TouriSpo Magazin

Die besten Herbst-Erlebnisse in Tirol

Wenn die Tage nicht mehr allzu drückend heiß sind und die Natur in prächtigen Farben erstrahlt, dann ist Herbst in Tirol. Die noch grünen Wiesen werden ein letztes Mal gemäht und die letzten Früchte geerntet. Die Zeit zwischen den extremen Witterungsbedingungen des Sommers und Winters lohnt sich besonders für einen Kurzurlaub. Wir haben die besten Herbst-Erlebnisse in Tirol zusammengestellt.

Spaziergang um den Piburger See

Malerisch ins vordere Ötztal eingebettet lädt der Piburger See zu einem herbstlichen Spaziergang ein.
© Tirol Werbung Malerisch ins vordere Ötztal eingebettet lädt der Piburger See zu einem herbstlichen Spaziergang ein.

Der Ort Piburg wird durch einen bewaldeten Höhenrücken von Oetz im vorderen Ötztal getrennt. Nach der letzten Eiszeit versperrte ein gewaltiger Felssturz der Ötztaler Ache den Weg und staute hier einen malerischen See auf.

Bei einem ruhigen Herbst-Spaziergang genießt du den Blick auf die letzten Seerosenblüten, die anmutig auf dem Wasser treiben, und die gelben Sumpfdotterblumen am Ufer, die farbenfroh zwischen dem Schilf hervorlugen. Der Piburger See ist mit seinem Pflanzenreichtum eines der ältesten Naturschutzgebiete Tirols.

>> Alle Infos zum Piburger See!

Mit dem E-Bike über die Telfer Wiesen

Die Telfer Wiesen bestechen vor allem durch ihre atemberaubende Aussicht auf die umliegende Bergwelt.
© Tirol Werbung Die Telfer Wiesen bestechen vor allem durch ihre atemberaubende Aussicht auf die umliegende Bergwelt.

Die Telfer Wiesen im Stubaier Ort Telfes zählen im Herbst zu den schönsten Gegenden Tirols und sind vor allem bei Radfahrern beliebt. Auf der Sonnenseite des vorderen Stubaitales ziehen sich ausgedehnte, lichte Lärchenwälder in gemäßigter Höhenlage entlang, die dann in facettenreichen Gelb-, Orange- und Goldtönen erstrahlen. Zudem erwartet dich auf den Telfer Wiesen eine kilometerweite Aussicht ins Stubai und ins Wipptal sowie zum Patscherkofel.

Bei einer rund 16 Kilometer langen E-Bike-Tour lernst du die Telfer Wiesen wunderbar kennen. Die mittelschwere Runde startet im Zentrum von Telfes entlang des Flusses Ruetz nach Fulpmes.

>> Zur E-Bike-Tour Telfer Wiesen und Stockerhof!

Wanderung zum Wallfahrtsort Maria Waldrast

Beinahe mystisch mutet im Herbst die Eulenwiese bei Maria Waldrast an.
© Tirol Werbung Beinahe mystisch mutet im Herbst die Eulenwiese bei Maria Waldrast an.

Wer in der Stille der Natur Ruhe und Besinnung finden möchte, für den ist eine Pilgerwanderung zum Wallfahrtsort Maria Waldrast genau das richtige. Von der Kirche in Medraz im Stubaital aus geht es auf einer Strecke von insgesamt sieben Kilometern über den Talerweg zu einem der höchstgelegenen Klöster in ganz Europa.

Dabei durchstreifst du bunte Wälder, genießt den Ausblick auf den Serles und machst Rast auf den gut versteckten Eulenwiesen. In Maria Waldrast angekommen, solltest du in jedem Fall die 1.600 Meter hoch gelegene Wallfahrtskirche besichtigen, bevor dich dein Weg auf der selben Strecke wieder zurück führt.

>> Zur Wanderung von Medraz über den Talersteig nach Maria Waldrast!

Naturerlebnis am großen Ahornboden

Rund 2.500 Bergahornen erheben sich auf den Almböden im hintersten Rissbachtal.
© Tirol Werbung Rund 2.500 Bergahornen erheben sich auf den Almböden im hintersten Rissbachtal.

Bereits seit 1927 stehen der große und kleine Ahornboden in der sogenannten Eng im hintersten Rissbachtal unter Naturschutz. Beinahe zauberhaft muten die mit etwa 2.500 Bergahornen bewachsenen Almböden im Karwendelgebirge nördlich des Inntals an, wenn sich die Blätter im Herbst in ihren leuchtenden Farben zeigen.

