TouriSpo Magazin

Selbstversorger unterwegs: Diese Tools erleichtern Trekkingtouren

Als Redakteurin bei TouriSpo habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht. Seit September 2016 bin ich leitend für den Content auf dem Freizeitportal TouriSpo sowie auf dem Wintersportportal Skigebiete-Test zuständig. Die Berge faszinieren mich schon immer und auf Skiern bin ich zum ersten Mal im Kindergarten... Mehr erfahren
aktualisiert am Apr 26, 2022

Bei der Vorbereitung einer Trekkingtour gibt es ganz schön viel zu bedenken. Die Routenplanung, das Zusammenstellen der Ausrüstung und das Versorgungskonzept sind die wichtigsten Blöcke, über die du dir vor Start der Tour Gedanken machen musst.

Was ist überhaupt der Unterschied zwischen Trekking und Wandern?

Laut dem Deutschen Wanderverband ist Wandern das Gehen in der Landschaft mit einer Dauer von mehr als einer Stunde. Du wirst jetzt sicherlich sagen, dass du diese Zeit schon locker über die täglichen Gassirunden mit deinem Hund zusammenbekommst. Und in der Tat unterscheidet sich Wandern vom Spazierengehen dadurch, dass eine gewisse Planung vorausgeht. Welche Route willst du nehmen, brauchst du Proviant für die Strecke und welche Kleidung ist die richtige? Die Frage der Kleidung deckt Schuhe, Regenjacken, Multifunktionskleidung, Mützen und vieles andere ab. Aber beim Wandern entfernst du dich nicht wirklich von der Zivilisation und Wandern bleibt auf einzelne Tage beschränkt.

Mehrtägige Touren, bei denen auf feste Unterkünfte verzichtet wird und in denen die Infrastruktur deutlich geringer ausfällt, werden als Trekkingtouren bezeichnet. Die Ausrüstung ist viel umfangreicher als beim Wandern. Es kommen ein Zelt, Kochausrüstung und viele andere Dinge hinzu, die dir das Überleben in der Wildnis sichern sollen. Die Fortbewegung findet nicht unbedingt nur zu Fuß statt, sondern kann auch mit Fahrrad, Kanu, Skiern oder Schneeschuhen bewältigt werden.

Tipp: Wusstest du, dass Wanderschuhe in sechs Kategorien klassifiziert werden? Die unterste Kategorie sind Multifunktions- oder Hikingschuhe für Wanderungen mit leichtem Gepäck auf befestigten Wegen. Die oberste Kategorie sind Bergsteigerschuhe für extrem schwierige alpine Touren bis hin zum Eisklettern, die sich mit Steigeisen kombinieren lassen.

Welche Ausrüstung ist besonders wichtig?

Feuermachen ist eine der wichtigsten Aufgaben bei einem Outdoor-Trip.
Pixabay © Pexels (CC0 Public Domain) Feuermachen ist eine der wichtigsten Aufgaben bei einem Outdoor-Trip.

Einfache Antwort: Alles. Aber einige Ausrüstungsgegenstände bilden gewisse Schnittstellen zur Umwelt und weisen daher eine besondere Charakteristik auf. Messer oder Wasserfilter, wie sie beispielsweise auf Portalen wie Vergleich.org verglichen werden, sind Tools, mit deren Hilfe du direkt auf Ressourcen der Natur zugreifst. Diese Tools sind insofern wichtig, weil sie dir anderen Ballast ersparen. Beispiele sind:
 

  • Wenn du weißt, dass deine Trekkingtour durch baum- oder waldreiches Gelände führt, kannst du auf einen Campingkocher verzichten und stattdessen Holz für ein Lagerfeuer sammeln. Dafür brauchst du noch kein Messer, aber wenn du beispielsweise einen Grillspieß schnitzen möchtest, dann schon.
     
  • Zum Anzünden des Feuerholzes kannst du natürlich ein Feuerzeug verwenden, aber einem Feuerstahl geht der Brennstoff nicht aus, d.h. er ist allzeit einsatzbereit. Darüber hinaus kannst du mit Hilfe eines passenden Outdoor-Messers einen One Stick Fire herstellen.

