Ausflugsziel Cristo Redentor - Christusstatue / Erlöserstatue in Rio de Janeiro: Position auf der Karte

Cristo Redentor - Christusstatue / Erlöserstatue

Rio de Janeiro

Cristo Redentor - Christusstatue / Erlöserstatue
Über den Autor
aktualisiert am Jul 24, 2019
Angebote & Tipps

Preise

Erwachsene BRL74
Kinder BRL48
Alle Preisinfos

Webcams

Leider ist im Moment keine Webcam verfügbar
Bewerte das Ausflugsziel
0
(18)

Wissenswertes

Beschreibung

Cristo Redentor – der Erlöser

Die 32 Meter hohe Christus-Statue auf dem Berg Corcovado ist das Wahrzeichen schlechthin der „cidade maravilhosa“, der Stadt Rio de Janeiro. Wer hierher kommt, muss dem gigantischen „Erlöser“ hoch über der Stadt auf jeden Fall einen Besuch abstatten – schon allein der grandiosen Aussicht wegen!

Darüber hinaus ist die Erlöser-Statue ein religiöses Denkmal, das 1922 zum 100. Jahrestag der Unabhängigkeit Brasiliens eingeweiht werden sollte, aber wegen fehlender finanzieller Mittel erst ein Jahrzehnt später für Besucher freigegeben werden konnte. Anlässlich des 75. Geburtstags der Statue wurde der Cristo Redentor zudem zu einem katholischen Wallfahrtsort erklärt. Ein Jahr später gehört er neben der Chinesischen Mauer und dem Taj Mahal u.a zum erlesenen Kreis der sieben Weltwunder.

Die mächtige Christus-Statue, die neben ihrer ohnehin schon imposanten Größe auf einem acht Meter hohen Sockel steht, in dem sich eine Kapelle befindet, ist praktisch von jedem Teil der Stadt aus zu sehen und für die Cariocas, die Einwohner Rios, ein Symbol für Freude, Liebe, Glaube und Hoffnung.

Auf dem Gipfel des Corcovado, der Teil des Tijuca Nationalparks ist, breitet der Erlöser schützend seine Arme über der brasilianischen Metropole aus. Die Aussicht vom Fuße des Cristo gehört zu den besten Dingen, die Rio zu bieten hat!

Corcovado Tram

Der beliebteste Weg nach oben führt mit der roten Corcovado Tram. Diese schlängelt sich auf der knapp 20-minütigen Fahrt gemächlich durch die Wälder des Nationalparks nach oben und Besucher erfahren dabei noch allerhand Interessantes über die brasilianische Geschichte und die Tijuca-Wälder. Auch hochrangige Persönlichkeiten wie den ehemalige Papst Johannes Paul II., Staatspräsidenten und Könige hat die „Tram do Corcovado“ schon auf den Gipfel gebracht. Jährlich fahren so mehr als 600.000 Menschen auf den Berg, um die Erlöser-Statue aus der Nähe zu betrachten und die unglaubliche Aussicht auf die Stadt zu genießen.

Entstehung und Geschichte

Die Idee, eine gigantische Statue Christus' zu errichten stammt von dem katholischen Pater Pedro Maria Boss, der schon 1859 der Königsfamilie seine Vision unterbreitete. Dennoch mussten noch einige Jahrzehnte verstreichen, ehe das Projekt Formen annahm. Anlässlich des 100. Jahrestags der brasilianischen Unabhängigkeit wurde schließlich der Bau beschlossen und am 4. April 1922 der Grundstein dafür gelegt. Erste Entwürfe zeigten einen Christus mit einem Kreuz in seiner linken und einer Weltkugel in seiner rechten Hand. Erzählungen berichten darüber, dass die Cariocas die Weltkugel kurz nach der Veröffentlichung der Entwürfe in einen Fußball uminterpretiert hätten, was wiederum der Kirche nicht sehr gefiel. Das Trio um den Architekten Heitor da Silva Costa, den Ingenieur Albert Caquot und den Bildhauer Paul Landowski schuf schließlich die Christus-Figur wie wir sie heute kennen. Von 1926 bis Ende 1931 dauerten die Bauarbeiten auf dem Corcovado, wobei sich die bereits bestehende Tram als wahrer Glücksfall für den Transport der vielen Materialien erwies. Wie durch ein Wunder ereigneten sich während der gesamten Bauzeit an den steilen Hängen des Corcovado keinerlei tödliche Unfälle, was die Einwohner Rios als wohlwollendes Zeichen Gottes auffassten.

Die Statue besteht aus einer stabilen Stahlbetonkonstruktion, die mit einer wetterfesten Schicht aus Speckstein ummantelt ist. Seit dem Jahr 2000 wird die Statue immer wieder renoviert und technisch verbessert. So setzt beispielsweise ein ausgeklügeltes Beleuchtungssystem den Cristo nach Anbruch der Dunkelheit in das rechte Licht. 

Anfahrt

Mit dem Auto

Wer mit dem Auto zur Statue fahren will, muss sich erst durch den Stadtdschungel von Rio kämpfen. Auf der Av. Epitacio Pessoa geht es stadtauswärts, bevor man die Ausfahrt Richtung Cosme/Velho/Botafogo/Corcovado nimmt. Von hier aus fährt man auf die R. Cosme Velho und folgt der Beschilderung. An der Einstiegsstation der Trambahn musst du das Auto parken. Weiter nach oben geht es nur mit eben genannter Bahn oder mit extra dafür vorgesehenen Kleinbussen.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln

Mit der Metro fährst du nach Cosme Velho und nimmst an der Station Lago do Machado einen Bus, der dich bis zur Bahnstation von Corcovado bringt.

Wenn du direkt mit dem Bus zum Corcovado fahren willst, gibt es verschiedenen Möglichkeiten. Von der Copacabana aus fährt der Bus mit der Nummer 583, von Ipanema aus die Nummern 570, 583 und 584. 

Video

Río de Janeiro en HD | 04:11

Kontakt

Trem do Corcovado
Cosme VelhoR. 513
22241
Rio de Janeiro
Anfrage senden
%63%6f%6e%74%61%74%6f%40%63%6f%72%63%6f%76%61%64%6f%2e%63%6f%6d%2e%62%72
55 21 2558- 1329
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Bewerte das Ausflugsziel
Die möchte ich auch mal live sehen :-)
Login mit Google+
  • Teile Deine persönlichen Geheimtipps und erstelle neue Einträge
  • Sei ein Entdecker und erfahre von coolen Outdoor-Zielen wann und wo Du willst
  • Finde Dein Traumziel oder erkunde die Welt auf den interaktiven Karten