Badesee/Strand Badestrand Helgoland an der Nordsee (Schleswig-Holstein): Position auf der Karte

Badestrand Helgoland

Bewerte den Badesee/Strand
0
(0)
Angebote & Tipps

Allgemeines

Seehöhe: m
Breite: 0.70 km
Länge: km
Fläche: 0.7 km²
Wassertemperatur:Keine Angabe
Wasserqualität:Keine Angabe

Wissenswertes

  • Mit 70 ha Fläche ist der Badestrand Helgoland unter den 5 größten Badeseen und Strände in Schleswig-Holstein.
  • Es gibt eine Wasseraufsicht am Strand.
  • Hungrig und durstig? Ein Restaurant und ein Kiosk auf dem Gelände versorgen dich mit Speisen und Getränken.
  • Es sind sanitäre Anlagen am Strand vorhanden.

Strand

Feinster, weißer Sand in den Dünen am Nordstrand
© Kurverwaltung Helgoland Feinster, weißer Sand in den Dünen am Nordstrand

Mitten in der Nordsee, etwa 70 Kilometer vom Festland entfernt, liegt die Insel Helgoland, auch Deät Lunn ("das Land") genannt. Neben der auffälligen roten Steilküste ist Deutschlands einzige Hochseeinsel vor allem für die "Lange Anna" bekannt, ein 47 Meter hoher Felsen, der aus dem Meer hinausragt.

Badedüne

Wer zum Baden nach Helgoland möchte, muss auf die etwa einen Kilometer neben der Hauptinsel liegende Düne. Auf rund 130.000 Quadratmetern feinstem Sand stehen dort zwei Badestrände zur Auswahl, die von der DLRG überwacht werden. Der Südstrand ist vor allem für Familien geeignet. Das Wasser ist hier relativ ruhig, so dass auch die Kleinen hier baden können. Am Nordstrand ist die Brandung wesentlich stärker und man teilt sich den Strand mit sonnenbadenden Seehunden. Außerdem gilt hier: Kleidung ist optional. Ob FKK, Mixed oder Textil, hier darf jeder baden. Hunde oder andere Kleintiere sind auf der Düne aber nicht erlaubt. Im Unterschied zu den anderen Nordseeinseln ist Helgoland unabhängig von Ebbe und Flut. Das bedeutet, dass die Badezeiten nicht so eingeschränkt sind wie an anderen Nordseestränden.

Aber auch wenn das Wetter kühler wird, lohnt sich ein Besuch auf der Düne. Vor allem der Ostteil "Aade" eignet sich für Spaziergänge und lädt zum Entspannen ein. Da sich die vielen Tagesgäste, die nach Helgoland kommen, vor allem auf die Hauptinsel konzentrieren, bietet die Badedüne Ruhe und Erholung in der Natur. Außerdem sind hier neben unterschiedlichsten Fossilien auch rote Feuersteine zu finden. Diese Steine, die auch "rote Diamanten" genannt werden, sind weltweit einmalig und nur im Bereich der Düne von Helgoland zu finden.

Für Besucher mit eingeschränkter Mobilität stehen auf der Düne Strandbuggys bereit, die kostenlos genutzt werden können. Die Buggys ermöglichen es, problemlos am Strand entlang zu fahren und auch abseits der Strandwege bis zum Wasser zu gelangen. Es ist jedoch sinnvoll, vorab einen Buggy zu reservieren.

Früher war die Düne über einen natürlichen Wall mit der Insel verbunden. Der wurde jedoch 1721 bei einer Sturmflut zerstört. Deshalb bringt heute eine Fähre die Badegäste auf die Düne. Ab April verkehrt sie von 8 bis 19 Uhr halbstündlich, im Winter (November bis März) stündlich von 8 bis 16 Uhr. Je nach Wetterlage fährt die Fähre von der Landungsbrücke oder aus dem kleinen Nordhafen ab.

Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Für kleine Snacks und Getränke steht ein kleiner Supermarkt zur Verfügung. Außerdem gibt es auf der Düne zwei Restaurants. Hier kann man sich gemütlich auf die Terrassen setzen und den ein- und auslaufenden Schiffen zusehen.

FKK-Bereich
Liegeflächen
Strandbad

Freizeitangebot

Am Nordstrand genießen auch Seehunde die Sonne
© Kurverwaltung Helgoland Am Nordstrand genießen auch Seehunde die Sonne

Baden kann man auf Helgoland aber nicht nur auf der Düne. Auf der Hauptinsel befindet sich nämlich auch das Schwimmbad mare frisicum. Im Innenpool brodelt ein Geysir und ein Durchgang führt direkt ins 230 Quadratmeter große Außenbecken. Direkt daneben liegt das große Sommerbecken mit Nackenduschen, Strömungskanal und Brodelbecken. Ein besonderes Highlight ist der Meerwasser-Whirlpool auf dem Dach des Schwimmbads. Hier kann man bei 30 Grad den Ausblick auf das Meer, die Badedüne und den roten Felsen genießen. Für Entspannung sorgt außerdem eine große Saunalandschaft.

