Wanderung Vinschger Höhenweg im Vinschgau: Position auf der Karte

Wanderung Vinschger Höhenweg

Vinschger Höhenweg

Höhenprofil

Min: 1824 ft
Max: 7267 ft
Aufstieg: 14501 ft
Abstieg: 11191 ft
  • Neue GPS Daten hochladen
Über den Autor

Kulturelle Vielfalt und wunderschöne Landschaften: Der Vinschgau

Der Vinschgau liegt im obersten Teil des Südtiroler Etschtals und lädt mit seiner vielfältigen Kultur und herrlichen Landschaft zu ausgedehnten Erkundungstouren ein. Wandere auf Jahrhunderte alten Waalwegen, erlebe den Nationalpark Stilfserjoch, das zweitgrößte Naturschutzgebiet im Alpenbogen, oder... Mehr erfahren

aktualisiert am Jun 19, 2019
Bewerte die Wanderung
0
(5)
Angebote & Tipps
Allgemeines
Schwierigkeit
Mittel
Strecke: 67.11 miles
Gehzeit:6 Tage
StartStaben Dorf
ZielReschen / Etschquelle
Min: 1824 ft
Max: 7267 ft
Aufstieg: 14501 ft
Abstieg: 11191 ft

Wegbeschaffenheit

Asphalt
Feldweg
Waldweg
Wanderpfad
Ausgesetzte Stellen

Routenbeschreibung

Wandern entlang der Vinschger Sonnenhänge

Der 108 Kilometer lange Vinschger Höhenwegist ein echtes Highlight für passionierte Wanderer. Die anspruchsvolle Mehrtagestour führt von Staben im unteren Vinschgau entlang des Sonnenberges bis zur Etschquelle am Reschenpass. Dabei entdeckst du eine artenreiche Vegetation und genießt wunderschöne Panoramen. So hast du freie Sicht auf die höchsten Berge Südtirols, wie den 3.905 Meter hohen Ortler oder das fruchtbare Tal. Teilweise verläuft der Weg auf den Vinschger Waalwegen, entlang alter Verbindungswege zwischen Bergbauernhöfen aber auch auf neu angelegten Fußwegen.

Gut zu wissen

Der Vinschger Höhenweg ist eine anspruchsvolle Wanderung. Daher sind eine ausreichende Kondition, Trittsicherheit und Bergerfahrung unbedingt erforderlich. Am besten lässt sich die Strecke zwischen April und Oktober gehen, im Hochsommer kann es allerdings sehr heiß werden. Der gesamte Weg ist mit einem roten Logo gekennzeichnet. Wer möchte, kann sein Gepäck von einem zum nächsten Etappenziel transportieren lassen.

1. Etappe: Von Staben bis St. Martin im Kofel/Latsch

Gehzeit: etwa 4 Stunden

Länge: rund 12,4 Kilometer

Tourenpunkte: Staben, Schnalser Waalweg, Platztair, St. Martin im Kofel

Auf der ersten Etappe wanderst du zunächst von Staben Dorf über den Weg Nr. 1b bis zum Schnalser Waalweg. Du folgst dem Weg Nr. 3 und gehst auf dem Höhenweg entlang des Trumsberges. Unterwegs genießt du herrliche Ausblicke auf den Vinschger Talkessel und die verschneiten Gletscher des Martelltales. An der Jausenstation Niedermoarhof angekommen kannst du dir eine wohlverdiente Pause gönnen, ehe dich der Weg Nr. 2 weiter bis nach St. Martin im Kofel führt.

2. Etappe: Von St. Martin im Kofel/Latsch nach Tanas/Laas

Gehzeit: etwa 8 bis 8 ½ Stunden

Länge: rund 25 Kilometer

Tourenpunkte: St. Martin im Kofel, Egg, Talatsch, Paflur

Die herausfordernde zweite Etappe des Vinschger Höhenwegs ist zugleich die Königsetappe. Auch geübten Bergwanderern verlangt dieser Abschnitt einiges an Kondition ab. Dem Weg Nr. 14 folgend geht es zum Gehöft Egg und Forra und anschließend an einigen verfallenen Bergbauernhöfen vorbei. Unterwegs kannst du einen kleinen Abstecher machen und im Fisolguthof am Schlandersberg einkehren (Weg Nr. 7). Weiter geht es in Richtung Rimpfhöfe bis nach Tanas, wo am Gasthof Paflur die Etappe endet.

