Badesee/Strand Comer See - Lago di Como in Como: Position auf der Karte

Badesee Comer See - Lago di Como

Como, Lecco, Bellagio, Colico, Dongo, Dervio, Menaggio, Varenna, Tremezzina, Argegno, Lenno, Cernobbio, Mandello del Lario

Comer See - Lago di Como
Über den Autor

Als Redakteurin bei TouriSpo habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht. Seit September 2016 bin ich leitend für den Content auf dem Freizeitportal TouriSpo sowie auf dem Wintersportportal Skigebiete-Test zuständig. Die Berge faszinieren mich schon immer und auf Skiern bin ich zum ersten Mal im Kindergarten gestanden. Im Winter trifft man mich in den... Mehr erfahren

aktualisiert am Aug 21, 2017
Bewerte den Badesee/Strand
0
(5)
Angebote & Tipps

Allgemeines

Seehöhe: 649.61 ft
Fläche: 36080 acres
Tiefe: 1394.36 ft
Wassertemperatur:Keine Angabe
Wasserqualität:Keine Angabe

Freizeitangebot

Tauchen
Surfschule
Segelschule
Angeln
Beachvolleyball
Radweg
Tretbootverleih
Ruderbootverleih

Ausstattung

Liegeflächen
Strandbad

Wissenswertes

  • Der Comer See - Lago di Como gehört zu den 3 bestbewerteten Badeseen und Strände in Italien.
  • Mit 36080 acres Fläche ist der Comer See - Lago di Como unter den 3 größten Badeseen und Strände in Italien.
  • Für den kleinen und großen Hunger stehen ein Kiosk und ein Restaurant bereit, die dich mit allem Nötigen versorgen.
  • Kinder können sich auf einem Spielplatz austoben.
  • Zum Übernachten gibt es am Badesee einen Campingplatz.
  • Autos werden auf einem Parkplatz in der Nähe abgestellt. Direkt am Badesee befindet sich ein WC.

Badesee

In Menaggio findest du die längste Promenade des Sees.
© Fotothek ENIT In Menaggio findest du die längste Promenade des Sees.

Der Comer See, auch Lago di Como oder einfach Lario genannt, liegt in der Lombardei in Oberitalien. Mit einer Fläche von rund 146 km² ist er nach dem Gardasee und dem Lago Maggiore der drittgrößte See Italiens. Seine maximale Tiefe von 425 m macht ihn darüber hinaus zum tiefsten der oberitalienischen Seen. Der Comer See zeichnet sich durch sein mediterranes Klima, welches der Region bis in den späten Herbst noch angenehm warme Tage verschafft, die imposante Bergkulisse der südlichen Alpen sowie die kleinen Orte aus, die dem See mit ihrer italienischen Ursprünglichkeit sein besonderes Flair verleihen. Im Sommer erreicht das Wasser eine maximale Temperatur von bis zu 24 Grad. Aufgrund seiner außergewöhnlichen Form, die einem umgedrehten Y gleicht, lässt sich der See in drei Bereiche aufteilen.

Nördlicher Teil – Colico bis Menaggio

Die meisten Badestellen rund um den Comer See sind Kiesstrände. Hin und wieder gibt es aber auch Sandstrände. Vor allem im oberen Seebreich findest du viele flache Strände, die sich besonders für Familien mit Kindern eignen. Vom Sandstrand in Sorico-La Punta in der Nähe des Campingplatzes La Grande Quiete hast du einen tollen Blick bis in den Süden des Sees. Neben dem Sporthafen in Gera Lario findest du einige flach abfallende Strände mit Liegewiesen und einem Kinderspielplatz. Je nach Wasserstand liegen hier natürliche Sandbänke frei. Am rund 2 km langen Kies- und Sandstrand in Domaso spenden große Bäume Schatten und in Dongo hast du die Wahl zwischen dem Kies- und Sandstrand nahe des Campingplatzes La Breva-Secundo und einem Kiesstrand nördlich des Ortszentrums. Entlang der 3 km langen Seepromenade zwischen Dongo und Gravedona bieten sich ebenfalls einige Bademöglichkeiten. Menaggio verfügt über ein Strandbad mit Schwimm- und Kinderbecken sowie über den kostenlosen Strand Lerai, an dem du auch Tret- und Ruderboote ausleihen kannst.

Südwestlicher Teil – Tremezzina bis Como

In Tremezzina befindet sich eine Badestelle mit Liegewiese und Bistro-Pavillon gegenüber der Ortskirche. Auf der Halbinsel Bellagio findest du den Kiesstrand San Giovanni, der mit einem Imbiss ausgestattet ist. In Lenno gibt es mehrere kleine Strände wie die Badestelle neben dem Hotel San Giorgio. Der Lido di Argegno liegt in der Nähe des Hafens und bietet Sonnenschirme und Liegen zum Verleih an. Der Strand Riva die Quarzano bei Pognana Lario ist bei Einheimischen sehr beliebt. Er ist allerdings nur zu Fuß über einen steilen Abstieg zu erreichen. In Fagetto Lario gibt es einen kleinen Strand mit Strandbar, Sonnenliegen und -schirmen und am Lido di Villa Geno in Como kannst du auf der Liegewiese den Ausblick auf die Villen von Como genießen.

