Ausflugsziel Alte Pinakothek München in München: Position auf der Karte

Alte Pinakothek München

Alte Pinakothek München
Über den Autor
Angebote & Tipps
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Preise

Erwachsene €7
Jugendliche €5
Kinder kostenlos
Alle Preisinfos
Bewerte das Ausflugsziel
0
(2)

Beschreibung

Neue Säle für Altdeutsche Malerei im Erdgeschoss
© Bayerische Staatsgemäldesammlungen, Foto: Haydar Koyupinar Neue Säle für Altdeutsche Malerei im Erdgeschoss

Um die reichen Kunstschätze der Wittelsbacher zu präsentieren, ließ König Ludwig I. Anfang des 19. Jahrhunderts in München die Alte Pinakothek errichten. Das damals größte Museum der Welt inspirierte mit seiner Architektur und den großen, durch Oberlicht beleuchteten Sälen den Bau vieler anderer Museen und Galerien.

Heute kannst du in den 19 Sälen und 47 Kabinetten der Alten Pinakothek rund 700 Kunstwerke der europäischen Malerei vom 14. bis zum 18. Jahrhundert besichtigen, darunter Gemälde von Albrecht Dürer, Rembrandt und Leonardo da Vinci. Ein ausgewiesener Rundgang leitet durch das Erd- und Obergeschoss des Museums und bietet Informationen zu ca. 100 Hauptwerken. Wer noch mehr über die Entstehung und Bedeutung der Gemälde wissen will, lässt sich mit dem im Eintrittspreis enthaltenen Audioguide durch das Gebäude führen. Nicht verpassen sollte man den Rubensaal, der mit seiner hohen Decke Platz für bis zu sechs Meter hohe Kunstwerke schafft. Neben der ständigen Sammlung werden auch wechselnde Ausstellungen veranstaltet.

Nach dem Museumsbesuch warten typische englische Scones und Englischer Kuchen im Café Klenze auf dich. Für den größeren Hunger werden Suppen, Salate und kleine warme Gerichte angeboten. Souvenirs erhältst du im Museumsshop im Erdgeschoss. Hier gibt es nicht nur Postkarten zu ausgewählten Werken, sondern auch Kunstdrucke und Bücher über diverse Künstler und ihre Arbeiten.

Direkt gegenüber von der Alten Pinakothek befindet sich die Neue Pinakothek, die Werke des 19. und 20. Jahrhunderts präsentiert und somit dort ansetzt, wo die Alte Pinakothek aufhört. Kunstinteressierten stehen dort 400 Gemälde und Skulpturen zur Besichtigung zur Verfügung. 

Entstehung und Geschichte

Außenansicht der Alten Pinakothek in München.
© Bayerische Staatsgemäldesammlungen, Foto: Haydar Koyupinar Außenansicht der Alten Pinakothek in München.

Das im 19. Jahrhundert vom Architekten Leo von Kunze geplante Gebäude wurde im Zweiten Weltkrieg stark beschädigt und 1957 vom Architekten und Hochschullehrer Hans Döllgast wieder aufgebaut. Beachtenswert ist beim Wiederaufbau, dass fehlende Fassadenteile durch unverputztes Ziegelwerk ersetzt wurden und dadurch das Ausmaß der ehemaligen Zerstörungen noch erkennbar ist.

Anfahrt

Da es in unmittelbarer Nähe keine Parkplätze gibt. empfiehlt es sich, mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. 

Tram

  • Linie 27: Haltestelle Pinakotheken

U-Bahn

  • U2: Haltestelle Königsplatz oder Theresienstraße
  • U3, U6: Haltestelle Odeonsplatz oder Universität
  • U4, U5: Haltestelle Odeonsplatz

Bus

  • Linie 100 (Museumslinie): Haltestelle Pinakotheken

Für Reisebusse gibt es einen Parkplatz.

Videos

DIE ALTE PINAKOTHEK | 07:38
Alte Pinakothek, © München Tourismus
In der ALTEN PINAKOTHEK ist die Entwicklung der Kunst vom...

Kontakt

Alte Pinakothek
Barer Straße
80333
München
+49.(0)89.23805-216
Angebote & Tipps
Anzeige

Forum und Usermeinungen

Bewerte das Ausflugsziel
Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User über das Ausflugsziel "Alte Pinakothek München"
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Login mit Google+
  • Teile Deine persönlichen Geheimtipps und erstelle neue Einträge
  • Sei ein Entdecker und erfahre von coolen Outdoor-Zielen wann und wo Du willst
  • Finde Dein Traumziel oder erkunde die Welt auf den interaktiven Karten