Wer die Insel erkunden möchte, kann dies auf verschiedenen Wegen tun. Der Inselrundgang ist etwa drei Kilometer lang und führt um das Oberland herum. Dazu muss man wissen, dass die Insel in Unter-, Mittel und Oberland aufgeteilt ist, da sie nicht auf einer Höhenlinie liegt. Vom Unterland führt eine Treppe mit 184 Stufen hinauf auf das Oberland. Die bequemere Variante ist die Fahrt mit dem Aufzug. Besonders schön ist die Wanderung auf dem Klippenrandweg in den Abendstunden während des Sonnenuntergangs. Wer nicht so gerne zu Fuß unterwegs ist, der kann sich auch um die Insel fahren lassen. Das ist entweder mit den typischen Börtebooten möglich oder an Land per elektrobetriebener Inselbahn.

Helgoland ist ein El Dorado für Naturinteressierte. Nicht nur die außergewöhnliche Landschaft der Insel beeindruckt, auch die Tierwelt bietet außergewöhnliche Einblicke. Auf der Helgoländer Düne lassen sich zum Beispiel Kegelrobben beobachten. Bis zu 70 Tiere halten sich dort manchmal auf. In der Zeit von Anfang November bis Anfang Januar bringen sie hier ihre Jungen zur Welt. Ein weiteres Highlight ist der Lummensprung, der von Anfang Juni bis Juli während der Abenddämmerung beobachtet werden kann. Am Helgoländer Lummenfelsen - dem einzigen Vogelfelsen Deutschlands - brüten alljährlich rund 2000 Trottellummen. Nach einer mehrwöchigen Fütterungszeit springen die Jungen dann ohne bereits fliegen zu können vom Felsen ins Wasser. Außerdem ziehen vor allem im Frühjahr und im Herbst zigtausend Zugvögel an Helgoland vorbei und machen hier Rast.

Auch kulturell hat die Insel einiges zu bieten. Über den Themenpfad Kultur gelangt man zu 14 abwechslungsreichen Stationen. Dazu gehören unter anderem die Hummerbuden am Binnenhafen. Die kleinen Häuschen, die früher Lagerplätze und Werkstätten von Fischern waren, sind mittlerweile im skandinavischen Stil restauriert. In den bunten Buden befinden sich jetzt stattdessen Restaurants, Kunstgalerien und kleine Läden.

Videos zum Badestrand Helgoland

Helgoland Düne | 03:12
Helgoland von oben
Helgoland von oben mit einer Drohne aus der...
Düne Helgoland
Kleiner Rundgang über die Düne von...
Helgoland and its seals / Junge Robben auf...
HELGOLANDGermany's only offshore island has a growing...

Anfahrt

Helgoland ist autofrei. Man kommt also nur als Fußgänger mit dem Schiff auf die Insel. Dafür stehen mehrere Startpunkte und Transportmittel zur Auswahl. Die weißen Seebäderschiffe fahren von Büsum, Cuxhaven und Bremerhaven ab. Das Besondere an diesen Schiffen ist, dass sie nach der ca. 2,5-stündigen Fahrt an der Helgoländer Reede anlegen, von wo die Passagiere mit den typischen Börtebooten an Land gebracht werden. Seit 2015 fährt außerdem die MS "Helgoland", die direkt im Südhafen der Insel anlegt, wodurch das "Ein- und Ausbooten" wegfällt.

Schneller geht die Überfahrt mit den Schnellfähren. Die Katamarane starten von Cuxhaven, Hamburg und Wedel und legen an der Insel direkt im Hafen an. Von Cuxhaven aus dauert eine Fahrt ca. 75 Minuten.

Noch schneller geht es nur mit dem Flugzeug. Der Flugplatz Helgoland liegt auf der Düne. Das bedeutet, von dort muss man noch mit der Dünenfähre auf die Hauptinsel fahren. Flüge nach Helgoland gibt es zum Beispiel ab Heide/Büsum und Cuxhaven/Nordholz.

Nächstes KrankenhausParacelsus Nordseeklinik Helgoland
Nächster FlughafenFlugplatz Helgoland

Kontakt

Kurverwaltung Helgoland
Lung Wai 28
27498
Helgoland
Anfrage senden
%69%6e%66%6f%40%68%65%6c%67%6f%6c%61%6e%64%2e%64%65
Tel.:04725/8143-0
Fax:04725/8143-28

Forum und Usermeinungen

Bewerte den Badesee/Strand
Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User über den Badesee/Strand "Badestrand Helgoland"
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Angebote & Tipps
Login mit Google+
  • Teile Deine persönlichen Geheimtipps und erstelle neue Einträge
  • Sei ein Entdecker und erfahre von coolen Outdoor-Zielen wann und wo Du willst
  • Finde Dein Traumziel oder erkunde die Welt auf den interaktiven Karten