Wanderung Milford Track im Fiordland und Te Anau: Position auf der Karte

Wanderung Milford Track

Milford Track

Höhenprofil

Min: 105 ft
Max: 3727 ft
Aufstieg: 5226 ft
Abstieg: 6660 ft
  • Neue GPS Daten hochladen
Über den Autor
aktualisiert am Sep 12, 2016
Bewerte die Wanderung
0
(5)
Angebote & Tipps
Allgemeines
Schwierigkeit
Mittel
Strecke: 33.24 miles
Gehzeit:4 Tage
StartGlade Wharf
ZielSandfly Point (Milford Sound)
Min: 105 ft
Max: 3727 ft
Aufstieg: 5226 ft
Abstieg: 6660 ft

Wegbeschaffenheit

Wanderpfad

Webcams

Leider ist im Moment keine Webcam verfügbar

Wissenswertes

Mehr anzeigen

Routenbeschreibung

Charakter des Milford Tracks: Fjordlandschaft umgeben von schneebedeckten Bergen
Charakter des Milford Tracks: Fjordlandschaft umgeben von schneebedeckten Bergen

Der Milford Track führt 53,5km lang durch den Fiordland National Park im äussersten Süden Neuseelands und gilt als eine der schönsten Wandertouren Neuseelands. Die Tour dauert 4 Tage und muss vorher gebucht werden, da die Plätze in den sog. “Shelters”, den Hütten, in denen die Wanderer übernachten können, begrenzt sind. Camping am Milford Track ist nicht erlaubt.  Du kannst entscheiden zwischen einem Guided Walk mit einem Wanderführer und Übernachtungen in komfortableren Gasthäusern oder der günstigeren Variante, bei der Du Dich mit Deinen Freunden selbständig auf den Weg machst und in den gemütlichen, aber deutlich spärlicher eingerichteten Shelters übernachtest. Besonderes Highlight ist das Ziel der Tour, der Milford Sound, ein 15km langer Fjord. Darüber thront der 1692m hohe Mitre Peak, der wie der Name verrät wie eine Bischofsmütze geformt ist, und als einer der schönsten Berge Neuseelands gilt.

Hinweis zur Übernachtung in den Shelters:

An den drei Hütten wartet in den Sommermonaten ein sog. „Hut Warden“, ein Mitarbeiter des Nationalparks auf die Wanderer. Die Hütten bieten Holzbetten, Gas zum Kochen (aber keine Küchenutensilien), Toiletten und fließend (kaltes) Wasser. Die Wanderer müssen aber das Essen vor der Wanderung selbst besorgen. Wir empfehlen Oat Meal und spezielle Trockenmahlzeiten, die nur noch mit Wasser aufgegossen werden müssen, um Gewicht im Rucksack zu sparen. Während den Wintermonaten (Mai bis Oktober) ist kein Hut Warden vor Ort und es muss auch ein Gaskocher selbst mitgebracht werden. Zwischen den Hütten befinden sich auch Toiletten für Wanderer.

Tag 1: Von Glade Wharf bis zur Clinton Hut (c.a. 1,5 Stunden - 5km)

Die erste Tagesetappe ist die kürzeste der vier Tagesetappen und dient dem Wanderer als Eingewöhnung auf die nächsten drei Tage. Bevor der Fußmarsch beginnt, werden die Wanderer mit der Fähre von Glade Wharf zum Start des Milford Tracks gebracht. Die Fahrt mit der Fähre dauert gut eine Stunde und bietet dem Wanderer bereits traumhafte Blicke auf die Berge des Fiordland National Parks. Wenn Du Dich für einen Guided Walk entschieden hast, musst Du am ersten Tag gerade einmal 1km bis zum Glade House, der ersten Übernachtungsmöglichkeit für Guided Walkers zurücklegen. Direkt nach dem Glade House führt der Weg über die längste der zahlreichen Hängebrücken am Milford Track. Hier merkt man bereits, dass der Milford Track zu den sog. „Great Walk Tracks“ gehört. Mit den Great Walk Tracks versucht Neuseeland seinen Besuchern perfekt erschlossene und bestens beschilderte Wege zu den schönsten Flecken des Landes zur Verfügung zu stellen. Der Weg bis zur Clinton Hut führt für ca. 1 Stunde durch leichtes Gelände immer entlang des Ufers des Clinton River.

Tipp: Bei warmen Wetter sind die sog. Swimming Holes in der Nähe der Hütte ein echtes Highlight um den ersten Tag am Milford Track ausklingen zu lassen.

Variante: Wetland Walkway Etwa zehn Minuten bevor Du die Clinton Hut erreichst, ist ein kleiner Seitenweg zu den Wetlands, einer Moorlandschaft inmitten der beeindruckenden Berge des Fiordland National Parks ausgeschildert.

