Ausflugsziel Der Wald von Brocéliande in Ille-et-Vilaine: Position auf der Karte

Der Wald von Brocéliande Paimpont

La Forêt de Brocéliande

Der Wald von Brocéliande
Über den Autor

Die Bretagne - Anfang und Ende der Welt

Die Bretagne ist eine Halbinsel im Nordwesten Frankreichs, die rund 300 km in den Atlantik ragt. Sie lässt sich einteilen in die landschaftlichen Regionen Armor, das "Land am Meer", und Argoat, das "Land der Wälder". Früher nannten die Römer die Bretagne auch "Finistére", das "Ende der Welt". Die Bretonen sind da... Mehr erfahren

aktualisiert am Aug 21, 2019
Angebote & Tipps

Preise

Erwachsene kostenlos
Jugendliche kostenlos
Kinder kostenlos
Alle Preisinfos

Webcams

Leider ist im Moment keine Webcam verfügbar
Bewerte das Ausflugsziel
0
(5)

Wissenswertes

Beschreibung

Zahlreiche Sagen ranken sich um das Schloss Comper.
© Emmanuel Berthier Zahlreiche Sagen ranken sich um das Schloss Comper.

Um den mystischen Wald von Brocéliande im Herzen der Bretagne ranken sich zahlreiche Sagen und Legenden, denn hier nimmt sie ihren Anfang, die Geschichte um König Artus. Begebe dich auf die Spuren des Königs und seines Ritters Lanzelot oder des Zauberers Merlin und seiner Fee Viviane und lass dich von dem geheimnisvollen Ort in den Bann ziehen.

Zu Fuß durch den sagenhaften Wald von Brocéliande

Am besten erkundest du die Gegend bei einem schönen Spaziergang. Dafür solltest du dir eine Artus-Wanderkarte in einem der umliegenden Tourismusbüros besorgen, denn einige der mystischen Stätten liegen ziemlich versteckt. Alternativ kannst du den zauberhaften Wald auch mit einem in Gewändern der damaligen Zeit gekleideten Guide erforschen.

Keinesfalls verpassen solltest du das im 9. Jahrhundert von König Salomon bewohnte Schloss Comper. Gleich daneben liegt ein zauberhafter See. Man erzählt sich, dass der Zauberer Merlin seiner Fee Viviane hier einen kristallenen Palast erbaut hat. In diesem Unterwasserschloss soll sie auch Lanzelot, der später als mutiger Ritter bekannt wurde, großgezogen haben. Heute findest du im Schloss Comper das „Centre de l'imaginaire arthurien“, das sich der Artussage widmet und zahlreiche Ausstellungen, Aufführungen und Waldspaziergänge dazu organisiert.

In den Tiefen des Waldes entdeckst du einen weiteren legendären Ort, die Quelle von Barenton. Die Legende erzählt, dass sich Merlin und Viviane direkt neben dem sprudelnden Wasser getroffen haben. Das Quellwasser soll Ringelflechte heilen, Verrückte besänftigen und jungen Frauen zu einer Heirat verhelfen. Wird das Wasser auf die Freitreppe Merlins (ein Stein) gegossen, so kann man es zudem regnen lassen. Reine Seelen entdecken in der Nähe den Jungbrunnen, der den Traum von der ewigen Jugend erfüllen soll.

Die Bretagne ist bekannt für ihre zahlreichen Megalithen. Auch im Wald von Brocéliande findest du große Steinmonumente, von denen einige den Helden der Artussage zugschrieben wurden. So liegt im Osten des Waldes der Rest eines Galeriegrabes (Allée couverte), welche das Grab Merlins sein soll. Das Haus der Viviane, auch Druidengrab genannt, besteht aus roten Schieferplatten und das Grab der Riesen wurde einst Hexenfelsen genannt. Besonders beeindruckend ist das mehr als 3.500 Jahre alte Megalithmonument der Garten der Mönche.

Das Tal ohne Wiederkehr – Männer aufgepasst!

Es ist die Wiege zahlreicher Legenden, das enge Tal Val-sans-retour. Hier soll die Fee Morgane untreue Ehemänner, die sich dorthin gewagt hatten, gefangen gehalten haben. Eines Tages jedoch griff der kühne Ritter Lanzelot die wachenden Drachen an, befreite die Gefangenen und brach so den Zauber. Heute kannst du das Tal auf einem vier Kilometer langen Fußweg, der bis zu einem Weiher mit dem klangvollen Namen „Le miroir des Fées“ (Spiegel der Feen) führt, erkunden.

Westlich des Waldes von Brocéliande liegt die kleine Gemeinde Tréhorenteuc. Hier entdeckst du die erstaunliche "L'église du Saint Graal" – die Kirche des Heiligen Grals! Das religiöse Gebäude, das zwischen 1942 und 1962 aufwändig restauriert wurde, ist mit Themen der Artuslegende und esoterischer Symbolik ausgeschmückt.

Idealer Ausgangspunkt für deine Erkundungstour ist der malerische kleine Ort Paimpont am Rande des Waldes. Besonders sehenswert ist das Kloster aus dem 13. Jahrhundert. In den engen Gassen des Dorfes entdeckst du zudem zahlreiche Schmieden aus dem 17. bis 20. Jahrhundert, die vom industriellen Erbe Paimponts zeugen. Südlich von Paimpont kannst du die Megalithenanlage von Monteneuf besichtigen, die bis ins Jahr 5000 vor Christus zurückgeht.

Anfahrt

Blick über das Tal ohne Wiederkehr.
© Emmanuel Berthier Blick über das Tal ohne Wiederkehr.

Mit dem Auto:

Den Wald von Brocéliande findest du auf keiner Landkarte, denn dort ist der legendäre Ort als Wald von Paimpont eingezeichnet. Er liegt etwa 30 Kilometer westlich von Rennes. Du folgst der N24 bis nach Plélan-le-Grand und biegst dann auf die D38 nach Paimpont ab. Schon nach wenigen Kilometern hast du den Wald erreicht.

Video

DJI Mavic Pro - Broceliande Forest [4K] | 02:43

Kontakt

Office de Tourisme de Brocéliande
1 place du roi Saint-Judicaël
35380
Paimpont
Anfrage senden
%63%6f%6e%74%61%63%74%40%74%6f%75%72%69%73%6d%65%2d%62%72%6f%63%65%6c%69%61%6e%64%65%2e%63%6f%6d
+ 33 (0) 2 99 07 84 23
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Bewerte das Ausflugsziel
Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User über das Ausflugsziel "Der Wald von Brocéliande"
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Login mit Google+
  • Teile Deine persönlichen Geheimtipps und erstelle neue Einträge
  • Sei ein Entdecker und erfahre von coolen Outdoor-Zielen wann und wo Du willst
  • Finde Dein Traumziel oder erkunde die Welt auf den interaktiven Karten