Ausflugsziel Die kleine Meerjungfrau in Kopenhagen und Umgebung: Position auf der Karte

Die kleine Meerjungfrau

Über den Autor
aktualisiert am 8 Sep 2017
Angebote & Tipps

Preise

Erwachsene kostenlos
Jugendliche kostenlos
Kinder kostenlos
Alle Preisinfos
Für unterwegs
Druckversion (.PDF)
Bewerte das Ausflugsziel
0
(0)

Beschreibung

Die kleine Meerjungfrau an der Hafeneinfahrt in Kopenhagen
CC-by-sa 3.0 DE   Avda Die kleine Meerjungfrau an der Hafeneinfahrt in Kopenhagen

Die kleine Meerjungfrau, eine berühmte Statue am Langelinie Pier von Kopenhagen, zählt zu den wichtigsten Touristenattraktionen der dänischen Hauptstadt. Die bronzene Statue ist etwa 125 Zentimeter groß und wiegt 175 Kilogramm. Aufgrund ihrer Größe von nur gut einem Meter zählt sie zu den kleinsten Wahrzeichen der Welt. Mittlerweile ist die bräunlich glänzende Nixe mit langem Haar, die auf einem rötlichen, großen Naturstein sitzt, zum dänischen Nationalsymbol geworden. Seit dem 23. August 1913 steht die Bronzefigur an der Uferpromenade am Eingang zur Hafeneinfahrt Kopenhagens

In den vergangenen Jahrzehnten wurde die kleine Meerjungfrau allerdings mehrmals Opfer von Vandalismus. So hat sie zweimal ihren Kopf verloren sowie einmal den Arm und wurde mehrfach mit Farbe übergossen. Die Sitzfigur wurde aber jedes Mal restauriert und gegebenenfalls ergänzt.

Entstehung und Geschichte

Die Füße der kleinen Meerjungfrau wurden als Flossen geformt
CC BY 2.0   SPNR Die Füße der kleinen Meerjungfrau wurden als Flossen geformt

Die kleine Meerjungfrau entstammt dem gleichnamigen Märchen des dänischen Autors Hans Christian Andersen. In seiner 1837 veröffentlichten Sammlung „Märchen für Kinder“ erzählt er die Geschichte einer schönen, aber unglücklichen Meerjungfrau, die lieber an Land leben möchte. Durch ein Abkommen mit der Meereshexe erfüllt sich ihr Wunsch und sie bekommt zwei Beine anstelle des Fischschwanzes. Ihren Prinzen, den sie zuvor gerettet hat, jedoch verliert sie dadurch genauso wie ihre schöne Stimme. Da dieser nun eine andere heiratete, verwandelte sich die kleine Meerjungfrau letztlich in Meeresschaum.

Im Jahr 1909 schrieb der dänische Komponist Fini Henriques eine Musik zu Andersens Märchen. Bereits im Dezember fand die Uraufführung des Märchenballetts „Kleine Meerjungfrau“ im Königlichen Theater von Kopenhagen statt. Unter den Besuchern war auch der Bierbrauer Carl Jacobsen, der Besitzer der Carlsberg Brauerei und Dänemarks größter Kunstmäzen. Dieser war so vom Ballett fasziniert, dass er kurz darauf den Bildhauer Edvard Eriksen (1876–1959) damit beauftragte, eine kleine Meerjungfrau zu modellieren. Inspiriert war die Statue durch die Ballerina Ellen Price, die damals die Hauptrolle im Ballett tanzte. Da diese jedoch nicht nackt für den Bildhauer Modell stehen wollte, wurde die Frau des Künstlers, Eline Erkisen, das Vorbild für die Skulptur. Im Jahr 1911 wurde schließlich die fertige Tonfigur in Bronze gegossen und der Stadt Kopenhagen vom Brauer Carl Jacobsen geschenkt.

Anfahrt

Die Statue der kleinen Meerjungfrau steht an der Hafeneinfahrt der dänischen Hauptstadt. In unmittelbarer Nähe befindet sich das Kastell von Kopenhagen.

Mit dem Auto:

Wenn du mit dem Auto zur kleinen Meerjungfrau fahren möchtest, kannst du über den Motorring 3 Richtung Zentrum fahren. Von dort führt die O2 von nördlicher als auch südlicher Richtung zur Statue. In der Nähe des Kastells solltest du dir einen Parkplatz suchen.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln:

In der Nähe der kleinen Meerjungfrau befindet sich die Haltestelle Østerport St. Hier halten verschiedene Züge und Bahnen.

Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Bewerte das Ausflugsziel
Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User über das Ausflugsziel "Die kleine Meerjungfrau"
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Login mit Google+
  • Teile Deine persönlichen Geheimtipps und erstelle neue Einträge
  • Sei ein Entdecker und erfahre von coolen Outdoor-Zielen wann und wo Du willst
  • Finde Dein Traumziel oder erkunde die Welt auf den interaktiven Karten