Ein einfacher rund sechseinhalb Kilometer langer Wanderweg führt dich durchs Almdorf Eng vorbei an den Ahornböden bis zur Falkenhütte. Bitte beachte aber, dass diese aktuell saniert wird und du daher dort nicht einkehren kannst. Nimm dir also ausreichend Proviant für die Tour mit. Im Naturparkhaus Hinterriss erhältst du zahlreiche Informationen über die Fauna, Flora und Geologie der Ahornböden.

>> Zur Wanderung vom Almdorf Eng zur Falkenhütte!

Winter-Vorahnung in der Tiefenbachklamm

Von der Aussichtsplattform wirfst du einen Blick in die Tiefe der Klamm.
© Alpbachtal Seenland Tourismus / Berger Bernhard Von der Aussichtsplattform wirfst du einen Blick in die Tiefe der Klamm.

Während sich draußen noch die Sonne behaupten kann, lässt sich in der Tiefenbachklamm zwischen Kramsach und Brandenberg im Alpbachtal schon die nahende kalte Jahreszeit erahnen. Wer sich auf einen abenteuerlichen Spaziergang entlang der alten Holztrift begibt, sollte auf festes Schuhwerk und eine Windjacke nicht verzichten.

Einst wurde hier unter lebensgefährlichen Bedingungen Holz durch die enge Schlucht der Brandenberger Ache transportiert. Heute kann man wagemutige Kajakfahrer dabei beobachten, wie sie sich unterhalb des Steigs durch Stromschnellen und Felsvorsprünge kämpfen.

>> Alle Infos zur Tiefenbachklamm!

Rundgang um den Berglsteiner See

Am gut versteckten Berglsteiner See zeigt sich der Herbst von seiner buntesten Seite.
© Tirol Werbung Am gut versteckten Berglsteiner See zeigt sich der Herbst von seiner buntesten Seite.

Auf die Frage, welcher Bergsee der schönste Tirols ist, bekommt man vermutlich so viele verschiedene Antworten wie das Land Einwohner hat. Der Berglsteiner See zwischen Kramsach und Breitenbach dürfte aber in jedem Fall auf einem der vorderen Plätze in der Hitliste sein. Vor allem im Herbst, wenn die umliegenden Mischwälder in den schönsten Farben leuchten und sich im tiefgrünen Wasser des versteckt gelegenen Sees spiegeln, lohnt sich ein Ausflug unbedingt.

Am besten entdeckst du den Berglsteiner See bei einer rund achteinhalb Kilometer langen Rundwanderung von Kramsach aus. Am See gibt es auch ein Restaurant, das zu einer ausgedehnten Mittagspause einlädt.

>> Zur Rundwanderung am Berglsteiner See!

Klettern auf den Great Lines

5 Kletterrouten für Könner - Great... | 01:01

Eine Fachjury hat die fünf schönsten Kletterrouten Tirols gekürt. Die zentralen Auswahlkriterien der sogenannten „Great Lines“ umfassen neben dem Routenverlauf, der Felsbeschaffenheit und der physischen und mentalen Anforderungen an Kletterer auch das Natur- und Landschaftserlebnis.

Zu den absoluten Highlights in Tirol zählt beispielsweise das Klettergebiet Schleierwasserfall am Wilden Kaiser. Über 200 Routen verlaufen an den südseitig ausgerichteten Kalkwänden neben dem Wasserfall, darunter auch die anspruchsvolle „Number One direkt“.

>> Alle Great Lines in Tirol auf einen Blick!

Videos

Herbst in Österreich - Die schönsten... | 03:17
5 Kletterrouten für Könner - Great Lines...
Vom „Weißen Riesen“ im Ötztal bis zur „Number One direkt“...
Über den Autor
erstellt am 30 Aug 2018
Das könnte dich auch interessieren

Aktuelle Umfrage

Wie verbringt ihr den November am liebsten?
(Mehrfachauswahl möglich)
Hinweise zum Datenschutz

Forum und Usermeinungen

Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Login mit Google+
  • Teile Deine persönlichen Geheimtipps und erstelle neue Einträge
  • Sei ein Entdecker und erfahre von coolen Outdoor-Zielen wann und wo Du willst
  • Finde Dein Traumziel oder erkunde die Welt auf den interaktiven Karten