TouriSpo Magazin

Passau - Die Dreiflüssestadt zwischen Donau, Inn und Ilz

In meinem Beruf habe ich das seltene Glück, meine beiden größten Leidenschaften zu vereinen: das Reisen und das Schreiben. Für eine Woche reinen Strandurlaub konnte man mich schon als Kind nicht begeistern. Damals begnügte ich mich damit, meine Eltern auf der Autofahrt Richtung Süden mit italienischen Vokabeln und Fakten aus dem Reiseführer zu behelligen. Während meines Studiums der... Mehr erfahren

aktualisiert am May 10, 2019

Wenn wir bei TouriSpo an unsere Heimat Passau denken, dann geraten wir ins Schwärmen: Der imposante Dom, die kleinen Museen, die Neue Mitte, die malerische Innstadt und die ehrwürdige Veste Oberhaus sind nur wenige der zahlreichen Highlights, die die Stadt an Donau, Inn und Ilz zu bieten hat. Heute stellen wir euch in unserem Magazin „unser Passau“ genauer vor:

Auf Sightseeingtour durch die Passauer Altstadt

Der imposante Stephansdom befindet sich am höchsten Punkt der Altstadt
© TouriSpo Der imposante Stephansdom befindet sich am höchsten Punkt der Altstadt

Passaus Herzstück ist natürlich die Altstadt mit ihren historischen Bauwerken, Museen und kleinen Gassen. An der Ortsspitze treffen sich die drei Flüsse, die die Stadt durchfließen. Ilz und Inn münden hier in die Donau, die bis ins schwarze Meer fließt und auf Kreuzfahrtschiffen zahlreiche Touristen nach Passau bringt. Vorbei am Kloster Niedernburg, dem alten Rathaus und dem schönen Residenzplatz kommt man zum Stephansdom, einem der Wahrzeichen der Dreiflüssestadt. Hier gibt es die größte Domorgel der Welt zu bestaunen. Sie hat 17.974 Pfeifen und 233 Register. Im Winter findet auf dem Domplatz außerdem der bekannte Passauer Christkindlmarkt statt.

Der Klostergarten in der "Neuen Mitte" lädt zum Entspannen ein
© TouriSpo Der Klostergarten in der "Neuen Mitte" lädt zum Entspannen ein

Kurz nach der Stadtpfarrkirche St. Paul beginnt Passaus Fußgängerzone, die von Cafés, Restaurants und Geschäften gesäumt ist. Im Sommer finden sich hier Einheimische, Studenten und Touristen beim gemütlichen Schlendern, am besten mit einem leckeren Eis in der Hand. Im Winter locken Glühweinstände mit einem heißen Getränk nach Feierabend. Vorbei am Ludwigsplatz erreicht man dann Passaus „Neue Mitte“. Hier laden die Stadtgalerie zu einer ausgiebigen Shoppingtour oder das Kino zu einem actionreichen Blockbuster. Zu guter Letzt kann man es sich im Klostergarten auf einer Bank oder direkt im Grünen gemütlich machen und den Tag ausklingen lassen, bevor man sich ins Passauer Nachtleben stürzt, das in der ganzen Altstadt mit Bars, Clubs und Kneipen lockt.

Passaus schönstes Viertel: die Innstadt

Die kleinen Gassen der Innstadt laden zum Flanieren ein
© TouriSpo Die kleinen Gassen der Innstadt laden zum Flanieren ein

Fußgänger gelangen über den Innsteg, der von den Passauern auch „Fünferlsteg“ genannt wird, in die Innstadt. Sie ist der einzige Stadtteil, der rechts des Flusses liegt, der sonst die Grenze zu Österreich markiert. Mit seinen malerischen Straßen und Gassen versprüht die Innstadt ein ganz besonderes Flair. Zudem gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten, wie das Kuchlerhaus oder das Römer Kastell Boiotro zu bestaunen. Von längst vergangenen Zeiten zeugen die Reste der alten Stadtmauer sowie das Severinstor und der Peichterturm. Auf einer Anhöhe befindet sich die Kloster- und Wallfahrtskirche Maria Hilf. Das „Gnadenbild ob Passau“ ist noch heute ein beliebtes Pilgerziel.

