Radtour Jaufenpass im Meraner Land: Position auf der Karte

Radtour Jaufenpass

Jaufenpass

Höhenprofil

Min: 2208 ft
Max: 6946 ft
Aufstieg: 6447 ft
Abstieg: 7854 ft
  • Neue GPS Daten hochladen
Über den Autor

Die unverwechselbare Kultur des Passeiertals

Das Passeiertal wird umrahmt von der herrlichen Stadt Meran und den beeindruckenden Übergängen des Jaufenpasses und des Timmelsjochs. Inmitten des Naturparks Texelgruppe gehört es zu Südtirols schönsten Ferienregionen. Auch geschichtlich hat das Passeiertal einiges zu bieten, denn es ist der Geburtsort von Andreas Hofer,... Mehr erfahren

aktualisiert am Sep 12, 2016
Bewerte die Radtour
0
(1)
Angebote & Tipps

Allgemeines

Schwierigkeit
Schwer
Strecke: 23.71 miles
Fahrzeit:2 Std
StartSt. Leonhard in Passeier
ZielSterzing
Min: 2208 ft
Max: 6946 ft
Aufstieg: 6447 ft
Abstieg: 7854 ft

Geeignet für

Mountainbike
Rennrad
Trekkingbike

Wissenswertes

Mehr anzeigen
  • Mit 24 miles gehört die Radtour zu den 10 längsten Radtouren in Italien.
  • Mit einer Seehöhe zwischen 2208 ft und 6946 ft gehört die Radtour zu den 15 höchstgelegenen in Italien. Auf der Radtour überwindest du 1965 steigende Höhenmeter. Das ist ganz schön viel. Du solltest einigermaßen fit sein, um diese Radtour zu machen. Damit gehört die Radtour zu den 5 Touren in Italien auf denen du die meisten Höhenmeter überwindest.
  • Auf dieser Tour gibt es Einkehrmöglichkeiten.

Routenbeschreibung

Abfahrt über den Jaufenpass
© Tourismusverein Passeiertal Abfahrt über den Jaufenpass

Start im schönen St. Leonhard

Der Jaufenpass ist ein Gebirgspass in Südtirol. Er verbindet das Passeiertal bei St. Leonhard in Passeier mit dem Wipptal bei Sterzing. Der Ausgangspunkt deiner Tour befindet sich in St. Leonhard, wo du den Radweg auf bereits 688 m Höhe beginnst. An dieser Stelle schlängelt sich der Weg in mehreren Kehren immer weiter den Berg hinauf, wobei der Anstieg teilweise sehr steil verläuft. Dabei kannst du allerdings die schöne Landschaft um dich herum genießen. So fällt die anfängliche Anstrengung nicht allzu schwer ins Gewicht. Besonders der Blick ins Tal lohnt sich immer wieder, denn die Höhenlage eröffnet dir eine einmalige Panoramaaussicht. Im Folgenden radelst du durch die letzten Ausläufer von St. Leonhard und begegnest so noch einigen Gasthäusern des kleinen Touristenorts. Wenig später erreichst du die nächste Ortschaft namens Walten, an der du auch auf den Abzweig zum Pass stößt.

Aussicht ohne Grenzen

Von hier aus verläuft die Strecke zunächst relativ eben, sodass sich die Radtour auf dieser Etappe nun etwas entspannter gestaltet. Schon bald verlässt du den Weg durch den Wald und hast erneut einen schönen Ausblick, der dir dieses Mal die Texelgruppe präsentiert. Hiernach geht es für dich noch die letzten Höhenmeter bergauf, bis du oben auf dem Kamm angelangt bist. An dieser Stelle solltest du einen weiteren Zwischenstopp einlegen, denn vom Kammrücken aus hast du wieder einen schönen Panoramablick auf die umliegende Landschaft. Anschließend radelst du noch die letzte Etappe bis nach Sterzing.

Einkehr vorhanden

Einkehr

Zwar begegnen dir unterwegs kleinere Ortschaften, dennoch solltest du auch deinen eigenen Proviant mitnehmen, da dir die anspruchsvolle Strecke auch körperlich einiges abverlangt.

Highlights der Tour

Kurvenreiche Straßen über die Berghänge
© Tourismusverein Passeiertal Kurvenreiche Straßen über die Berghänge

Diese Tour über den Jaufenpass ist äußerst anspruchsvoll. Zudem verläuft der Radweg direkt über die Hauptstraße, die oftmals sehr kurvenreich ist. Solltest du also nach einer echten Herausforderung suchen, ist die Tour über den Jaufenpass genau das Richtige für dich. Den Jaufenpass kannst du das ganze Jahr über befahren. Vor allem im Frühjahr trainieren die Teilnehmer des Ötztaler Radmarathons bei tollen Bedingungen auf dieser Strecke. Außerdem ist der Jaufenpass einer der schönsten Gebirgspässe in ganz Südtirol. Somit gibt es gerade an dieser Stelle kaum eine bessere Möglichkeit, die einmalige Naturlandschaft zu erkunden als mit dem Fahrrad.

Varianten

Natürlich kannst du die Tour auch in die entgegengesetzte Richtung fahren. Wenn du in Sterzing startest, kannst du dir sogar ein paar Kilometer sparen. Du beginnst zwar auch hier mit einem moderaten Anstieg, jedoch ist dieser bei Weitem nicht so steil wie die erste Etappe von St. Leonhard aus. So erwartet dich statt dem anstrengenden Anstieg zu Beginn der Tour eine entspannte Abfahrt ins Ziel.

Anfahrt zum Startpunkt

Mit dem Auto

Solltest du deinen Ausgangspunkt in St. Leonhard mit dem Auto erreichen wollen, nimmst du von Meran und Sterzing aus am besten die SS44, welche dich am schnellsten in die kleine Ortschaft bringt. Über Sterzing erreichst du diese über die SS12 sowie von Bozen aus auch über die SS38. Wenn du aus Österreich anreist, solltest du eine Verbindung über die Brennerautobahn wählen. In Italien gelangst du über die A22 in die Umgebung bei St. Leonhard.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln

Mit der Bahn wählst du am besten eine Verbindung über Meran, das du von größeren Städten wie Innsbruck, Sterzing oder Brixen aus gut erreichen kannst. Von Meran aus fährt der Bus mit der Nummer 240 in regelmäßigen Abständen nach St. Leonhard.

Kontakt

Tourismusverein Passeiertal
Passeierstraße 40
39015
Passeier
Anfrage senden
%69%6e%66%6f%40%70%61%73%73%65%69%65%72%74%61%6c%2e%69%74
Tel.:+39 0473 656 188
Fax:+39 0473 656 624
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Bewerte die Radtour
Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User über die Radtour "Jaufenpass"
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Login mit Google+
  • Teile Deine persönlichen Geheimtipps und erstelle neue Einträge
  • Sei ein Entdecker und erfahre von coolen Outdoor-Zielen wann und wo Du willst
  • Finde Dein Traumziel oder erkunde die Welt auf den interaktiven Karten