Wanderung Erzwanderweg Frantschach-St. Gertraud im Lavanttal: Position auf der Karte

Wanderung Erzwanderweg Frantschach-St. Gertraud

Erzwanderweg Frantschach-St. Gertraud

Höhenprofil

Min: 3074 ft
Max: 1650 ft
  • Neue GPS Daten hochladen
Über den Autor

Das Lavanttal ist eine Region Österreichs welches sich zwischen der Saualpe und der Koralpe erstreckt. Im Lavanttal befinden sich über 1000 Kilometer markierter Wanderwege sowie viele Rad- und auch Mountainbiketouren. 

Zudem gibt es hier viele Spannende Themenwanderwege wie etwa den Mostwanderweg oder dem Weinwanderweg auf welchem man viele Weinanbaugebiete passiert und... Mehr erfahren

aktualisiert am Sep 12, 2016
Bewerte die Wanderung
0
(0)
Angebote & Tipps
Allgemeines
Schwierigkeit
Mittel
Strecke: 7.77 miles
Gehzeit:4 Std 30 Min
Rundweg
StartHochofen Hammer
Min: 3074 ft
Max: 1650 ft

Wegbeschaffenheit

Asphalt
Feldweg
Wanderpfad

Wissenswertes

  • Auf dieser mittelschweren Wanderung legst du über 8 miles zurück. Im Moment beträgt die durchschnittliche Länge der auf TouriSpo eingetragenen Wanderungen in Kärnten ca. 9 miles.
  • Wenn du mit Kindern unterwegs bist, ist diese familienfreundliche Tour genau das richtige für dich.
  • Festes Schuhwerk ist ein Muss auf dieser Wanderung. Für das leibliche Wohl sorgen Einkehrmöglichkeiten entlang der Strecke.

Routenbeschreibung

Durch den Hecherwald nach St. Gertraud

Die erste Variante der Erzwanderung führt dich über 12,3 Kilometer nach St. Gertraud. Vom alten Hammer-Hochofen aus wanderst du zunächst über die Hinterwölchstraße und bewegst dich in Richtung "Unterer Steinbauer". Nach diesem anfänglichen Streckenabschnitt hast du am sogenannten Kraftplatz die erste Gelegenheit zur Pause. Da der Platz direkt an einem Bach gelegen ist, kannst du die schöne Lage genießen und einen längeren Zwischenstopp einlegen. Von hier aus fährt dich die folgende Etappe durch den Hecherwald. Anschließend gelangst du direkt zur alten Materialabwurframpe am Bergwerkszentrum Hinterwölch. Dort befindet sich auch der Anton-Stollen sowie die Knappenkapelle, die Sitzgelegenheiten für eine weitere Rast bereitstellt. Im Anschluss wanderst du zum Konradkogel und erreichst über den Benedicti-Stollen letztendlich den "Waldbauern". Nächster Orientierungspunkt ist das Hennereck, das sich auf dem Weg zum Gasthaus Kleinhenner befindet. Auch hier bietet sich eine Einkehr an. Nun verlässt du das Tal und erreichst über den Bienenhof Michelbauer dein Ziel in St. Gertraud.

Für Kinder geeignet
Festes Schuhwerk notwendig
Einkehr vorhanden

Einkehr

Auf der Tour selbst bietet sich ein Abstecher zum Gasthaus Kleinhenner an. Hier bekommst du nicht nur große Jausenplatten, sondern auch andere herzhafte Speisen und Grillgerichte. In Frantschach-St. Gertraud gibt es einige Cafés und Restaurants, in denen du dich am Ende deiner Wanderung stärken kannst.

Highlights der Tour

Auf der entspannten Tour über den Erzwanderweg bewegst du dich auf den Spuren der alten Bergleute. Vom 16. bis ins 19. Jahrhundert hinein wurde dieser Steig dazu genutzt, das in den Stollen abgebaute Erz zum nächsten Hochofen "Hammer" zu transportieren. Nach 1759 gelangten die Stollen der Umgebung in den Besitz von Kaiserin Maria Theresia, unter deren Einflussnahme die unterirdischen Werke immer weiter ausgebaut wurden. Somit waren die Bergwerke so gut ausgestattet, dass hier während der Napoleonischen Kriege sogar Artilleriezugeisen und Kanonenkugeln gefertigt wurden.

 

Aufgrund dieser geschichtsträchtigen Vergangenheit findest du auf deiner Wanderung immer noch Überreste der alten Bergwerke. Das Zentrum in Hinterwölch war seit dem zehnten Jahrhundert Herberge für über 300 Bergbauarbeiter, sodass sich hier der Großteil des Arbeiterlebens abspielte. Im Rahmen der Errichtung des Erzwanderwegs wurden alte Zeugnisse wie die ehemalige Materialabwurframpe oder die Knappenkapelle aufwendig restauriert und machen heute das Herzstück des Themenwegs aus. Auch der Startpunkt der Rundwanderung in Frantschach-St.Gertraud ist ein kleines Highlight auf der Tour, denn neben mehreren Wandermöglichkeiten bietet die Ortschaft eine schöne Umgebung für ausgedehnte Spaziergänge sowie Gelegenheiten für Reitausflüge.

Varianten

Die Alternativroute des Erzwegs deckt sich in großen Teilen mit der ursprünglichen Variante. Allerdings ist diese Tour nur rund zehn Kilometer lang. Kurz hinter dem Kraftplatz zweigst du von der ersten Route ab und wanderst am Johanni-Stollen vorbei. Wenig später erreichst du den "Oberen Steinbauer". An dieser Stelle kannst du entweder zurück zum Streckenverlauf der Route 1 wandern oder aber deinen Weg über die Grazkeusche fortsetzen. Hierüber erreichst du erst später den Anschluss an die Route 1, gelangst aber letztendlich auch in St. Gertraud ans Ziel.

Anfahrt zum Startpunkt

Mit dem Auto

Frantschach erreichst du am besten über die A2. Du verlässt die Autobahn an der Ausfahrt 252 nach Wolfsberg-Nord und wechselst hiernach auf die B70, die dich zu deinem Ausgangspunkt führt.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln

Von Graz und Klagenfurth aus führt der ÖBB-Postbus in regelmäßigen Abständen bis nach Wolfsberg in Kärnten. In der näheren Umgebung fahren auch vier Linien des Citybusses nach Wolfsberg. Ab dem dort gelegenen Busbahnhof bringen dich die Linien 863, 5464 und 5480 nach Frantschach, wo du an der Haltestelle Konradbrücke aussteigen musst.

Kontakt

Marktgemeinde Frantschach-St. Gertraud
St. Gertraud 1
9413
St.Gertraud
Anfrage senden
%66%72%61%6e%74%73%63%68%61%63%68%40%6b%74%6e%2e%67%64%65%2e%61%74
04352 72180
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Bewerte die Wanderung
Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User über die Wanderung "Erzwanderweg Frantschach-St. Gertraud"
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Login mit Google+
  • Teile Deine persönlichen Geheimtipps und erstelle neue Einträge
  • Sei ein Entdecker und erfahre von coolen Outdoor-Zielen wann und wo Du willst
  • Finde Dein Traumziel oder erkunde die Welt auf den interaktiven Karten