Südöstlicher Teil – Varenna bis Lecco

In der Nähe von Lierna (Richtung Varenna) findest du einen breiten Strand mit sehr feinem Kiesel. Am gegenüberliegenden Ufer bei Olvieto Lario liegen der lange Kiesstrand Onno Nord, der mit schattenspendenden Bäumen und klarem Wasser besticht, und der Strand Pareo, der über Sonnenliegen und eine Strandbar verfügt. Einen ähnlichen Strand gibt es auch in Mandello del Lario. Wer Ruhe und Erholung sucht, wird in Abbadia Lariana fündig. Am nördlichen Ende der Strandpromenade liegt ein ruhiger Grasstrand mit Liegestühlen und einem Kiosk. Der Lido Orsa Maggiore in Lecco hingegen eignet sich vor allem für junge Leute. Hier gibt es neben dem Strand auch einen Tretboot- und Kanuverleih, einen Club und ein Restaurant.

Liegeflächen
Strandbad

Freizeitangebot

Vor allem der Alto Lago ist bei Seglern und Surfern beliebt.
© Fotothek ENIT Vor allem der Alto Lago ist bei Seglern und Surfern beliebt.

Der Comer See bietet zahlreiche Möglichkeiten für Wassersportler. Von Wasserski über Kanufahren bis Motorbootsport ist hier alles vertreten. Vor allem der obere Teil des Sees ist bei (Kite-)Surfern und Seglern sehr beliebt. Während Windsurfer sich zwischen Domaso und Colico wohlfühlen, gibt es rund um Dervio zahlreiche Segelschulen. Der Yachtsport hingegen ist eher im Süden verbreitet. Außerdem sind die Orte am See durch die Flotte des Comer Sees gut vernetzt und bieten verschiedene Ausflugsfahrten an. Zwischen Menaggio, Varenna und Bellagio verkehrt außerdem eine Fähre.

Aber auch abseits des Wasser ist einiges geboten. Die alpine Landschaft eignet sich hervorragend zum Wandern und Klettern und auch Radwege sind vorhanden. Kulturinteressierte finden rund um den See zahlreiche kleine Dörfer und Ortschaften, die besucht werden können. Malerische Städte wie Varenna und Lenno oder die langen Seepromenaden in Menaggio und Gravedona laden zu Spaziergängen ein. Bei Ossuccio am Westufer des Comer Sees befindet sich nicht nur die Isola Comacina, die einzige Insel des Sees, sondern auch der Wallfahrtsort Sacro Monte die Ossuccio, der zum UNESO Weltkulturerbe gehört.

Tauchen
Surfschule
Segelschule
Angeln
Beachvolleyball
Radweg
Tretbootverleih
Ruderbootverleih
Weitere Attraktionen:
Schifffahrt

Videos zum Badesee Comer See - Lago di Como

Lake Como / Comer See / Lago di Como... | 03:44
Italy - Lake Como (Lago di Como) | 4K Drone
V-YuFcGCTwinstagram
Lake Como, Italy: Bellagio and Varenna
Lake Como — lined with palm trees and elegant...
Bellagio - The Pearl of Lake Como
c
Lake Como seen by Yann Arthus-Bertrand
The eyes of the renowned french filmaker explore the...

Anfahrt

Der Lago di Como ist der drittgrößte See in Italien.
© Fotothek ENIT Der Lago di Como ist der drittgrößte See in Italien.

Der Comer See liegt gut 50 km nördlich von Mailand nahe der Schweizer Grenze. Von Mailand aus kommst du über die A9 nach Como. Die SS36 führt nach Lecco und am Ostufer des Sees entlang über Varenna nach Colico. Von Bergamo aus nimmst du die SP342 nach Lecco und aus der Schweiz führt die A2 über Lugano nach Como.

Kontakt

Tourist Office Como
Piazza Carvour 17
22100
Como
Anfrage senden
%6c%61%6b%65%63%6f%6d%6f%40%74%69%6e%2e%69%74
Tel.:+39 (0)31269712
Fax:+39 (0)31240111

Forum und Usermeinungen

Bewerte den Badesee/Strand
Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User über den Badesee/Strand "Comer See - Lago di Como"
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Angebote & Tipps
Login mit Google+
  • Teile Deine persönlichen Geheimtipps und erstelle neue Einträge
  • Sei ein Entdecker und erfahre von coolen Outdoor-Zielen wann und wo Du willst
  • Finde Dein Traumziel oder erkunde die Welt auf den interaktiven Karten