Alternative: Alternativ kannst du von St. Martin im Kofel/Latsch nach Kortsch/Schlanders wandern (Abstieg ins Tal). Für die rund zwölf Kilometer lange Strecke über Egg, den Ilswaal und Kortsch benötigst du etwa fünf Stunden.

3. Etappe: Von Tanas/Laas zu den Glieshöfen in Matsch/Mals

Gehzeit: etwa 7 Stunden

Länge: rund 22 Kilometer

Tourenpunkte: Paflur, Gschneirhöfe, Gschneir Waal, Glieshöfe

Du startest am Gasthof Paflur bei Tanas und wanderst auf dem Vinschger Höhenweg in Richtung Oberfrinig und Unterfrinig. Schließlich gelangst du zu den Gschneierhöfen sowie zur Jausenstation Ortlerblick, die sich oberhalb von Schluderns befindet. Entlang des Weges eröffnen sich dir immer wieder tolle Ausblicke auf das Ortlermassiv. Ein lohnender Abstecher führt über den Weg Nr. 21 nach Schluderns und zur Churburg. An den Geschneierhöfen schlägst du den gleichnamigen Waalweg ein und gehst durch einen kühlen Nadelwald bis ins Matschertal. Über Matsch gelangst du in den Talschluss und zu den Glieshöfen. Dort kannst du übernachten.

4. Etappe: Von Matsch/Mals zum Weiler Muntetschinig/Tartsch

Gehzeit: etwa 6 ½ Stunden

Länge: rund 17 Kilometer

Tourenpunkte: Glieshöfe, Matscher Alm, Gondaalm, Muntetschinig

Du beginnst den vierten Streckenabschnitt an den Glieshöfen auf 1.800 Metern und steigst zunächst zur Matscher Alm auf 2.045 Metern auf. Oben angekommen hast du den höchsten Punkt des Vinschger Höhenweges erreicht. Nun folgst du den nach Südosten ausgerichteten Hängen des Matschertales und gehst bis nach Muntetschinig/Mals. Von dort verläuft der Weg Nr. 18 zum Weiler Muntetschinig, der oberhalb von Tartsch liegt. Hier kannst du einkehren und die Nacht verbringen.

Alternative: Es besteht die Möglichkeit von den Glieshöfen in Matsch/Mals nach Planeil/Mals zu gehen. Für die rund 21 Kilometer lange Strecke werden etwa sieben Stunden benötigt. Der Weg führt von den Glieshöfen über die Matscher und die Neue Gonda Alm sowie die Spitzige Lun nach Planeil.

5. Etappe: Vom Weiler Muntetschinig/Tartsch nach Planeil/Mals

Gehzeit: etwa 3 Stunden

Länge: rund 9,6 Kilometer

Tourenpunkte: Muntetschinig, Malettes, Planeil

Die fünfte Etappe ist weniger anspruchsvoll. Du wanderst von Muntetschinig nach Malettes, das oberhalb von Mals liegt und eine tolle Aussicht auf die Ortler- und Weißkugelgruppe bietet. Über eine geteerte Straße und den Forstweg Nr. 15 erreichst du das ursprüngliche Dorf Planeil.

6. Etappe: Von Planeil/Mals zur Etschquelle am Reschenpass

Gehzeit: etwa 6 Stunden

Länge: rund 19,5 Kilometer

Tourenpunkte: Planeil, Alsack, Plawenn, Arlund, Graun, Etschquelle

Auf dem letzten Abschnitt des Vinschger Höhenwegs gehst du von Planeil über die kleinen Bergdörfer Ulten, Alsack und Plawenn durch das schöne Obervinschgau. Anschließend gelangst du über St. Valentin auf der Haide zur Seepromenade am Reschensee. Dieser folgst du bis zum bekannten Turm im See, der noch heute von der Überflutung des Dorfes Graun im Jahr 1950 zeugt. Nun ist es nicht mehr weit bis zum Ziel des Vinschger Höhenwegs, der Etschquelle.

