Ausflugsziel Ulmer Museum Schwäbische Alb: Position auf der Karte

Ulmer Museum

Ulmer Museum
Über den Autor
aktualisiert am Apr 12, 2023
Angebote & Tipps
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bewerte das Ausflugsziel
1
(2)

Beschreibung

Der berühmte Löwenmensch.
© Museum Ulm Der berühmte Löwenmensch.

Das Ulmer Museum gliedert sich in drei Sammlungsbereiche: Archäologie, Alte Kunst und Moderne. Diese kann man entweder individuell oder im Rahmen einer Führung erkunden. Hinzu kommen regelmäßig wechselnde Sonderausstellungen.

Wichtiger Hinweis: Ab Mitte April 2023 wird das Museum für zwei Jahre komplett umgebaut und bleibt in dieser Zeit geschlossen!

Archäologie:

Die archäologische Abteilung im Ulmer Museum umfasst Ausstellungsstücke aus der Zeit des Neandertales über das späte Mittelalter bis hin zur frühen Neuzeit. Zu den Highlights dieses Museumsbereichs gehört der „Löwenmensch“, eine der ältesten Schnitzfiguren weltweit. Sie ist über 35.000 Jahre alt und wurde aus Mammutelfenbein gefertigt. Sie stammt aus aus der Höhle Hohlenstein im Lonetal, die seit Juli 2017 zusammen mit fünf weiteren Eiszeithöhlen zum Unesco-Welterbe gehört. 

Alte Kunst und Stadtgeschichte:

Hier werden Museumsstücke aus der Zeit des Mittelalters bis zum Ende der Ulmer Reichsstadtzeit 1802 ausgestellt. Im Fokus stehen dabei spätgotische Kunstwerke und Skulpturen aus Ulm und Oberschwaben. In der „Kunst- und Wunderkammer“ kannst du Werke aus der Sammlung von Christoph Weickmann bestaunen. Er sammelte im 17. Jahrhunderte allerlei Gegenstände aus exotischen Ländern.

Moderne:

Der letzte dauerhafte Ausstellungsbereich befasst sich mit der Gegenwartskunst ab dem 20. Jahrhundert. Dazu gehören auch eine grafische Sammlung, die Sammlung des Ulmer Publizisten und Verlegers Kurt Fried sowie das HfG-Archiv der Ulmer Hochschule für Gestaltung.

Magazinartikel

Entstehung und Geschichte

Das Museum von außen.
© Ulm/Neu-Ulm Touristik GmbH - Stadtarchiv Ulm Das Museum von außen.

Das Ulmer Museum ging 1925 aus dem Verein für Kunst und Altertum in Ulm und Oberschwaben hervor. Erster Direktor des Museums war der Kunsthistoriker Prof. Dr. Julius Baum. Während des Nationalsozialismus übernahm Adolf Häberle Baums Posten. In dieser Zeit wurde das Museum ideologiebedingt zu einem reinen Heimatmuseum. Zahlreiche Kunstwerke wurden beschlagnahmt. Später wurde dann das ursprüngliche Museumskonzept wiederhergestellt. 1978 wurde die Sammlung des Ulmers Kurt Fried in das Museum integriert. 1991 kam das HfG-Archiv hinzu.

Anfahrt

Mit den öffentlichen Verkerhsmitteln: 

Die Buslinien 4, 5, 6 und 9 fahren zum Ulmer Museum (Haltestelle Rathaus).

Auch zu Fuß ist das Museum vom Bahnhof aus zu erreichen (ca. 15 Minuten).

Mit dem PKW

Parkhäuser:

  • Parkhaus am Rathaus, Standort: Neue Straße
  • Parkhaus Fischerviertel, Standort: Schwilmengasse
  • Parkhaus Deutschhaus, Standort: Friedrich-Ebert-Straße
  • Parkhaus Kornhaus, Standort: Rosengasse

Video

Eine neue App für das Ulmer Museum | 02:03

Kontakt

Ulmer Museum
Marktplatz 9
89073
Ulm
Anfrage senden
%69%6e%66%6f%2e%6d%75%73%65%75%6d%40%75%6c%6d%2e%64%65
Tel.:0731 16143-30
Fax:0731 16116-26
Angebote & Tipps
Anzeige

Forum und Usermeinungen

Bewerte das Ausflugsziel
Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User über das Ausflugsziel "Ulmer Museum"
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Login mit Google+
  • Teile Deine persönlichen Geheimtipps und erstelle neue Einträge
  • Sei ein Entdecker und erfahre von coolen Outdoor-Zielen wann und wo Du willst
  • Finde Dein Traumziel oder erkunde die Welt auf den interaktiven Karten