 

  • Rund um die Essenszubereitung brauchst du Werkzeug, hauptsächlich Messer, um beispielsweise gesammelte Pilze zu häuten und zu schneiden.
     
  • Ein altmodischer Kompass oder GPS-Ortungssysteme sagen dir, wo du bist und wohin du gehst. Wie du dich ohne Handyempfang orientieren kannst, kannst du bei Geo.de nachlesen.
     
  • Wenn du nur eine Woche unterwegs bist und nur zwei Liter am Tag trinken möchtest, dann müsstest du schon allein 14 kg Getränke (plus Verpackung) mitschleppen. Einfacher ist es, sich Wasser aus der Natur zu besorgen, dieses aber sicherheitshalber mit einem Wasserfilter von Viren, Keimen anderem Schmutz zu befreien.


Tipp: Typische Wasserfilter arbeiten mit Hohlfasermembran oder Aktivkohlemembran. Die wichtigsten Eigenschaften eines Wasserfilters sind: Filterkapazität, Was wird gefiltert?, einfache Bedienung und Reinigung, praktische Größe, geringes Gewicht.

Leben in der Natur und von der Natur

Manche Pilze sollten lieber ungegessen bleiben.
Pixabay © susannp4 (CC0 Public Domain) Manche Pilze sollten lieber ungegessen bleiben.

Es macht sicherlich Sinn, wenn du auf deiner Trekkingtour ein paar Lebensmittel mitnimmst, die du dann schrittweise verbrauchen kannst. Dabei solltest du darauf achten, dass es sich um keine leicht verderbliche Ware handelt. Die eine oder andere Konservendose ist sicherlich nicht verkehrt.

Aber interessanter und authentischer ist es sicherlich, sich am Gabentisch der Natur zu bedienen. Je nach der Gegend, in der du unterwegs sein wirst, wird es Beeren, Früchte, Pilze und Wurzeln geben, die du verzehren kannst. Unter allseasonparks.de kannst du nachlesen, welche Pilze genau essbar sind. Vielleicht gibt es auch Möglichkeiten zum Angeln. Dabei ist es hilfreich, sich im Vorfeld über mögliche Nahrungsquellen zu informieren und sich darauf vorzubereiten, giftige von ungiftigen Nahrungsmitteln unterscheiden zu müssen.

Tipp: Es gibt unendlich viele Pilzratgeber. Wenn du hier nicht so bewandert bist, ist es am besten, wenn du dich gezielt über fünf bis sieben genießbare Pilzsorten informierst und im Fall der Fälle von anderen Pilzen lieber die Finger lässt. Die Folgen beim Genuss unbekannter Pilze liegen irgendwo zwischen einer bewusstseinserweiternden Erfahrung und dem Tod.

Eine Trekkingtour kann ein unvergessliches Erlebnis sein

Sich für mehrere Tage oder sogar Wochen nur in der freien Natur zu bewegen, ist eine unvergleichliche Erfahrung. Die Möglichkeiten dafür gibt es in Deutschland, aber natürlich verstärkt in deutlich dünner besiedelten Regionen wie Island oder Nordamerika. Dabei solltest du aber nicht vergessen, dass es nicht nur atemberaubende Landschaften oder Tiere und Pflanzen zu bewundern gibt, sondern dass ein gewisser Aufwand auch darauf verwendet werden muss, ernährungstechnisch über die Runden zu kommen. Deshalb solltest du besonderes Augenmerk auf alle Tools legen, mit denen du Nahrung erlangen und zubereiten kannst.

Anzeige
Das könnte dich auch interessieren
Angebote & Tipps
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Forum und Usermeinungen

Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Login mit Google+
  • Teile Deine persönlichen Geheimtipps und erstelle neue Einträge
  • Sei ein Entdecker und erfahre von coolen Outdoor-Zielen wann und wo Du willst
  • Finde Dein Traumziel oder erkunde die Welt auf den interaktiven Karten