Wanderung Die Sieben-Seen-Wanderung im Ridnauntal im Eisacktal: Position auf der Karte

Die Sieben-Seen-Wanderung im Ridnauntal

Die Sieben-Seen-Wanderung im Ridnauntal

Höhenprofil

Min: 4633 ft
Max: 8878 ft
Aufstieg: 4734 ft
Abstieg: 2907 ft
  • Neue GPS Daten hochladen
Über den Autor

Das Eisacktal zeichnet sich besonders durch seine vielfältigen Landschaften aus und ist daher eines der beliebtesten Reiseziele in ganz Südtirol. Egal, ob du pure Entspannung oder einen Aktivurlaub suchst, im Eisacktal wirst du auf jeden Fall fündig, denn die unterschiedlichen Gebiete halten für jeden etwas Passendes bereit.

 

Vom Gitschberg Jochtal bis... Mehr erfahren

aktualisiert am Sep 12, 2016
Bewerte die Wanderung
0
(0)
Angebote & Tipps
Allgemeines
Schwierigkeit
Schwer
Strecke: 12.86 miles
Gehzeit:8 Std
Rundweg
StartRidnauner Talschluss
Min: 4633 ft
Max: 8878 ft
Aufstieg: 4734 ft
Abstieg: 2907 ft

Wegbeschaffenheit

Waldweg
Wanderpfad
Ausgesetzte Stellen

Routenbeschreibung

Durch das Tal des Lazzacherbachs

Den Startpunkt deiner Wanderung findest du am Ende der Oberen Erzstraße und beginnst die Tour am Ridnauner Talschluss. Von hier aus folgst du zunächst dem Weg mit der Markierungsnummer 28, der dich zunächst am Ufer des Lazzacherbachs durch das gleichnamige Tal führt. In Höhe der Stadlalm verlässt du langsam den Wald und läufst nun beständig den Berg hinauf. Das Tal zieht sich nun immer weiter am Fluss dahin, wobei der Bachlauf mal größer und mal kleiner ausfällt. Kurz hinter einem sehr breiten Flussabschnitt überquerst du nun das Gewässer und folgst weiterhin dem Weg 28, der dich hiernach aus dem Tal heraus die Berghänge hinaufführt.

Bergseen in luftiger Höhe

Anschließend gelangst du auf eine befestigte Straße, an welcher du rechts abbiegst und ein kurzes Stück über einen Wanderlehrpfad läufst und erneut einen Zulauf des Lazzacherbachs kreuzt. Anschließend folgst du weiterhin dem Weg 28, wobei du hierfür links von der Straße abbiegen musst und weiterhin über einen Wanderpfad den Berg hinauf fährst. Du orientierst dich weiterhin in Richtung der Moarerbergalm und gelangst kurz hinter dieser an eine Weggabelung. An dieser hältst du dich rechts und setzt deine Wanderumg somit auf dem Weg mit der Markierungsnummer 28B fort. Dieser wird im weiteren Verlauf zum Weg 33, auf welchen du nun am Moarer Egetsee vorbei bis hinauf auf das Egetjoch auf 2695 m gelangst und somit den höchsten Punkt deiner Wanderung erreichst.

Durch die Klamm zurück zum Start

Hier gabelt sich der Weg nun in einer sehr großen Schere, sodass du deine Wanderung letztendlich auf zwei Wanderwegen über den Berghang absolvieren kannst. Für diese Variante wählst du den Weg 33A und läufst somit rechts herum. Währenddessen läufst du direkt am Trübensee vorbei und gelangst so zur Wegkreuzung an der Grohmannhütte. Du kannst entweder einen kurzen Abstecher zu dieser machen oder aber du setzt deine Wanderung fort und wechselst hier auf den Weg Nummer 9. An diesem läufst du erneut am Fluss entlang immer weiter den Berg hinunter und gelangst über den Weg Nummer 6 auf die Nummer 8. Du läufst nun wieder ins Lazzacher Tal hinein und wanderst durch die Burkhardklamm zurück zum Ausgangspunkt dieser langen Tour.

Festes Schuhwerk notwendig
Einkehr vorhanden

Einkehr

Gleich zu Beginn kannst du dich für deine Tour stärken und an dem alten Bergwerk oberhalb der Erzstraße einkehren. Doch auch später kannst du dich noch stärken, denn auf 2113 m findest du auf der Moarerberg- und auch auf der Poschalm Einkehrmöglichkeiten und kannst hier nach einem anstrengenden Aufstieg einen Zwischenstopp einlegen. Egal für welche Variante du dich auf dem Egetjoch entscheidest, auf der Grohmannhütte treffen sich die Wege wieder und du kannst auch hier deine Energiereserven auffüllen. Wenn du dich bereits wieder auf dem Abstieg befindest, hast du die Möglichkeit auf der Teplitzer Hütte oder dem Aglsboden einkehren.

