TouriSpo Magazin

Bayerns beste Badeseen

In meinem Beruf habe ich das seltene Glück, meine beiden größten Leidenschaften zu vereinen: das Reisen und das Schreiben. Für eine Woche reinen Strandurlaub konnte man mich schon als Kind nicht begeistern. Damals begnügte ich mich damit, meine Eltern auf der Autofahrt Richtung Süden mit italienischen Vokabeln und Fakten aus dem Reiseführer zu behelligen. Während meines Studiums der... Mehr erfahren

erstellt am Sep 10, 2014

Sommer, Sonne, Strand – genau so stellt man sich den Urlaub vor. Und um all das zu bekommen, muss man an heißen Tagen noch nicht einmal in den Flieger steigen. Die bayerischen Badeseen locken im Sommer mit klarem Wasser, Strandbädern und zahlreichen Freizeitmöglichkeiten. TouriSpo.com hat in der vergangenen Sommersaison die Seen im Freistaat genau unter die Lupe genommen und stellt die Top 10 unter den Badegewässern vor. 

Die „Big 3“ der bayerischen Badeseen

Am Chiemsee ist Spaß für große und kleine Wasserratten garantiert
© Chiemsee-Alpenland Tourismus Am Chiemsee ist Spaß für große und kleine Wasserratten garantiert

Der Chiemsee ist mit einer Fläche von etwa 80 qkm nicht nur der größte, sondern durch seine schöne Lage im Voralpenland und die zahlreichen kulturellen Highlights und Freizeitmöglichkeiten auch der reizvollste See Bayerns. Das „bayerische Meer“, wie der Chiemsee auch genannt wird, umschließt die Herreninsel, auf der sich das von König Ludwig II. erbaute Schloss Herrenchiemsee befindet, sowie die Fraueninsel mit Benediktinerinnenkloster und die unbewohnte Krautinsel. Rund um den See laden zahlreiche Strandbäder und Buchten zu einem Sprung ins kühle Nass ein. Daneben kann man im See auch tauchen oder diesen mit Ruder- und Tretbooten unsicher machen. Ein besonderes Highlight für sportlich Aktive ist der 60 km lange Uferweg, auf dem sich der Chiemsee zu Fuß oder mit dem Fahrrad umrunden lässt.

Der zweitgrößte Badesee Bayerns ist der Starnberger See. Der 25 km südwestlich von München gelegene See bietet mehrere Badestellen, wie den Paradies-Badeplatz zwischen Niederpöcking und Possenhofen, der neben Badestegen, Grillplätzen und einem Volleyballfeld auch noch über einen eigenen Strandabschnitt für Windsurfer verfügt. Daneben bietet der Starnberger See zahlreiche weitere Freizeitmöglichkeiten wie Tauchen, Wasserskifahren, Rudern oder Segeln. Ebenso wie der Chiemsee wird auch die Geschichte des Starnberger Sees von Märchenkönig Ludwig II. geprägt. Dieser soll im See seinen Tod durch Ertrinken gefunden haben.

Der Ammersee ist der drittgrößte See Bayerns und ebenfalls besonders beliebt bei Wasserratten und Erholungssuchenden.  Der im Landkreis Landsberg am Lech gelegene, rund 47 qkm große See hat zahlreiche Strandbäder sowie gemütliche Biergärten zu bieten. Zudem verlaufen rund um den Ammersee idyllische Rad- und Wanderwege. Auch mit dem Schiff lässt sich der Ammersee befahren – zur Flotte gehört unter anderem ein historischer Raddampfer. Durch die günstigen Windverhältnisse ist der See auch bei Seglern und Surfern beliebt. Im südlichen Teil kann man zudem Wasserskifahren.  

Die Seen der Superlative

Fun und Action am Friedenhain See
© Friedenhain-See Freizeitanlagen GmbH Fun und Action am Friedenhain See

Der Friedenhain See im niederbayerischen Parkstetten besticht weniger durch seine Größe, als vielmehr durch sein einmaliges Freizeitangebot. Hier ist die mit einer Umlaufstrecke von 1.200 Metern längste Wasserski- und Wakeboard-Seilbahn der Welt beheimatet. Wer anstatt nur in der Sonne zu dösen eher auf Action aus ist, ist hier also genau richtig. Wenn es doch nicht ganz so wild sein soll, dann nutzt man die 26 Meter lange Breitwellen-Wasserrutschbahn oder das Volleyballfeld oder vergräbt einfach seine Füße im Sandstrand.

