den Etappenzielen und hat außerdem die Möglichkeit, einen praktischen Gepäcktransfer zu buchen.

Entlang des Weges erwarten dich zahlreiche Naturschauspiele, interessante Ausstellungen, idyllische Nationalpark-Orte und tolle Ausflugsziele.

“Meet a Ranger” – Wander-Tipps vom Insider

Auf einer geführten Wanderung mit einem Nationalpark-Ranger bekommst du interessantes Wissen über die Region vermittelt, wie hier im Obersulzbachtal.
© Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern / Michael Huber Auf einer geführten Wanderung mit einem Nationalpark-Ranger bekommst du interessantes Wissen über die Region vermittelt, wie hier im Obersulzbachtal.

Die Nationalpark-Ranger sind für Wanderer stets die beste Anlaufstelle und helfen ebenso wie die vielen interaktiven Besucher- und Bildungseinrichtungen dabei, die Besonderheiten der Ferienregion sowie ökologische, soziokulturelle und wirtschaftliche Zusammenhänge im Nationalpark besser zu verstehen.

Unter dem Motto „Meet a Ranger“ hast du während der Sommermonate mehrmals pro Woche die Möglichkeit, die Ranger an den Info-Hütten der Taleingänge anzutreffen. Dabei stellen sie praktisches Kartenmaterial zur Verfügung, beantworten Fragen und geben tolle Wandertipps. Ergänzt wird das Angebot durch die kostenlose Touren-App. Diese umfasst eine topographische Wanderkarte, Toureninformationen sowie Infos zu Hütten, Aussichtspunkten, Einkehrmöglichkeiten und Freizeiteinrichtungen. Sie kann im Vorfeld heruntergeladen und offline genutzt werden.

Wer gemeinsam mit den Rangern das Wegenetz erkunden möchte, für den bietet die Nationalparkverwaltung im Sommer eine Reihe von Exkursionen an. Das Programm richtet sich sowohl an Erwachsene als auch an Kinder und umfasst vielfältige Touren unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade, wie beispielsweise die neue „Kitzsteinhorn Explorer Tour“ mit der neuen 3K-Konnection von Kaprun aufs Kitzsteinhorn, die Exkursion „Könige der Lüfte“ oder Touren durchs „Wildnisgebiet Sulzbachtäler“.

Nationalpark SommerCard

Übernachtungsgäste erhalten mit der Nationalpark Sommercard jede Menge Inklusivleistungen und können beispielsweise die Bergbahnen kostenfrei nutzen.
© Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern / Michael Huber Übernachtungsgäste erhalten mit der Nationalpark Sommercard jede Menge Inklusivleistungen und können beispielsweise die Bergbahnen kostenfrei nutzen.

Wer in einem teilnehmenden Partnerbetriebe in der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern übernachtet, erhält von Anfang Mai bis Ende Oktober von seinem Gastgeber (darunter Hotels, Pensionen, Bauernhöfe und Ferienwohnungen) die Nationalpark SommerCard.

Damit kannst du über 60 Attraktionen wie Sehenswürdigkeiten, Museeen und Naturschauspiele, Freizeit- und Sportanlagen sowie Bergbahnen kostenfrei nutzen oder besichtigen. Daneben profitierst du von vielen weiteren Ermäßigungen. Inkludiert sind beispielsweise auch ein Tageseintritt in die Erlebniswelt Großglockner Hochalpenstraße sowie ein Tagesticket für die Gerlos Alpenstraße.

Die Inklusivcard berechtigt zudem zur kostenfreien Nutzung aller öffentlichen Verkehrsmittel sowie der teilnehmenden Wandertaxis.

 

-------------------------------

Sonderveröffentlichung in Kooperation mit der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern

Anzeige
Das könnte dich auch interessieren
Angebote & Tipps
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Forum und Usermeinungen

Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Login mit Google+
  • Teile Deine persönlichen Geheimtipps und erstelle neue Einträge
  • Sei ein Entdecker und erfahre von coolen Outdoor-Zielen wann und wo Du willst
  • Finde Dein Traumziel oder erkunde die Welt auf den interaktiven Karten