Wissenswertes

Mehr anzeigen
  • Mit 13 miles gehört die Wanderung zu den 10 längsten Wanderungen in Italien.
  • Mit einer Seehöhe zwischen 4633 ft und 8878 ft gehört die Wanderung zu den 15 höchstgelegenen in Italien. Auf der Wanderung überwindest du 1443 steigende Höhenmeter. Damit gehört die Wanderung zu den 10 Touren in Italien auf denen du die meisten Höhenmeter überwindest.
  • Festes Schuhwerk ist ein Muss auf dieser Wanderung. Für das leibliche Wohl sorgen Einkehrmöglichkeiten entlang der Strecke.

Highlights der Tour

Wie der Name der Tour bereits verrät hast du hier die Möglichkeit auf der Strecke besonders viele Seen zu bewundern. Genau dies macht die Wanderung auch zu etwas ganz Besonderem, denn gerade in den höheren Lagen triffst du immer wieder auf einen der insgesamt sieben Bergseen, die dich glasklar in den Senken erwarten. So kannst du Exemplare wie den Moarer Egetsee bewundern, der sich mit seinen 250 m Länge zwischen den Bergen schlängelt und auf 2500 m Höhe unter den sieben Gewässern besonders heraussticht.

 

Ein weiterer Höhepunkt auf der Tour findest du gleich zu Beginn bzw. auch am Ende der Rundtour, denn hier durchläufst du die sogenannte Burkhardklamm. Hier findest du tiefe Schluchten und hohe Geröllhänge, von denen sich atemberaubende Wasserfälle in die Tiefen stürzen und somit ein tolles Naturschauspiel darstellen.

Varianten

Oben auf dem Egetjoch hast du ebenfalls die Möglichkeit den Weg mit der Markierungsnummer 33 zu wählen, auf welchem du ebenfalls bis hinab zur Grohmannhütte gelangst.

Anfahrt zum Startpunkt

Mit dem Auto

Von Brixen aus

Du verlässt die Stadt zunächst in Richtung des Ortsteils Vahrn und wechselst anschließend auf die SS12. Dieser folgst du ungefähr für die nächsten 4 km und nimmst anschließend die Ausfahrt in Richtung Bruneck, wobei du anschließend auf die SS49 auffährst. Dieser folgst du jedoch nur für wenige Meter und hältst dich im Anschluss direkt rechts auf die Brennerautobahn (A22), auf welcher du für die nächsten 21 km bleibst. Hiernach nimmst du die Ausfahrt in Richtung Sterzing und orientierst dich anschließend an der SS44. Im dritten Kreisverkehr nimmst du die erste Ausfahrt und folgst der sogenannten Via Principale, bis du in Ridnaun angelangst.

 

Von Innsbruck aus

Über die letzten Ausläufer der Stadt erreichst du die Inntal Autobahn (A12) und wechselst anschließend auf die Brennerautobahn, welcher du für die nächsten 34,5 km folgst. Anschließend setzt du deine Fahrt über die E45 fort und verlässt die Hauptverkehrsstraße an der Ausfahrt in Richtung Sterzing wieder. Du orientierst dich anschließend an der SS44. Im dritten Kreisverkehr nimmst du die erste Ausfahrt und folgst der sogenannten Via Principale, bis du in Ridnaun angelangst.

 

Von Bozen aus

Du verlässt die Stadt in südlicher Richtung und fährst zunächst auf der SS12, auf welcher du dich nach kurzer Zeit links hältst und auf die Brennerautobahn (A22) auffährst und dieser über 60 km lang folgst. Hiernach nimmst du die Ausfahrt in Richtung Sterzing und orientierst dich anschließend an der SS44. Im dritten Kreisverkehr nimmst du die erste Ausfahrt und folgst der sogenannten Via Principale, bis du in Ridnaun angelangst.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln

Mit der Bahn gelangst du von allen Richtungen aus bis nach Sterzing und kannst von hier aus mit dem Bus weiter bis zum Ortsteil Maiern fahren.

Kontakt

Ridnauner Talschluss
39040
Ridnaun
Anfrage senden
%69%6e%66%6f%40%65%69%73%61%63%6b%74%61%6c%2e%63%6f%6d
Tel.:(+39) 0472 802 232
Fax:(+39) 0472 801 315
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Bewerte die Wanderung
Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User über die Wanderung "Die Sieben-Seen-Wanderung im Ridnauntal"
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Login mit Google+
  • Teile Deine persönlichen Geheimtipps und erstelle neue Einträge
  • Sei ein Entdecker und erfahre von coolen Outdoor-Zielen wann und wo Du willst
  • Finde Dein Traumziel oder erkunde die Welt auf den interaktiven Karten