 

Tag 2: Von der Clinton Hut zur Mintaro Hut (7 Stunden – 16,5km)

Der zweite Tag führt uns von der Clinton Hut weiter entlang des Clinton Rivers immer bergauf bis zu seiner Quelle, den sog. Mintaro Lake am Fuße des McKinnon Passes, das Highlight des dritten Tages der Tour. Kurz vor der 6 Meilenmarkierung des Milford Tracks kommst Du an einem ziemlich großen, baumfreien Bereich vorbei. Dieser Bereich wurde 1982 durch einen großen Erdrutsch geformt. Im Winter warnen „Avalanche Zone“ Schilder Wanderer an bestimmten Punkten mit dem Hinweis nicht stehen zu bleiben. Durch den Erdrutsch entstand auch ein kleiner Natursee, der sog. „Dead Lake“, der seinen Namen, den abgestorbenen Buchenwäldern am Ufer verdankt. Wir folgen dem Pfad weiter durch das Clinton Valley und kommen ca. 20 Minuten vom Dead Lake entfernt zu den „Hirere Falls“, einem Wasserfall, der sich über mehrere Treppen ins Tal stürzt. Wir haben hier die Möglichkeit genutzt hinter den Fällen durchzulaufen (jeder möchte doch mal hinter einem Wasserfall durchlaufen ;-)). Allerdings sollte man das nur machen, wenn es warm genug ist und es Dir nichts ausmacht, wenn Du durchnässt an der Mintaro Hut ankommst. Nach den Hirere Falls kommt schnell das mächtige Pompolona Eisfeld oberhalb des McKinnon Pass in Sicht. Nun steigt der Pfad langsam an und nach ca. 1,5 Stunden erreichst Du die Mintaro Hut. Hier verändert sich die Vegetation wegen der Höhenlage deutlich. Der letzte Abstieg zur Mintaro Hut erfolgt über eine weitere Hängebrücke.

Wichtig: Bei starkem Regen kann es möglich sein, dass der Weg zur Mintaro Hut unpassierbar wird. In diesem Fall steht am Marlene’s Creek eine Nothütte für Wanderer zur Verfügung.

Tag 3: Von der Mintaro Hut zur Dumpling Hut (6,5 Stunden – 14km)

Am dritten Tag erreichst Du am McKinnon Pass den höchsten Punkt des Milford Track auf 1154m Seehöhe. Von der Mintaro Hut führt ein Serpentinenweg ca. 2 Stunden bergauf zum McKinnon Memorial. Während des Aufstiegs ergeben sich immer wieder schöne Ausblicke auf den Lake Mintaro und das Clinton Valley. Vom Memorial dauert es nochmals ca. 20 Minuten bis Du den Pass erreichst. Hier können die Wanderer während der Sommermonate einen Gaskocher nutzen, um eine warme Mittagsmahlzeit zu kochen. Nach Aussage der Nationalparkverwaltung befindet sich am McKinnon Pass auch die „Toilette mit der schönsten Aussicht im Fiordland Nationalpark“. Nach dem McKinnon Pass folgt der anspruchsvollste aber auch einer der schönsten Abschnitte des Milford Track. Der Blick schweift immer wieder zum 1847m hohen Mt Balloon und den Jervois Glacier. Über einen steilen Pfad fällt der Milford Track nun fast 1000 Höhenmeter bis nahezu auf Meereshöhe ab. Ab dem McKinnon Pass sind noch 8km bis zur letzten Übernachtungsmöglichkeit, der Dumpling Hut, zurückzulegen. Ab der 18 Meilen-Markierung folgt der Milford Track dem sog. Roaring Burn River. Bei guter Sicht kannst Du hier zahlreiche Wasserfälle von den umliegenden Bergen zu Tal schiessen sehen. Kurz vor der Dumpling Hut, dem heutigen Tagesziel zweigt ein beplankter Steg ab. Bei klarem Wetter solltest Du nach Einbruch der Dunkelheit unbedingt auf diesem Steg gehen und den Blick auf die Sterne genießen. Um Dich herum befinden sich keinerlei Ortschaften, die den Himmel mit Lichtverschmutzung beeinflussen würden. Der Sternenhimmel ist hier also so klar zu sehen wie nur an wenigen Orten dieser Welt.

Variante: Abzweigung zu den Sutherland Falls

Nach der 19-Meilenmarkierung wird in der Nähe der Quintin Shelter (Toilette vorhanden) die Abzweigung zu den Sutherland Falls ausgeschrieben. Hin- und zurück dauert diese Variante 1,5 Stunden. Wenn Du noch nicht zu erschöpft bist, solltest Du diesen Zusatzweg aber auf alle Fälle noch machen. Die Southerland Falls sind die beeindruckendsten Wasserfälle am Milford Track. Über drei Kaskaden stürzen die Wassermassen fast 600 Meter in die Tiefe.

