Ausflugsziel Museum Lothar Fischer in Neumarkt Bayerischer Jura: Position auf der Karte

Museum Lothar Fischer in Neumarkt

Museum Lothar Fischer in Neumarkt
Über den Autor

Ostbayerns vielfältige Regionen

Ostbayerns unterschiedliche Regionen bieten Kulturtouristen, Aktivurlaubern und Erholungssuchenden zahlreiche Freizeitmöglichkeiten. Der Bayerische Wald, die größte Waldlandschaft... Mehr erfahren

aktualisiert am Jul 5, 2018
Angebote & Tipps

Preise

Erwachsene €4
Jugendliche kostenlos
Kinder kostenlos
Alle Preisinfos
Bewerte das Ausflugsziel
0
(1)

Beschreibung

Das Gebäude des Museums Lothar Fischer
© Stadt Neumarkt i.d.OPf. / Franz Janka Das Gebäude des Museums Lothar Fischer

Lothar Fischer galt als einer der wichtigsten Bildhauer seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs und prägte hiermit besonders Neumarkt in der Oberpfalz, wo er einen großen Teil seines frühen Lebens verbrachte. Aus diesem Grund war der Ort für ihn persönlich stets sehr bedeutsam. Daher wurde 2004 auch das Lothar Fischer Museum eröffnet, in dem du nicht nur die Kunst der Bildhauerei, sondern auch Fischer selbst besser kennenlernen kannst. Entsprechend sind die Ausstellungsräume teilweise auch nach den Schaffensphasen des Künstlers gegliedert. Diese kleine Chronologie reicht von den frühen Anfängen über seine Studienjahre bis in die 70er hinein. Die übrigen Werke sind nach Material sortiert.

Zentrale Werke von Lothar Fischer

Zu Beginn seines eigentlichen Schaffens an der Akademie der Bildenden Künste in München war Fischer zunächst noch stark von der Kunstrichtung seiner Lehrmeister geprägt. Außerdem war die Akademie für ihren eher klassischen Ansatz bekannt, sodass die ersten Werke Fischers noch stark hiervon beeinflusst waren. Da sie dennoch zum Schaffen des Künstlers zählen, widmet das Museum ihnen einen eigenen Ausstellungsraum. Der individuelle Stil Fischers zeigte sich erst in Zusammenarbeit mit der Künstlergruppe SPUR, mit der sich der nächste Präsentationsraum beschäftigt. Die Gemeinschaft um die Maler Heimrad Prem, Helmut Sturm und HP Zimmer wurden unter anderem auch durch ihre herausfordernden Aktionen bekannt, bei denen sie oft auch Flugblätter verteilten und eigene Zeitungen zum Thema Kunst veröffentlichten. Doch gerade hiermit stellten sie auch ihre eigenen Werke in den Mittelpunkt und revolutionierten die damalige Kunstszene.

Pop-Art und andere Einflüsse

Auch die unterschiedlichen Kunstströmungen hatten ihren Einfluss auf Lothar Fischer und seine Kunstgruppe, denn diese strukturierte sich ab 1965 grundlegend um und brachte somit auch neue Werke hervor. Hierbei schuf Fischer einige Holzreliefs, die sich im sogenannten GEFLECHT-Raum befinden. Dieser ist nach der später entstandenen Künstlergruppe benannt und zeigt ganz deutlich die neuen Einflüsse auf Fischer. Auch die Einwirkungen Ende der 60er Jahre fanden ihren Niederschlag in seiner Bildhauerei, denn damals erreichten die Auswirkungen der Pop-Art-Bewegung Deutschland. Weiterhin befindet sich im Museumsgebäude noch der sogenannte Hüllen-Raum. Hier sind viele Werke aus Ton ausgestellt, die dem Namen entsprechend lediglich Hüllen ohne festen Körper darstellen sollen. Auch die weiteren Ausstellungsbereiche sind nach Material gegliedert, sodass du dir im Bronze- und Eisen-Raum entsprechende Variationen anschauen kannst. Ebenfalls interessant sind die Werke, die Lothar Fischer mit seiner Frau Christel im Laufe der Jahre erwarb. Sie sind nicht dauerhaft ausgestellt, sondern werden je nach thematischem Bedarf aus der Sammlung Fischers im Museum untergebracht.

