Radtour Passeier Radweg im Meraner Land: Position auf der Karte

Radtour Passeier Radweg

Passeier Radweg

Höhenprofil

Min: 1030 ft
Max: 2241 ft
Aufstieg: 2306 ft
Abstieg: 2484 ft
  • Neue GPS Daten hochladen
Über den Autor

Die unverwechselbare Kultur des Passeiertals

Das Passeiertal wird umrahmt von der herrlichen Stadt Meran und den beeindruckenden Übergängen des Jaufenpasses und des Timmelsjochs. Inmitten des Naturparks Texelgruppe gehört es zu Südtirols schönsten Ferienregionen. Auch geschichtlich hat das Passeiertal einiges zu bieten, denn es ist der Geburtsort von Andreas Hofer,... Mehr erfahren

aktualisiert am Sep 12, 2016
Bewerte die Radtour
0
(0)
Angebote & Tipps

Allgemeines

Schwierigkeit
Leicht
Strecke: 24.22 miles
Fahrzeit:2 Std 30 Min
StartSt. Leonhard
ZielMeran
Min: 1030 ft
Max: 2241 ft
Aufstieg: 2306 ft
Abstieg: 2484 ft

Geeignet für

Mountainbike
Rennrad
Trekkingbike
Stadtrad

Wissenswertes

  • Mit 24 miles gehört die Radtour zu den 10 längsten Radtouren in Italien.
  • Die Radtour ist für Familien mit Kindern geeignet.
  • Für den Hunger zwischendurch stehen bei dieser Radtour Einkehrmöglichkeiten bereit.

Routenbeschreibung

Tour durch das grüne Passeiertal
© Tourismusverein Passeiertal Tour durch das grüne Passeiertal

Geschichtsträchtiges St. Leonhard

Der Ausgangspunkt des Passeier Radwegs befindet sich in St. Leonhard. Von hier aus fährst du zunächst gut einen Kilometer in Richtung des Museums Passeier. Solltest du dich für die Geschichte Südtirols und insbesondere den Volkshelden Andreas Hofer interessieren, kannst du hier eine Pause einlegen. In dem Museum erfährst du weiterhin alles Wissenswerte rund um die Traditionen der Gegend. Anschließend radelst du weiter an einem breiten Festplatz vorbei und erreichst schon kurze Zeit später eine überdachte Holzbrücke, die sich in der Nähe von St. Martin befindet.

Am Ufer des Passer

Auch in St. Martin solltest du zumindest einen kurzen Zwischenstopp einlegen, denn bei einem Spaziergang durch die kleine Ortschaft gibt es einiges zu entdecken. So kannst du der alten Pfarrkirche einen Besuch abstatten oder aber die bemalten Häuserfassaden im Ortskern begutachten. Weiter geht es für dich durch den Ortsteil Saltaus, wobei du hier an der Hirzer Seilbahn vorbeikommst. Anschließend erreichst du die Fraktion Quellenhof, die einige Hotel- und Wellnessanlagen bereithält und somit ebenfalls für eine Pause prädestiniert ist. Im Folgenden kannst du dich weiterhin mithilfe der Passer zurechtfinden. Hierbei hältst du dich über Riffian und Kuens stets zwischen dem Flusslauf und der Hauptverkehrsstraße SS44. Bei Riffian überquerst du erneut eine Holzbrücke über den Passer und kannst dich an dieser im Folgenden ebenfalls gut orientieren. Wenn du in den ersten Ausläufern von Meran angelangt bist, wechselst du auf die SS44 und fährst auf dieser direkt in den Stadtkern, wo du auch das Ziel des Passeier Radwegs erreichst.

Einkehr vorhanden
Für Kinder geeignet

Einkehr

Sowohl am Start in St. Leonhard als auch in Meran gibt es zahlreiche Einkehrmöglichkeiten.

Highlights der Tour

Unterwegs mit der ganzen Familie
© Tourismusverein Passeiertal Unterwegs mit der ganzen Familie

Auf dem Passeier Radwegs begegnest du immer wieder architektonischen Besonderheiten und anderen Sehenswürdigkeiten, wobei diese viel über die Südtiroler Umgebung erzählen. Gleich zu Beginn in St. Leonhard erfährst du einiges über Andreas Hofer, dessen Geburtshaus sich beim Sandwirt befindet. An diesen ist auch ein kleines Museum angeschlossen. Dieses gibt mehr über die Südtiroler Persönlichkeit und die damaligen Lebensumstände zur Zeit des Aufstands im Jahre 1809 preis. Somit ist das Museum Passeier gleich zu Beginn ein klares Highlight des Radwegs.

