Wanderung Drei-Berge-Tour: Kahleberg – Geisingberg – Kohlhaukuppe im Erzgebirge: Position auf der Karte

Wanderung Drei-Berge-Tour: Kahleberg – Geisingberg – Kohlhaukuppe

Höhenprofil

Min: 594 m
Max: 899 m
Aufstieg: 479 m
Abstieg: 59 m
  • Neue GPS Daten hochladen
Bewerte die Wanderung
0
(3)
Angebote & Tipps
Allgemeines
Schwierigkeit
Schwer
Strecke: 16.64 km
Gehzeit:6 Std
Rundweg
StartHotel Lugsteinhof / Zinnswald
Min: 594 m
Max: 899 m
Aufstieg: 479 m
Abstieg: 59 m

Beste Jahreszeit

Wegbeschaffenheit

Asphalt
Feldweg
Waldweg
Wanderpfad

Wissenswertes

  • Mit einer Seehöhe zwischen 594 m und 899 m gehört die Wanderung zu den 3 höchstgelegenen in Sachsen. Auf der Wanderung überwindest du 479 steigende Höhenmeter. Damit ist es die Wanderung in Sachsen auf der du die meisten Höhenmeter überwindest.
  • Drei-Berge-Tour: Kahleberg – Geisingberg – Kohlhaukuppe gehört zu den 3 bestbewerteten Wanderungen in Sachsen.
  • Mit 17 km gehört die Wanderung zu den 3 längsten Wanderungen in Sachsen.
  • Festes Schuhwerk ist ein Muss auf dieser Wanderung. Für das leibliche Wohl sorgen Einkehrmöglichkeiten entlang der Strecke.

Routenbeschreibung

Panorama am Kahleberg
© René Gaens / Tourismusverband Erzgebirge e.V. Panorama am Kahleberg

Du beginnst diese Wanderung am Hotel Lugsteinhof. Die Schneise 30 bringt dich auf den 905 Meter hohen Kahleberg, die höchste Erhebung des Osterzgebirges. Von der Aussichtsplattform kannst du den Blick über Freiberg, Dresden und das Zittauer Gebirge schweifen lassen.

Vom Kahleberg auf den Geisingberg

Nach etwa 500 Metern auf der Schneise 30, gelangst du zum I-Flügel. Nachdem du die Schneise 31 überquert hast, folgst du dem Zaunhäuser Weg. Du kommst zur Sommerrodelbahn, die sich im Zentrum von Altenberg befindet. Anschließend geht es auf der Rehefelder Straße zur B170, die du überquerst. Die Dippoldiswalder Straße trifft kurz vor dem Bahnübergang auf den Wanderweg zum Geisingberg.

Von hier startest du auf den ehemaligen Vulkan. Am Gipfel auf 824 Metern erwartet dich der Luisenturm, der schon über 100 Jahre alt ist. Es lohnt sich, die Stufen des Turms zu erklimmen: Von oben eröffnet sich dir ein toller Ausblick auf die Region, die Sächsische Schweiz und – wenn du Glück mit dem Wetter hast – das Riesengebirge. Anschließend läufst du bergab nach Geising und erkundest den historischen Stadtkern. Weiter geht es vorbei am Gründelstadion. Du folgst zunächst der Verbindungsstraße nach Zinnwald, ehe du links auf den Wanderweg zur Kohlhaukuppe abbiegst.

Panorama an der Kohlhaukuppe

Für den Anstieg auf den Gipfel wirst du auf 786 Metern Höhe wiederum mit einem tollen Panorama belohnt. Von dort hältst du dich Richtung Zinnwald. Der Weg führt dich direkt an die tschechische Grenze. In Zinnwald läufst du zur Bushaltestelle Grenzsteinhof. Links beginnt der Hochmoorweg, der bergauf zur Zinnwalder Wetterstation verläuft. Nach ca. 300 Metern gelangst du wieder zum Ausgangspunkt.

Festes Schuhwerk notwendig
Übernachtungsmöglichkeit vorhanden
Einkehr vorhanden

Einkehr

Auf der Wanderung hast du mehrere Möglichkeiten zur Einkehr: Das Hotel Lugsteinhof bietet kalte Speisen zur Stärkung vor der Wanderung oder Spezialitäten der Region zur Belohnung am Ende. An den Gipfeln von Kahleberg, Geisingberg und Kohlhaukuppe kannst du dich zudem in den Bergbauden, also Schutzhütten, stärken. Wer gerne Knoblauch mag, ist in der Bergbaude an der Kohlhaukuppe richtig. Nicht grundlos wird der Berg auch Knoblauchkuppe genannt. Die Orte Altenberg und Geising bieten darüberhinaus Restaurants für eine Einkehr.

Highlights der Tour

Auf einem angelegten Weg geht es durch das Georgenfelder Hochmoor
© Christian Prager / Tourismusverband Erzgebirge e.V. Auf einem angelegten Weg geht es durch das Georgenfelder Hochmoor

Die Wanderung eröffnet dir ein tolles Panorama vom Erzgebirge auf die Umgebung. Bei guter Wetterlage siehst du bis zur Schneekoppe im Riesengebirge. Ein weiteres Highlight ist das Georgenfelder Hochmoor, das vor etwa 10.000 Jahren entstand. Bereits 1926 wurde es als Naturschutzgebiet ausgewiesen und ist Heimat für zahlreiche Pflanzen wie Moorkiefern, die Moosbeere und die fleischfressende Pflanze Sonnentau. Außerdem kannst du den historischen Stadtkern von Geising erkunden.

Anfahrt zum Startpunkt

Mit dem Auto

Du erreichst Altenberg über die A17, die du entweder bei der Ausfahrt Dresden Südvorstadt oder Bad Gottleuba verlässt. Von Dresden aus nimmst du die B170 über Dippoldiswalde bis Altenberg, von Bad Gottleuba erreichst du über Liebenau und Lauenstein Altenberg. Im Ort Richtung Zinnwald/Georgenfeld fahren. Die B170 bei der Straße Neugeorgenfeld verlassen, die zum Ausgangspunkt führt.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Von Dresden verkehrt die S1 bzw. S2 bis Heidenau. Dort steigst du in die RB72 ein, die nach Altenberg fährt. Außerdem verkehrt von Dresden ein Bus bis zur Haltestelle Zinnwald Grenzsteinhof, der auch über den Bahnhof in Altenberg fährt.

Kontakt

Tourismusverband Erzgebirge e.V.
Anfrage senden
%69%6e%66%6f%40%65%72%7a%67%65%62%69%72%67%65%2d%74%6f%75%72%69%73%6d%75%73%2e%64%65
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Bewerte die Wanderung
Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User über die Wanderung "Drei-Berge-Tour: Kahleberg – Geisingberg – Kohlhaukuppe"
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Login mit Google+
  • Teile Deine persönlichen Geheimtipps und erstelle neue Einträge
  • Sei ein Entdecker und erfahre von coolen Outdoor-Zielen wann und wo Du willst
  • Finde Dein Traumziel oder erkunde die Welt auf den interaktiven Karten