TouriSpo Magazin

Räder statt Flugzeuge: Tour über den Geisterflughafen BER

Zwar ist der Flughafen BER (noch) nicht eröffnet, das Terminal, die Start- und Landebahnen sowie das Vorfeld sind aber immerhin schon gebaut. Dort heben aktuell keine Flugzeuge ab, dafür sieht man sonntags jede Menge Biker über die Markierungen radeln. Die Radtour „BER on Bike“ wird von der Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg veranstaltet und gibt interessante Einblicke. So hast du einen Flughafen definitiv noch nie erlebt!

Via Fahrrad übers Rollfeld

BER on bike - 18.06.2017 | 04:47

Start der ungewöhnlichen Radtour ist am Bürogebäude in der Airport City. Von dort aus geht es unter anderem durch den Servicebereich vorbei an Kantine, Zoll und vielem mehr bis zur Flughafenfeuerwehr, deren Wache permanent besetzt ist. Anschließend radeln die Teilnehmer hinauf auf die Vorfelder beziehungsweise die Rollfelder der Süd-, Nord- und Hauptpiers. Manchmal kommt man sogar auf die 60 Meter breite Süd-Startbahn und hat von dort aus einen Ausblick, der sonst hauptsächlich den Piloten vorbehalten ist.

Während der Tour geben die Tourguides viele Infos zum aktuellen Baufortschritt des Flughafen BER sowie grundsätzlich zu den Abläufen auf einem Flughafen. Und nicht nur das: Mit dem Fahrrad quer über die Bodenmarkierungen zu fahren ist auch einfach nur ein riesengroßer Spaß.

Übrigens, wem ein Flughafenerlebnis auf zwei Rädern nicht reicht, der kann auch noch über den stillgelegten Flughafen Berlin Tempelhof radeln!

„BER on Bike“ – Alle Infos auf einen Blick

Aus dieser Perspektive sieht man die Gates nur selten.
© FBB / Günter Wicker Aus dieser Perspektive sieht man die Gates nur selten.
Termine:ab Juni 2018 immer sonntags um 14:30 Uhr
Dauer:ca. 2 Stunden
Treffpunkt:Bürogebäude 2BAC in der Airport City
Kosten:15 Euro pro Person inklusive Lunchpaket
Anmeldung:
Benötigte Ausrüstung:Fahrrad bitte selbst mitbringen

 

Berlin und seine „Lost Places“

Der Baumwipfelpfad führt dich vorbei an den Ruinen der ehemaligen Beelitz Heilstätten.
© Baum&Zeit / Baumkronenpfad Beelitz-Heilstätten Der Baumwipfelpfad führt dich vorbei an den Ruinen der ehemaligen Beelitz Heilstätten.

Obwohl der Flughafen BER quasi noch nagelneu ist, kann man ihn ironischerweise schon jetzt zu Berlins „Lost Places“, den bei Touristen aufgrund ihrer geisterhaften Atmosphäre beliebten, verlassenen Orten der Hauptstadt, zählen. Bekannte "Lost Places" sind beispielsweise die alte Abhörstation auf dem Teufelsberg, der stillgelegte Spreepark oder der Schwerbelastungskörper, ein riesiges Betongebäude in Tempelhof-Schöneberg.

Zu den weiteren „Lost Places“ gehören beispielsweise die Beelitz Heilstätten, eine ehemalige Lungenheilanstalt. Die alten Ruinen, die sich heute mitten im Wald befinden, strahlen eine gruselige Faszination aus. Hier hat man sich ähnlich wie am Flughafen BER etwas einfallen lassen, um den verlassenen Ort wiederzubeleben: Über dem Areal verläuft heute ein Baumkronenweg.

Video

BER on bike - 18.06.2017 | 04:47
Über den Autor
erstellt am 19 Jun 2018
Das könnte dich auch interessieren
Angebote & Tipps

Aktuelle Umfrage

Wie verbringst du die Sommertage am liebsten?
Hinweise zum Datenschutz

Forum und Usermeinungen

Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Aktuelles aus anderen Regionen
Login mit Google+
  • Teile Deine persönlichen Geheimtipps und erstelle neue Einträge
  • Sei ein Entdecker und erfahre von coolen Outdoor-Zielen wann und wo Du willst
  • Finde Dein Traumziel oder erkunde die Welt auf den interaktiven Karten