In Mittelfranken plantscht man im Großen Brombachsee, dem größten See im Fränkischen Seenland. Hier bietet sich besonders eine Schifffahrt mit der MS Brombachsee an. Diese ist Europas erster und größter Fahrgast-Trimaran auf einem Binnengewässer. Rund 750 Personen finden auf dem Drei-Rumpf-Schiff Platz. Ansonsten bietet der Große Brombachsee zahlreiche Möglichkeiten zum Segeln, Wind- und Kitesurfen sowie natürlich zum Baden.

Auch der Waginger See im Landkreis Traunstein ist ein See der Superlative. Er gilt nämlich als wärmster See Oberbayerns und eignet sich daher bestens für einen Tag im und am Wasser. Dieses wird hier im Sommer bis zu 27 Grad warm. Neben Baden und in der Sonne liegen lohnt sich eine Tretbootfahrt oder ein Segelkurs für Besucher aller Altersgruppen. Besonders ist auch die umliegende Flora und Fauna: Die Uferbereiche sind teilweise geschützt und so können im Schilf- und Moorgürtel zahlreiche Pflanzen- und Tierarten ungestört leben.

Lohnenswert ist ebenso ein Tag am Großen Alpsee, dem größten Natursee im Allgäu. Doch der See besticht nicht nur durch seine Größe, sondern vor allem durch seine Lage, eingebettet zwischen Bergen und Wäldern inmitten des Naturparks Nagelfluhkette. Zum Baden besonders gut geeignet ist der Bereich am Ostufer, von der Strandpromenade bis zum Hauser Strandbad. Wer den See gerne mit dem Schiff erkunden möchte, der sollte eine Rundfahrt mit der Lädine unternehmen, einem nachgebauten Lastensegler aus dem Mittelalter.

Alpenromantik und Wasserski-Action

Der romantische Königssee mit St. Bartholomä
© Berchtesgadener Land Tourismus GmbH Der romantische Königssee mit St. Bartholomä

Wer kennt ihn nicht, den romantischen Königssee am Fuße des Watzmanns? Zwar ist der See im Sommer verhältnismäßig kalt, dennoch zieht es dank der imposanten Naturlandschaft und seiner Lage inmitten des Nationalparks Berchtesgaden alljährlich zahlreiche Besucher hier her. Bei längeren Schönwetterperioden erreicht der Königssee eine Wassertemperatur von bis zu 20 Grad. Dann steht einem Sprung ins kühle Nass nichts im Wege.

Nicht weniger beeindruckend ist der Eibsee, welcher auf 1.000 Metern Höhe am Fuße der Zugspitze liegt. Das glasklare, grün schimmernde Wasser erreicht im Sommer eine Temperatur von etwa 21 Grad und trägt maßgeblich dazu bei, dass der Eibsee als einer der schönsten Seen im ganzen Alpenraum gilt. Neben der einmaligen Aussicht auf das Zugspitzmassiv bietet der See auch zahlreiche Freizeitmöglichkeiten wie Segeln oder Surfen.

Der Steinberger See bei Wackersdorf ist ein echtes Paradies für Segler, Taucher, Wasserskifahrer oder einfach alle, die an einem Tag am See nicht nur faul in der Sonne liegen wollen. Egal ob es eine Partie Beachvolleyball, eine Segwaytour oder eine rasante Wasserskifahrt durch den WildWakeSki-Funpark sein soll – hier kommen alle Bewegungsfanatiker auf ihre Kosten. Wer dagegen lieber nur baden möchte, für den bietet der Steinberger See zahlreiche Liegeflächen.

Sommer, Sonne, Sonnenschein in Bayern

Auch wenn Bayern keinen Meerzugang hat, so ist es mit seinen vielen Seen doch ein Paradies für Wasserratten. Vor allem diejenigen, die daneben noch sportlich aktiv sein oder einmalige Naturlandschaften genießen wollen, kommen im Süden der Bundesrepublik auf ihre Kosten. Egal, ob man sich im vergangenen Sommer an den Chiemsee, den Friedenhain See oder den Eibsee gelegt hat: Wenn das Eis kalt und der Sandstrand heiß waren war der Sommer perfekt.

Angebote & Tipps

Aktuelle Umfrage

Wie verreist du am liebsten?
(Mehrfachauswahl möglich)
Hinweise zum Datenschutz

Forum und Usermeinungen

Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Aktuelles aus anderen Regionen
Login mit Google+
  • Teile Deine persönlichen Geheimtipps und erstelle neue Einträge
  • Sei ein Entdecker und erfahre von coolen Outdoor-Zielen wann und wo Du willst
  • Finde Dein Traumziel oder erkunde die Welt auf den interaktiven Karten