Tag 4: Von der Dumpling Hut zum Sandfly Point (6 Stunden, 18km)

Die letzte Tagestour verläuft relativ flach zunächst immer entlang des Arthur River. Zu den Highlights gehören eine alte Bootshütte und einige Wasserfälle entlang des Weges. Eindrucksvoll ist auch der sog. Bell Rock, ein großer Felsen, der durch den Mackay Wasserfall ausgehöhlt wurde. Du kannst in den Felsen klettern und im ausgehöhlten Bereich aufrecht stehend ein Foto mit Deinen Wanderkameraden machen. Über drei weitere Hängebrücken führt Dich der Weg zum Poseidon Creek. Nach der 28 Meilenmarkierung sollten Dir die Spuren in den Felsen direkt am Weg auffallen. Sie zeugen noch von den Arbeiten zur Erschließung des Milford Tracks Ende des 19. Jahrhunderts. An der 30 Meilenmarkierung befindet sich nochmals eine Toilette, bevor Du Dich auf die letzten eineinhalb Stunden des Milford Tracks zum Sandfly Point machst. Hier wartet aber mit der Fährfahrt durch den Milford Sound noch mal ein wahres Highlight auf die Wanderer. Besonders der Blick auf den weltberühmten Mitre Peak, der es sogar in den Herr der Ringe Film geschafft hat, ist ein krönender Abschluss dieser 4-Tagestour am Milford Track.

Festes Schuhwerk notwendig
Übernachtungsmöglichkeit vorhanden

Einkehr

Dumpling Hut: Das Tagesziel von Tag 3
Dumpling Hut: Das Tagesziel von Tag 3

Am kompletten Weg gibt es praktisch keine Einkehrmöglichkeit. Du musst die Verpflegung selber mitbringen. Auf den Hütten stehen Gaskocher zur Verfügung.

Video

Hiking the Milford Track | 04:23

Highlights der Tour

Blick vom McKinnon Pass ins Clinton Valley
Blick vom McKinnon Pass ins Clinton Valley
  • McKinnon Pass mit traumhaftem Blick ins Clinton Valley
  • Sutherland Falls
  • Holzsteg in der Nähe der Dumpling Hut (letzte Übernachtungsmöglichkeit) mit traumhaftem Blick in den „Sternenhimmel“ ohne jegliche "Lichtverschmutzung"

Varianten

  • Abzweigung zu den Sutherland Falls am dritten Tag (siehe Wegbeschreibung Tag 3)

Benötigte Ausrüstung

Du musst Ausrüstung und Essen für 4 Tage am Milford Track mitbringen
Du musst Ausrüstung und Essen für 4 Tage am Milford Track mitbringen

Neben festem Schuhwerk und wasserfester Kleidung brauchst du für die Wanderung einen Trinkbeutel oder ein Behältnis, um mindestens zwei Liter Wasser mit dir zu tragen, ein Mobiltelefon sowie ein Erste-Hilfe-Set. Wer im Winter unterwegs ist muss zudem einen Gaskocher mitnehmen (im Sommer wird dieser auf den Hütten zur Verfügung gestellt).

Anfahrt zum Startpunkt

Fähre in Te Anau Downs. Von dort setzt Du über zum Startpunkt des Milford Track.
Fähre in Te Anau Downs. Von dort setzt Du über zum Startpunkt des Milford Track.

Um den Milford Track zu gehen, solltest Du rechtzeitig die Übernachtungen in den Hütten buchen. Ausserdem kannst Du den Track nur durch eine Fahrt mit der Fähre erreichen.

Die Wanderung startet am Glade Wharf am Ende des Lake Te Anau (Te Anau Downs). Die Fähre zum Startpunkt verkehrt zweimal täglich. Te Anau ist die nächste Ortschaft am Start des Milford Tracks und befindet sich 27km von Glade Wharf entfernt. Busse verkehren täglich zwischen Te Anau (dort kannst Du auch dein Auto auf einem der Parkplätze abstellen) und Te Anau Downs, der Ablegestelle der Fähre.

Kontakt

Department of Conservation
PO Box 10420, The Terrace
6143
Wellington
Anfrage senden
%67%72%65%61%74%77%61%6c%6b%73%62%6f%6f%6b%69%6e%67%73%40%64%6f%63%2e%67%6f%76%74%2e%6e%7a
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Bewerte die Wanderung
Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User über die Wanderung "Milford Track"
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Login mit Google+
  • Teile Deine persönlichen Geheimtipps und erstelle neue Einträge
  • Sei ein Entdecker und erfahre von coolen Outdoor-Zielen wann und wo Du willst
  • Finde Dein Traumziel oder erkunde die Welt auf den interaktiven Karten