 

Weiterhin gibt es in St. Martin und seinen umliegenden Ortsteilen viel zu sehen, denn hier befinden sich viele traditionelle Zunfthäuser. Diese haben meist reich verzierte Fassaden mit Fresken und vielen verschiedenen Malereien. Besonders in St. Martin kannst du diese Werke entdecken, denn hier befand sich noch bis 1845 eine Malerschule zum Erlernen dieser Kunst. Der Ortsteil Saltaus verfügt ebenfalls über einige historische Gebäude. Diese werden heute in das moderne Stadtbild integriert und oftmals als Hotels oder Gasthäuser genutzt. In Quellenhof befindet sich nicht nur eine Vielzahl von Hotelanlagen, sondern mit der Pfandleralm auch ebenjener Ort, an dem sich Andreas Hofer noch bis kurz vor seiner Gefangenschaft im Jahre 1810 versteckt hielt.

 

Auch in Riffian solltest du kurz vom Rad steigen, denn hier gibt es einige Baudenkmäler wie die Wallfahrtskirche „Zu den sieben Schmerzen Mariens“ zu sehen. Auch der sogenannte Burgstall ist einen Blick wert, denn er geht auf eine Siedlung aus der Eisenzeit zurück. Besonders am Ziel deiner Radtour in Meran gibt es einige kulturelle Highlights. So befindet sich hier neben einigen Kirchen und anderen historischen Bauten auch das Schloss Trauttmansdorff mit seinen einmalig schönen botanischen Gärten. Ebenso schön anzusehen ist die Altstadt von Meran, da sie mit ihren alten Kurhäusern und den vielen Denkmälern ein einzigartiges Bild abgibt.

Varianten

Sowohl St. Leonhard als auch Meran sind Ausgangspunkte vieler weiterer Radtouren und Wanderungen. Solltest du nach dem Passeier Radwegs also noch nicht ausgelastet sein, kannst du in Meran noch eine Tour nach Bozen anhängen. Dafür bietet sich beispielsweise eine Etappe der Via Claudia-Augusta-Radroute an. Dieser Weg ist nicht nur eine schöne Ergänzung, sondern auch historisch interessant, da er schon über 2000 Jahre alt ist und schon auf die alten Römer zurückgeht. Ein ebenfalls schöner Themenweg ist der Radweg Vinschgau von Meran nach Reschen. In St. Leonhard starten Touren über das Timmelsjoch sowie über den Jaufenpass, sodass sich der Passeier Radweg vielfältig kombinieren lässt. Da die Tour relativ eben verläuft und auch mit Kindern sehr gut zu meistern ist, kannst du die Strecke natürlich auch unterwegs mit kleinen Abstechern variieren.

Anfahrt zum Startpunkt

Mit dem Auto

Aus Richtung Österreich kommend fährst du über die Brennerautobahn bis nach Sterzing und biegst hier auf die SS44 ab. Diese bringt dich direkt nach St. Leonhard. Wenn du aus Italien anreist, nimmst du zunächst die A22 und hältst dich kurz vor Bozen links in Richtung Meran. Hier gelangst du auch auf die SS44 und erreichst wieder St. Leonhard.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln

Von Innsbruck aus kannst du mit dem Zug über eine Direktverbindung nach Meran fahren. Von hier aus bringt dich die Buslinie 240 nach St. Leonhard. Auch von Sterzing und Brixen aus gibt es regelmäßig Zugverbindungen nach Meran, von wo aus du entsprechend wieder mit lokalen Bussen nach St. Leonhard gelangst.

Kontakt

Tourismusverein Passeiertal
Passeierstraße 40
39015
St. Leonhard in Passeier
Anfrage senden
%69%6e%66%6f%40%70%61%73%73%65%69%65%72%74%61%6c%2e%69%74
Tel.:+39 0473 656 188
Fax:+39 0473 656 624
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Bewerte die Radtour
Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User über die Radtour "Passeier Radweg"
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Login mit Google+
  • Teile Deine persönlichen Geheimtipps und erstelle neue Einträge
  • Sei ein Entdecker und erfahre von coolen Outdoor-Zielen wann und wo Du willst
  • Finde Dein Traumziel oder erkunde die Welt auf den interaktiven Karten