Ausflugsziel Pfarrkirche St. Nikolaus in Reith in der Olympiaregion Seefeld: Position auf der Karte

Pfarrkirche St. Nikolaus in Reith

Pfarrkirche St. Nikolaus in Reith
Über den Autor

Die Olympiaregion Seefeld steht für Urlaub mit „Mehrwert“. 5 Orte in einmaliger Naturlandschaft garantieren gelungene sportlich-aktive oder auch entspannende Urlaubstage durch die perfekte Infrastruktur der Region. Eingebettet und geschützt durch die malerischen Gipfel des Wetterstein-gebirges, die Hohe Munde, den Alpenpark Karwendel und das Landschafts-schutzgebiet Wildmoos besticht das... Mehr erfahren

aktualisiert am May 14, 2018
Angebote & Tipps

Preise

Erwachsene kostenlos
Jugendliche kostenlos
Kinder kostenlos
Alle Preisinfos
Bewerte das Ausflugsziel
0
(1)

Beschreibung

Reither Pfarrkirche mit Panorama
Olympiaregion Seefeld Reither Pfarrkirche mit Panorama

„Friedrich, von Gnaden Gottes Bischof von Brixen, grüßt alle Gläubigen in Ihm, der das Heil aller ist!“ So beginnt ein im Jahr 1391 datierter Ablassbrief für die Urpfarre Axams und ihre Filialkirchen, darunter auch jene von Reith, welcher die erste urkundliche Erwähnung des Gotteshauses birgt.

Die Kirche von Reith ist aber sicherlich, wenn auch nicht in ihrer heutigen Gestalt, viel älter. Denn schon im Jahre 1157 beginnen die bayerischen Klöster Wessobrunn und Benediktbeuren mit der Rodung der, wie die Urkunden besagen, „unwegsamen Einöde des Scharnitztales“ zwischen Leithen und Seefeld, also auf dem Gelände des heutigen Dorfes Reith, das ihnen von den bayerischen Grafen von Andechs geschenkt worden war. Es ist anzunehmen, dass die Mönche ihrer, von vielerlei Gefahren bedrohten Neusiedlung inmitten des Scharnitzwaldes auch einen kirchlichen Mittelpunkt in Form einer aus Holz erbauten Kapelle gegeben haben. Sie weihten diese St. Nikolaus. Kirchlich unterstand Reith noch lange Zeit der Urpfarrei Axams, von wo aus die Seelsorge auch ausgeübt wurde.

1751 wurde Reith zur selbstständigen Pfarre erhoben. Es erhielt einen eigenen Seelsorger. Bisher war es von Zirl aus mit betreut worden. 1832 - 1835 erfolgte der Neubau von Langhaus und Turm der Kirche unter Einbeziehung des spätgotischen Mauerwerkes. Damit bekam sie die heutigen Maße und Formen. 1892 legte ein furchtbarer Brand fast ganz Reith in Schutt und Asche, auch die Kirche und das Pfarrhaus. Beim Neubau wurde das Kirchenschiff um einige Meter erhöht. Wohltäter stifteten den Altar aus Marmor und das Mosaik im Presbyterium, mit Szenen aus dem Leben des Hl. Nikolaus, dem Patron der Kirche. 1895 konnte nach Erstellung des Rohbaus die Weihe der Kirche erfolgen.

In den letzten Kriegsmonaten des Jahres 1945 wurde Reith sechsmal durch Bombenangriffe schwer getroffen, wobei auch die Kirche in Mitleidenschaft gezogen wurde. Die dem Portal vorgebaute Kriegergedächtniskapelle, die Orgel, die Kirchenfenster und die Kirchentür wurden vollständig zerstört, die Innenmalereien erheblich beschädigt. 1950 konnte der Wiederaufbau im Wesentlichen abgeschlossen werden.

1989-1990 wurde das Kircheninnere umfassend renoviert. 2011 konnte die Pfarrkirche außen umfassend renoviert und bezüglich Farbgebung und Gliederung der ursprüngliche Zustand um 1900 wieder hergestellt werden. Auch der Friedhof und die Totenkapelle erfuhren eine Neugestaltung. 2012 wurden der Altar, der Ambo und der Taufstein neu errichtet und der Altarraum saniert!

Anfahrt

Mit dem Auto:

NORDEN: München – Garmisch-Patenkirchen – Mittenwald - Seefeld - Reith

OSTEN: Salzburg – Innsbruck - Ausfahrt Zirl über Zirler Berg (Fahrverbot: bergwärts PKW / Kombinationskraftwagen bzw. Lastkraftfahrzeuge mit Anhänger - Ausweichstrecke: Telfs Ost)

SÜDEN: Brenner (Brennerautobahn A13) – Innsbruck – Ausfahrt Zirl über Zirler Berg (Fahrverbot: bergwärts PKW / Kombinationskraftwagen bzw. Lastkraftfahrzeuge mit Anhänger - Ausweichstrecke: Telfs Ost)

WESTEN: Kempten - Füssen - Reutte - Fernpaß - Imst – Ausfahrt Telfs Ost – Seefeld - Reith

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln:

Sowohl aus Richtung München als auch aus Richtung Innsbruck kommend gibt es gute Bahnverbindungen nach Reith bei Seefeld. Vom Seefelder Bahnhof kannst du außerdem noch mit dem Regionalbus nach Reith fahren. 

Kontakt

Informationsbüro Reith
Römerstraße 12
6103
Reith bei Seefeld
Anfrage senden
%72%65%67%69%6f%6e%40%73%65%65%66%65%6c%64%2e%63%6f%6d
Tel.:+4350880530
Fax:+4350880831
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Bewerte das Ausflugsziel
Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User über das Ausflugsziel "Pfarrkirche St. Nikolaus in Reith"
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Login mit Google+
  • Teile Deine persönlichen Geheimtipps und erstelle neue Einträge
  • Sei ein Entdecker und erfahre von coolen Outdoor-Zielen wann und wo Du willst
  • Finde Dein Traumziel oder erkunde die Welt auf den interaktiven Karten