Wanderung Von Laubau über das Sonntagshorn nach Heutal im Chiemgau: Position auf der Karte

Wanderung Von Laubau über das Sonntagshorn nach Heutal

Höhenprofil

Min: 2300 ft
Max: 6473 ft
Aufstieg: 5410 ft
Abstieg: 5259 ft
  • Neue GPS Daten hochladen
Über den Autor
Bewerte die Wanderung
0
(5)
Angebote & Tipps
Allgemeines
Schwierigkeit
Schwer
Strecke: 9.46 miles
Gehzeit:8 Std
StartParkplatz Laubau
ZielHeutal
Min: 2300 ft
Max: 6473 ft
Aufstieg: 5410 ft
Abstieg: 5259 ft

Wegbeschaffenheit

Feldweg
Waldweg
Wanderpfad
Ausgesetzte Stellen

Wissenswertes

  • Mit einer Seehöhe zwischen 2300 ft und 6473 ft gehört die Wanderung zu den 3 höchstgelegenen in Deutschland. Auf der Wanderung überwindest du 1649 steigende Höhenmeter.
  • Von Laubau über das Sonntagshorn nach Heutal gehört zu den 15 bestbewerteten Wanderungen in Deutschland.
  • Auf dieser schweren Wanderung legst du über 9 miles zurück. Im Durchschnitt liegt die Länge der Wanderungen in Bayern bei ungefähr 28 miles.
  • Diese Tour sollte unbedingt mit festem Schuhwerk angegangen werden.

Routenbeschreibung

Der Weg ins Hintere Kraxenbachtal ist gut ausgeschildert
Rebekka Brox Der Weg ins Hintere Kraxenbachtal ist gut ausgeschildert

Hinweis: Heutal befindet sich rund 30 Autominuten vom Parkplatz Laubau entfernt. Es empfiehlt sich deshalb den Rundweg über das Mittlere Kraxenbachtal zu wählen. Beschreibung siehe Varianten
Der hier beschriebene Weg über das Hintere Kraxenbachtal ist sehr weit und äußerst anstrengend und sollte daher nur von Personen mit entsprechender Kondition und Ausrüstung gegangen werden.

Auf dem Fahrweg zum Kraxenbachtal

Vom Parkplatz Laubau starten zahlreiche Wanderwege. Man folgt dem breiten Fahrweg, der zunächst flach startet. An der Gabelung hält man sich links und folgt der Beschilderung Richtung Sonntagshorn bis man zu einem Bachlauf kommt, dem man folgt. Man gelangt zu einer großen Lichtung mit einem Kruzifix. Hier zweigt der Weg ins Hintere Kraxenbachtal und ins Mittlere Kraxenbachtal ab. Wir folgen den Schildern ins Hintere Kraxenbachtal.

Durch das Hintere Kraxenbachtal

Der schmale Weg führt idyllisch entlang des eines Bachlaufes. Unterwegs müssen einige Zuläufe des Baches überquert werden. Achtung Rutschgefahr! Da der Weg immer wieder abwärts führt, muss man jedoch immer wieder aufsteigen und gewinnt nur wenig an Höhe. Schließlich gelangt man zu einer Triftsperre. Von dort führt der Weg durch den Wald hindurch steil bergauf. Nach Verlassen des Waldes kann man eine schöne Aussicht auf das Chiemgau genießen und kommt sogar an einigen kleineren Wasserfällen vorbei. Hier ist schon etwas Kraxelei gefragt, denn der Weg führt über einige Felspassagen, die jedoch mit einem Seil gesichert sind.

Über das Geröllfeld

Schließlich gelangt man zu einem steilen Geröllfeld. Hier beginnt der anstrengendste Teil der Tour, denn man benötigt rund 1,5 Stunden, um den Hang zu bezwingen. Zwar ist ein vorgegebener Weg im Geröll sichtbar. Es empfiehlt sich jedoch etwas abseits auf etwas größeren Felsbrocken zu gehen, da man bei jedem Schritt wieder etwas abrutscht.

Zum Gipfel

Hat man das Geröllfeld endlich hinter sich gelassen, sind es noch rund 30 Minuten zum Gipfel. Hier sollte man genau hinsehen, denn der Weg ist an dieser Stelle schlecht ausgeschildert. Zum Schluss ist noch einmal Power gefragt: um zum Gipfel zu gelangen, muss man die letzten Meter die Felsen hochklettern. Oben angekommen wir man jedoch mit einer atemberaubenden 360° Rundumaussicht belohnt.

Nach Heutal

Wir wählen den einfachen Abstieg nach Heutal, der keine größeren Schweirigkeiten mit sich bringt. Nach rund der Hälfte des Rückweges kann man sich auf einer Alm stärken.

Festes Schuhwerk notwendig

Highlights der Tour

Aussicht vom Gipfel
R. Brox Aussicht vom Gipfel

Die tolle Aussicht entschädigt für die Anstrengungen. Vom Sonntagshorn kann man bei guter Wetterlage bis in die Dolomiten und bis in den Bayerischen Wald sehen. außerdem hat man eine traumhafte Aussicht auf das Chiemgau und den Chiemsee.

Varianten

Wer einen Rundweg gehen möchte, sollte über das Mittlere Kraxenbachtal aufsteigen und über das Hintere Kraxenbachtal wieder absteigen. Um ins Mittlere Kraxenbachtal zu gelangen, biegt man vom Fahrweg an der gleichen Stelle ab, wie oben beschrieben und folgt dann der Beschilderung.

Benötigte Ausrüstung

Festes Schuhwerk und Wanderstöcke. Außerdem sollte man ausreichend Verpflegung mitnehmen, da es am Gipfel keine Hütte gibt.

Anfahrt zum Startpunkt

Man fährt auf der A8 München - Salzburg bis zur Ausfahrt Traunstein/Siegsdorf. Dann biegt man im Kreisel Richtung Ruhpolding ab. Man durchquert Ruhpolding und fährt weiter Richtung Reit im Winkl. Der PArkplatz Laubua befindet sich zwischen Ruhpolding und Seehaus.

Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Bewerte die Wanderung
Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User über die Wanderung "Von Laubau über das Sonntagshorn nach Heutal"
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Login mit Google+
  • Teile Deine persönlichen Geheimtipps und erstelle neue Einträge
  • Sei ein Entdecker und erfahre von coolen Outdoor-Zielen wann und wo Du willst
  • Finde Dein Traumziel oder erkunde die Welt auf den interaktiven Karten