Wanderung Tauerngold-Rundwanderweg und Gletscherschaupfad Nr. 32 in Zell am See - Kaprun: Position auf der Karte

Wanderung Tauerngold-Rundwanderweg und Gletscherschaupfad Nr. 32

Tauerngold-Rundwanderweg und Gletscherschaupfad...

Höhenprofil

Min: 5246 ft
Max: 7789 ft
Aufstieg: 2867 ft
Abstieg: 217 ft
  • Neue GPS Daten hochladen
Über den Autor
aktualisiert am Mar 12, 2018
Bewerte die Wanderung
0
(0)
Angebote & Tipps
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Allgemeines
Schwierigkeit
Mittel
Strecke: 4.35 miles
Gehzeit:3 Std
StartSchutzhaus Neubau
ZielSchutzhaus Neubau
Min: 5246 ft
Max: 7789 ft
Aufstieg: 2867 ft
Abstieg: 217 ft

Wegbeschaffenheit

Wanderpfad

Routenbeschreibung

Das Radhaus - ehemalige Bergstation eines Lastenaufzuges
© Bachmeier / Raurisertal Das Radhaus - ehemalige Bergstation eines Lastenaufzuges

Auf dem Tauerngold-Rundwanderweg wandert man auf den Spuren der Goldgräber. Vor allem im 15. und 16. Jahrhundert erlebte die Region einen wahren Goldrausch. Etwa zehn Prozent des weltweiten Goldes wurden damals im Raurisertal gefördert. Auf der Wanderung oberhalb von Kolm Saigurn triffst man auf alte Seilbahnanlagen, die ehemalige Unterkunft der Knappen und man erfährt zudem etwas über den Goldberggletscher.

 

Auf der etwa dreistündigen Wanderung erkundest man einige Zeugnisse aus der Goldgräberzeit. Zunächst geht es zum Radhaus am Kälberriegel, das sich nur 200 Meter vom Schutzhaus Neubau entfernt befindet. Erbaut zwischen 1831 und 1833 war das Gebäude bis 1888 die Bergstation eines 1.500 Meter langen Schrägaufzuges. Mit dessen Hilfe wurden damals Erz oder auch Personen befördert. Von hier führte anschließend die sogenannte Bremsbahn, deren Trasse man selbst noch heutzutage gut erkennen kann, zum Knappenhaus. 

 

Auf diesem überquert man den Gletscherbach und wechselt danach auf den Gletscherschaupfad. Die Wanderung führt nun durch das Zungengebiet des Goldberggletschers, das heutzutage aber eisfrei ist. Auf der ganzen Strecke findet man Tafeln, die über den Rückgang des ewigen Eises informieren. Nach einiger Zeit erreicht man den Obermayer Felsen auf 2.275 Metern, der einst von den Eismassen geformt wurde. 1850 lag hier noch eine Eisdecke von 30 Metern! Nachdem man zum Gletschersee und ‚Äìtor gegangen ist, führt  der Pfad über den Bach und zum Knappenhaus. Auf einer Höhe von 2.339 Metern wohnten einst die Arbeiter, die in den Bergwerken Golderz förderten. Über ein Tunnelsystem war das Haus mit den Stollen verbunden, so dass sie auch bei Schnee unter Tage gelangten. Die bereits erwähnte Trasse der Bremsbahn führt anschließend zum Bremserhäusl. Hier wurden früher das Erz und die Versorgungsgüter für die Knappen umgeladen. Die Route verläuft nun zurück zum Schutzhaus Neubau. Über die Erlehenalm erreicht nman den Ammererhof sowie das Naturfreundehaus und den Parkplatz. 

Festes Schuhwerk notwendig
Übernachtungsmöglichkeit vorhanden
Einkehr vorhanden

Einkehr

Ammererhof
Tourismusverband Raurisertal Ammererhof

Einkehrmöglichkeiten beim Schutzhaus Neubau, Erlehenalm, Ammererhof und Naturfreundehaus. Beim Alpengasthof Bodenhaus, in der Nahe des Parkplatzes, besteht ebenso die Möglichkeit zur Einkehr.

Wissenswertes

Mehr anzeigen
  • Auf dieser mittelschweren Wanderung legst du über 4 miles zurück. Somit handelt es sich um eine eher kürzere Tour. Im Durchschnitt liegt die Länge der Wanderungen in Salzburg bei ungefähr 9 miles.
  • Mit einer Seehöhe zwischen 5246 ft und 7789 ft gehört die Wanderung zu den 5 höchstgelegenen in Salzburg. Auf der Wanderung überwindest du 874 steigende Höhenmeter.
  • Diese Tour sollte unbedingt mit festem Schuhwerk angegangen werden. Auf dieser Tour gibt es Einkehrmöglichkeiten.

Video

Sommer im Raurisertal | 02:50

Highlights der Tour

Alter Stollen
Alter Stollen

Im Hintergrund sieht man die Knappenhäuser

Auf der Wanderung kann man den Goldberggletscher erkunden und genießt einen schönen Blick auf das Raurisertal sowie die Gipfel vom Alteck (2.942 Meter), Schareck (3.123 Meter) und Hohen Sonnblick (3.106 Meter).

Varianten

Tauerngold Erlebnisweg
Tauerngold Erlebnisweg
  • Um zum Schutzhaus Neubau zu gelangen, muss man nicht den steilen Weg über den Barbarawasserfall wählen. Man kann vom Parkplatz auch auf dem Almweg (Nr. 31) durch den Rauriser Urwald gehen. Dieser führt zum Familienwanderweg (Nr. 119), der über die Erlehenalm zum Schutzhaus Neubau führt.
  • Man kann den Weg etwa um die Hälfte verkürzen, indem man nicht zum Gletschertor gehst. Nach dem Obermayer Felsen führt nach einer Weile eine Brücke über den Gletscherbach. Wenn man den Weg über die Brücke wählt, gelangt man schneller zum Knappenhaus.

Benötigte Ausrüstung

Standardausrüstung für alpines Gelände: Festes Schuhwerk, Stöcke, Rucksack mit Verpflegung, dem Wetter angepasste Kleidung.

Anfahrt zum Startpunkt

Mit dem Auto: 

Über die B311 nach Taxenbach und Rauris, danach weiter nach Wörth und Bucheben. Beim Alpengasthof Bodenhaus angekommen, muss man die Mautstraße passieren (gebührenpflichtig) um zum Parkplatz Lenzanger zu gelangen. Von hier aus sidn es ca. 2 1/2 Stunden zum Schutzhaus Neubau.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln: 

In den Sommermonaten (Juni bis Oktober) verkehrt die Linie 640 bis zum Talschluss, außerhalb dieser Zeit nur bis nach Bucheben Ort. Von hier aus sind es ca. 3 Stunden zum Talschluss und weitere 2 Stunden zum Schutzhaus Neubau.

Kontakt

Tourismusverband Rauris
Sportstr. 2
5661
Rauris
Anfrage senden
%69%6e%66%6f%40%72%61%75%72%69%73%65%72%74%61%6c%2e%61%74
Tel.:+43 6544 200 22
Fax:+43 6544 200 22 60 30
Angebote & Tipps
Anzeige

Forum und Usermeinungen

Bewerte die Wanderung
Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User über die Wanderung "Tauerngold-Rundwanderweg und Gletscherschaupfad Nr. 32"
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Login mit Google+
  • Teile Deine persönlichen Geheimtipps und erstelle neue Einträge
  • Sei ein Entdecker und erfahre von coolen Outdoor-Zielen wann und wo Du willst
  • Finde Dein Traumziel oder erkunde die Welt auf den interaktiven Karten