Vom Innsteg aus siehst du links die Alt- und rechts die Innstadt
© TouriSpo Vom Innsteg aus siehst du links die Alt- und rechts die Innstadt

Aufgrund der vielen Kneipen und Restaurants ist das Viertel besonders bei Studenten und jungen Leuten beliebt. Alljährlich findet hier die Innstädter Kneipentour statt. Am Kirchenplatz trifft man sich hingegen schon am Nachmittag zum gemütlichen Kaffeetrinken und Entspannen. Romantische Spaziergänge kann man entlang des Innufers unternehmen – dort eröffnen sich herrliche Blicke auf die Altstadt und die Ortsspitze.

Von der Veste Oberhaus zur Triftsperre

Die historische Veste liegt oberhalb der Stadt
© TouriSpo Die historische Veste liegt oberhalb der Stadt

Auf keinen Fall verpassen sollte man die Veste Oberhaus, die hoch über der Stadt thront. Die mittelalterliche Festung bietet durch ihre exponierte Lage einen traumhaften Ausblick über Passau. Vor allem bei Nacht gibt es in der Dreiflüssestadt kaum einen romantischeren Ort und so diente die Veste auch schon das ein oder andere Mal als Kulisse für einen Heiratsantrag. Im OberhausMuseum werden Besucher umfangreich über die Burganlage und die Rolle Passaus in der Geschichte informiert.

Düsterer Knotenpunkt für Wanderer: die Triftsperre
© TouriSpo Düsterer Knotenpunkt für Wanderer: die Triftsperre

Das Oberhaus erreicht man zwar auch mit dem Auto, schöner ist in der warmen Jahreszeit aber eine Wanderung. Zahlreiche Wege wie beispielsweise der Goldsteig-Fernwanderweg führen hier vorbei. Diesen kann man nutzen, um einen Abstecher zur Triftsperre zu unternehmen. Der Felsentunnel an der Ilz wurde ursprünglich erbaut, um bei der Verfrachtung von Holz den Weg durch die Flussschlinge bei Passau/Hals zu verkürzen. Heute ist der stockdunkle Pfad Knotenpunkt vieler Wanderwege. Zudem ist die Triftsperre bayernweit als „Spukort“ bekannt. Ganz geheuer ist einem der Gang durch die Finsternis sicher nicht, Geister haben wir hier aber noch keine gesehen ;-)

Kohlbruck – Passaus Vergnügungsareal

Die Passauer Dult auf dem Messegelände von oben
© Kathrin Linner Die Passauer Dult auf dem Messegelände von oben

Der Stadtteil Kohlbruck bietet den Passauern zahlreiche Freizeitmöglichkeiten. In der Dreiländerhalle finden regelmäßig diverse Messen und Konzerte statt. Im November 2015 gibt sich beispielsweise NENA die Ehre. Klassikfreunde können dagegen im Dezember das Russische Nationalballett bestaunen. Zudem dient die Dreiländerhalle als Veranstaltungsort für das jährliche Mega-Kneipen Festival und die Mai- und Herbstdult, die mit Partystimmung, bayerischem Brauchtum und Fahrgeschäften auf dem Messeplatz zahlreiche Besucher aus der ganzen Region anlocken.

Badespaß im PEB
© TouriSpo Badespaß im PEB

Zum großen Messepark gehört außerdem die Eis-Arena, eine überdachte Eislauffläche mit rund 2.600 Quadratmetern. Sommer wie Winter kann man sich hier beim Eislaufen, Eishockey spielen sowie Eisstockschießen vergnügen. Wem das zu kalt ist, der geht stattdessen im benachbarten PEB, dem Passauer Erlebnis Bad, eine Runde schwimmen. Das Freizeitbad bietet verschiedene Becken, Rutschen und Attraktionen in und am Wasser sowie in den heißen Monaten große Liegewiesen zum Sonnenbaden und Entspannen.

Video

Blick über Passau von der Veste Oberhaus | 00:52
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Aktuelles aus anderen Regionen
Login mit Google+
  • Teile Deine persönlichen Geheimtipps und erstelle neue Einträge
  • Sei ein Entdecker und erfahre von coolen Outdoor-Zielen wann und wo Du willst
  • Finde Dein Traumziel oder erkunde die Welt auf den interaktiven Karten