Alternative: Auf der sechsten Etappe kannst du auch von Planeil/Mals nach St. Valentin und über den Höhenweg Haider Alm nach Schöneben wandern. Die Strecke führt von Planeil über Ulten, Alsack, Plawenn, die Haider Alm und Schöneben zur  Etschquelle und beträgt 21,4 Kilometer. Du solltest etwa sieben Stunden Gehzeit einplanen.

Festes Schuhwerk notwendig
Übernachtungsmöglichkeit vorhanden
Einkehr vorhanden

Magazinartikel

Einkehr

Unterwegs kommst du immer wieder an Almen und Berggasthöfen vorbei, die zu einer stärkenden Rast einladen. Dennoch solltest du auf jedem Streckenabschnitt genügend Proviant mitnehmen, denn die Touren sind lang und fordernd.

Wissenswertes

Mehr anzeigen
  • Mit 67 miles ist die Wanderung momentan die längste auf TouriSpo eingetragene Wanderung in Italien.
  • Vinschger Höhenweg gehört zu den 3 bestbewerteten Wanderungen in Italien.
  • Auf der Wanderung überwindest du 4420 steigende Höhenmeter. Das ist ganz schön viel. Du solltest einigermaßen fit sein, um diese Wanderung zu machen. Damit gehört die Wanderung zu den 5 Touren in Italien auf denen du die meisten Höhenmeter überwindest. Der höchste Punkt befindet sich auf 7267 ft.
  • Festes Schuhwerk sollte auf dieser Wanderung unbedingt angelegt werden. Eine Einkehrmöglichkeit ist entlang der Wanderung vorhanden.

Highlights der Tour

Neben den landschaftlichen Höhepunkten erwarten dich unterwegs auch kulturelle und kulinarische Highlights, wie beispielsweise Schloss Churburg.

Varianten

Neben Alternativen für die Etappen 2, 4 und 6 besteht die Möglichkeit den Vinschger Höhenweg in umgekehrter Folge, also von der Etschquelle bis nach Staben, zu gehen. Unterwegs befinden sich zahlreiche Zustiege. Wer möchte, kann auch nur einzelne Tagesetappen des Vinschger Höhenweges gehen. Dieser ist über Zu- und Absteige leicht aus den Ortschaften im Tal erreichbar.

Anfahrt zum Startpunkt

Mit dem Auto:

Staben erreichst du von Meran kommend über die SS38. Kurz hinter Naturns hast du den Ausgangspunkt der Tour erreicht. Dein Auto kannst du auf dem kostenlosen Parkplatz im Dorfzentrum (nahe Bahnhof) abstellen.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln:

Die Vinschger Bahn bringt dich von Meran und Mals aus nach Staben und zu verschiedenen anderen Einstiegspunkten entlang der Strecke. Zudem kannst du ein Taxi oder den Wanderbus nutzen.

Kontakt

Gästeinformation Vinschgau
Laubengasse 11
39020
Glurns
Anfrage senden
%69%6e%66%6f%40%76%69%6e%73%63%68%67%61%75%2e%6e%65%74
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Bewerte die Wanderung
Günteram 3 Jul 2016
Wunderschöne Natur anstrengende Wege u. Etappen
Infrastruktur/ Sprich Unterkunftsmöglichkeiten hinken sehr hinterher
Login mit Google+
  • Teile Deine persönlichen Geheimtipps und erstelle neue Einträge
  • Sei ein Entdecker und erfahre von coolen Outdoor-Zielen wann und wo Du willst
  • Finde Dein Traumziel oder erkunde die Welt auf den interaktiven Karten