Kunst für Jung und Alt

Solltest du mehr über die einzelnen Werke erfahren wollen, ist dies ausschließlich sonntags um 15 Uhr innerhalb einer Führung möglich. Parallel hierzu finden Kinderführungen statt, denn das Museum hat sich unter anderem auch der Kunstvermittlung und -pädagogik verschrieben. Nach vorheriger Anmeldung können auch Schulklassen in verschiedene Projekte eingebunden werden und so auf kreative Art und Weise die Kunst für sich entdecken. Doch nicht nur die jüngeren Besucher entdecken hier Neues. Bei den sogenannten K&K-Veranstaltungen (Kunst & Kaffee) werden die aktuellen Sonderausstellungen in einer eigens für Senioren ausgearbeiteten Führung erklärt. Außerdem finden regelmäßig Kunstmatineen statt, bei denen auch ungeübte Kunstinteressierte einen Einblick in die vielfältige Kunst des Lothar Fischer Museums bekommen.

Entstehung und Geschichte

Werke Fischers am Residenzplatz
© Stadt Neumarkt i.d.OPf. / B. Gehrmann Werke Fischers am Residenzplatz

Lothar Fischer wurde 1933 in eine sehr künstlerische Familie geboren, denn während seine Mutter stets als Malerin tätig war, arbeitete auch sein Vater lange Zeit als Bildhauer. Nachdem die Familie 1934 nach Neumarkt übersiedelte und der Künstler hier seine Kindheit und Jugendzeit verbrachte, folgte er offenbar dem Einfluss seines Vaters und widmete sich der Bildhauerei. Hierfür nahm er ein Studium an der Akademie der Bildenden Künste in München auf. Dort erlangte er von 1953 bis 1958 eine prägende Ausbildung, in deren Rahmen er unter anderem Meisterschüler von Heinrich Kirchner war und zusammen mit anderen namhaften Künstlern die Gruppe SPUR gründete.

In den folgenden Jahren erhielt Fischer nicht nur einige namhafte Stipendien, sondern war ab 1960 immer wieder Gewinner mehrerer bedeutender Kunstpreise wie dem Pfalzpreis oder dem Schwabinger Kunstpreis. 1975 brachte ihm dies eine Professur an der Hochschule der Künste in Berlin ein, die er bis 1997 inne hatte. Nur wenige Tage vor der Eröffnung des Museums starb der Künstler am 15. Juni 2004 in Baierbrunn. Somit wurde dieser Ort noch viel schneller als gedacht eine wahre Gedenkstätte für den Kunstschöpfer und seine Werke.

Anfahrt

Mit dem Auto

Von Nürnberg aus hältst du dich zunächst auf der A73, bevor du über die A9 auf die A3 gelangst. Dieser folgst du, bis du die Ausfahrt 92 in Richtung Neumarkt in der Oberpfalz erreichst. Hiernach fährst du auf die B299 und biegst rechts ab, um dich bei der nächsten Gelegenheit wieder links zu halten und über die Amberger Straße zum Museum zu gelangen. Auch von Regensburg aus fährst du zunächst auf der A3 und verlässt sie an der Ausfahrt Neumarkt Ost. Anschließend hältst du dich auf der St2240. Von dieser führt die NM4 über Fuchsberg nach Neumarkt, wo du über die Pelchenhofener Straße auch dein Ziel in der Weiherstraße erreichst.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln

Von Regensburg und Nürnberg aus gibt es Direktverbindungen nach Neumarkt. Vor Ort nimmst du vom Bahnhof aus entweder den Bus mit der Nummer 564 oder die Linie 565 und steigst an der Haltestelle Museum Lothar Fischer wieder aus.

Kontakt

Museum Lothar Fischer
Weiherstraße 7a
92318
Neumarkt in der Oberpfalz
Anfrage senden
%69%6e%66%6f%40%6d%75%73%65%75%6d%2d%6c%6f%74%68%61%72%2d%66%69%73%63%68%65%72%2e%64%65
Tel.:09181 / 510 348
Fax:09181 / 511 392
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Bewerte das Ausflugsziel
Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User über das Ausflugsziel "Museum Lothar Fischer in Neumarkt"
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Login mit Google+
  • Teile Deine persönlichen Geheimtipps und erstelle neue Einträge
  • Sei ein Entdecker und erfahre von coolen Outdoor-Zielen wann und wo Du willst
  • Finde Dein Traumziel oder erkunde die Welt auf den interaktiven Karten