Ausflugsziel Hängebrücke bei Randa am Europaweg Grächen - Zermatt in Zermatt: Position auf der Karte

Hängebrücke bei Randa am Europaweg Grächen - Zermatt

Randa, Zermatt, Grächen

Über den Autor

400 km Wanderwege und 200 km Mountainbike-Trails auf bis zu 3.100 Metern Höhe - Das ist Zermatt am Fuße des berühmten Matterhorns. Aktivurlauber, die die Natur lieben, sind nicht nur von einem der schönsten Skigebiete weltweit, sondern auch von der einmaligen Naturlandschaft fasziniert und haben hier so viele Möglichkeiten wie kaum anderswo sonst. So kann man hier auch im Sommer auf dem... Mehr erfahren

aktualisiert am 31 Aug 2017
Angebote & Tipps

Preise

Erwachsene kostenlos
Jugendliche kostenlos
Kinder kostenlos
Alle Preisinfos
Für unterwegs
Druckversion (.PDF)
Bewerte das Ausflugsziel
0
(6)

Wissenswertes

Beschreibung

Fast 500 Meter ist die Hängebrücke lang.
© Valentin Flauraud Fast 500 Meter ist die Hängebrücke lang.

Mit 494 Metern die längste Hängebrücke der Welt

Die längste frei hängende Fußgänger-Hängebrücke der Welt ist seit Ende Juli 2017 im Wallis in den Schweizer Alpen geöffnet. Sie überquert mit einer Länge von 494 Metern einen Abgrund oberhalb von Randa und verbindet den Europaweg für Wanderer zwischen Grächen und Zermatt. Die alte, deutlich kürzere Hängebrücke beim Grabengufer war 2010 kurz nach der Eröffnung wegen Steinschlaggefahr und Beschädigungen stillgelegt worden. Sponsoren und Anrainer-Gemeinden hatten daraufhin mehrere Jahre das notwendige Kapital von 750.000 Schweizer Franken zusammengetragen und so einen Neubau einige Meter tiefer gelegen ermöglicht. Die neue Konstruktion wurde vom Schweizer Unternehmen swissrope / Lauber Seilbahnen AG in zweieinhalb Monaten umgesetzt und trägt den Namen des Hauptsponsors "Charles Kuonen" mit im Namen. Mit ihrer rekordverdächtigen Länge übertrifft die Schweizer Hängebrücke um 11 Meter die Anfang Mai eröffnete Hängebrücke Titan RT im Harz in Deutschland. 

Schwindelfreiheit ist ein Muss

Nervenkitzel ist auf der neuen Schweizer Hängebrücke auf rund 2000 Höhenmetern garantiert. Der Boden besteht aus 65 Zentimeter breiten Trittgittern und Besucher können dort hindurch 85 Meter tief in den Abgrund blicken. Hinzu kommt, dass die Seilbrücke zwar durch ein neu entwickeltes Dämpfungssystem kaum ins Schwingen kommen kann, trotzdem ist ein leichter Schaukeleffekt bei Wind nicht ausgeschlossen. Die Attraktion ist also nichts für schwache Nerven und nur für schwindelfreie Personen geeignet. Die Überquerung der Brücke dauert ca. 10 Minuten. Der Zugang ist kostenlos und im Sommer zur Wanderzeit jederzeit möglich. Bei Gewitter darf die Brücke aus Gefahr vor Blitzschlägen aber nicht überquert werden. 

Nur mit mehrstündigem Fußmarsch erreichbar

Wer zur Brücke kommen will, der muss einen mehrstündigen Fußmarsch einplanen. Direkt mit dem Auto erreichbar ist die Hängebrücke nicht, da sie Teil des Europaweges, einem Panoramaweg für Wanderer im Wallis ist. Am schnellsten kommst du von Randa in 2 bis 2,5 Stunden (nur Hinweg!) zur Brücke. Wer in Grächen oder Zermatt startet und auf dem Europaweg zur Brücke läuft, der muss sogar 6 bis 7 Stunden (nur Hinweg!) einplanen. Trittsicherheit, feste Wanderschuhe und alpine Erfahrung sind auf allen Wegen zur Brücke unabdingbar. Übernachtungsmöglichkeiten gibt es in der Nähe gleich mehrere, unter anderem die Europahütte, die Domhütte und die Kinhütte.

Europaweg besteht aus 2 Tagesetappen

Der Europaweg im Wallis ist eine Panoramatour von Grächen nach Zermatt, die auf 2 Tagesetappen von jeweils 6 bis 7 Stunden ausgelegt ist. Der Weg verläuft hoch über dem Mattertal zwischen 1600 und 2200 Höhenmetern. Hauptwanderzeit ist von Anfang Juli bis Mitte September. Während der Bergtour hat man traumhafte Aussichten, unter anderem auf das Matterhorn, das Weisshorn sowie die Berner Alpen. Die Hängebrücke liegt etwa in der Mitte der Gesamtstrecke und sorgt dafür, dass der komplette Weg ohne Abstieg ins Tal durchgegangen werden kann. Dort am Grabengufer gab es auch früher schon eine Fußgänger-Hängebrücke. Allerdings wurde sie 2010 so stark beschädigt, dass sie stillgelegt werden musste. Wanderer mussten einen umständlichen Umweg ins Tal bei Randa antreten, der mit 500 Höhenmeter Abstieg und 500 Meter Aufstieg verbunden war. Mit der neuen Brücke ist dies nun nicht mehr nötig.

-> Weitere Informationen zum Europaweg findest du hier

Anfahrt

Die Brücke ist Teil des Europa-Wanderweges zwischen Grächen und Zermatt.
© Valentin Flauraud Die Brücke ist Teil des Europa-Wanderweges zwischen Grächen und Zermatt.

Die Hängebrücke liegt im Mattertal in der Schweiz nahe der italienischen Grenze. Die Einfahrt ins Tal liegt an der Autobahn 9 bei Visp unweit von Brig und führt dich zu den Orten Grächen, Randa und Zermatt. 

Erreichbar ist die Brücke entweder klassisch über den Europaweg, der von Grächen nach Zermatt führt. Diese Variante beinhaltet jedoch 2 Tagesmärsche von jeweils 6 bis 7 Stunden. Kürzer ist der Weg von Randa aus. Dort sind es nur rund 2 Stunden Hinweg zur Brücke. 

Video

Eröffnung Europaweg-Hängebrücke | 01:05

Kontakt

Zermatt Tourismus
Bahnhofplatz 5
3920
Zermatt im Wallis
Anfrage senden
%69%6e%66%6f%40%7a%65%72%6d%61%74%74%2e%63%68
+41 27 966 81 00
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Bewerte das Ausflugsziel
Lotti Teuscher
vor 7 Monaten
Der Europaweg gehört zum Schönsten, das ich je gesehen habe. Schade ist allerdings, dass hier nicht die ganze Tour Monte Rosa empfohlen wird, oder zumindest eine Tour ab Saas Fee. Die Hängebrüc...
Login mit Google+
  • Teile Deine persönlichen Geheimtipps und erstelle neue Einträge
  • Sei ein Entdecker und erfahre von coolen Outdoor-Zielen wann und wo Du willst
  • Finde Dein Traumziel oder erkunde die Welt auf den interaktiven Karten