Radtour Radtour Loischkopf in der Alpenregion Bludenz: Position auf der Karte

Radtour Loischkopf

Höhenprofil

Min: 837 m
Max: 1,783 m
Aufstieg: 1,037 m
Abstieg: 1,040 m
  • Neue GPS Daten hochladen
Über den Autor
aktualisiert am 12 Sep 2016
Bewerte die Radtour
0
(6)
Angebote & Tipps

Allgemeines

Schwierigkeit
Mittel
Strecke: 22.10 km
Fahrzeit:5 Std 30 Min
Rundweg
StartOrtsmitte Bürserberg
Min: 837 m
Max: 1,783 m
Aufstieg: 1,037 m
Abstieg: 1,040 m

Geeignet für

Wissenswertes

  • Auf der Radtour überwindest du 1037 steigende Höhenmeter. Der höchste Punkt befindet sich auf 1,783 m.
  • Radtour Loischkopf gehört zu den 5 bestbewerteten Radtouren in Vorarlberg.
  • Auf dieser mittelschweren Radtour legst du über 22 km zurück. Die durchschnittliche Länge der Radtouren in Vorarlberg liegt bei etwa 35 km.
  • Wenn du mit Kindern unterwegs bist, ist diese familienfreundliche Tour genau das richtige für dich.
  • Eine Einkehrmöglichkeit ist entlang der Radtour vorhanden.

Routenbeschreibung

Das idyllische Dörfchen Bürserberg ist dein Startpunkt
© BRANDNERTAL TOURISMUS Das idyllische Dörfchen Bürserberg ist dein Startpunkt

Die einfach zu bewältigende Radtour zum knapp 1800 Meter hohen Loischkopf bietet dir eine tolle Aussicht über den Walgau, das Klostertal sowie die Stadt Bludenz. Mit einer Streckenlänge von etwa 22 Kilometern eignet sie sich gut für einen Tagesausflug.

Du startest die Tour im Zentrum von Bürserberg. Von dort aus fährst du südlich den Matin entlang in Richtung Einhornbahn. Kurz vor der Abzweigung zur Einhornbahn folgst du der Hauptstraße nach Boden. Durch Baumgarten hindurch geht es weiter bergauf nach Zwischenbäch. Nach insgesamt 3,7 Kilometern Fahrt nimmst du rechts den Kohlgrubweg und radelst anschließend links den Weg Richtung Burtscha hinauf, der eigentlich zur Burtschaalpe führt. Wenn du die Talstation Loischkopf erreicht hast, geht es rechts in Serpentinen den Berg hinauf. Auf 1.783 Metern, nach gut zehn Kilometern Fahrt, hast du den höchsten Punkt deiner Tour erreicht, den Loischkopf. Von hier aus genießt du eine tolle Sicht auf das schöne Brandnertal.

Danach trittst du die Rückfahrt an und folgst demselben Weg bergab, bis du auf den Waldpfad Knebelbruch abbiegen kannst. Parallel zum Mühlebach fährst du auf dem Knebelbruch weiter durch den Bürserberg-Schutzwald. Wenn du die Alpe Rona erreicht hast, kannst du dort eine gemütliche Pause einlegen.

Folge anschließend dem Weg in südlicher Richtung bergab. Bei Dunza biegst du links ab und fährst an den Steinkreisen der Tschengla vorbei. Dabei handelt es sich um einen geheimnisvollen Kraftplatz mit einer ähnlichen Anordnung wie das berühmte Stonehenge. Ab Monteschil fährst du nach langer Strecke auf dem Waldweg wieder auf einer asphaltierten Straße. Über Außerberg radelnd nimmst du den Bogen zurück zum Ausgangspunkt in Bürserberg.

Einkehr vorhanden
Übernachtungsmöglichkeit vorhanden
Für Kinder geeignet

Einkehr

Die Alpe Rona Sennerei stellt selber Milchprodukte her
© BRANDNERTAL TOURISMUS Die Alpe Rona Sennerei stellt selber Milchprodukte her

Einkehrmöglichkeiten gibt es am Startpunkt deiner Tour, im Ort Bürserberg. Zudem befindet sich unmittelbar am Radweg die Skihütte Fuchsbau, welche auch im Sommer von Juli bis Mitte September geöffnet hat. Die familiär geführte Skihütte bietet hausgemachte Spezialitäten und einen tollen Panorama-Garten mit Blick übers Brandnertal. Eine weitere Einkehrmöglichkeit auf dem Weg ist die Alpe Rona. Hier wirst du täglich mit frischen Milchprodukten verwöhnt.

Highlights der Tour

Der geheimnissvolle Kraftplatz mit den Steinkreisen Tschengla
© BRANDNERTAL TOURISMUS Der geheimnissvolle Kraftplatz mit den Steinkreisen Tschengla

Alpe Rona Sennerei

Ein besonderes Highlight ist die Sennerei auf der Alpe Rona. Hier hast du von Anfang Juni bis Mitte September täglich ab neun Uhr die Möglichkeit, dabei zuzusehen, wie frischer Käse und andere Milchprodukte hergestellt werden.

Tschengla Steinkreise

Angeblich sind die Steinkreise der Tschengla ein geheimnisvoller Kraftplatz. Die von Georg Pirchl entdeckte Sehenswürdigkeit am Bürserberg soll es Menschen ermöglichen, von den angeordneten Steinen Kraft zu tanken und so einen Heilprozess in ihrem Inneren in Gang zu setzen. Auf Basis der Theorien zu ähnlichen Formationen wie dem berühmten Stonehenge in Großbritannien, lässt sich davon ausgehen, dass die Ausrichtung der Steine im Kreis als astronomischer Verweis auf eine Kalenderauslegung im Neolithikum (der Zeit zwischen 5.000 und etwa 1.900 vor Christus) zu verstehen ist. Zudem soll der Platz nach griechischen und römischen Aufzeichnungen eine Verehrungsstätte für die Göttin Raetia gewesen sein, welche der Mythologie nach den Lauf der Natur bestimmt.

Video

Naturerlebnis - Nature - Tschengla -... | 02:22

Anfahrt zum Startpunkt

Mit dem Auto

Über die L82 kommst du von Brand aus südlicher Richtung oder von Bürs aus nördlicher Richtung nach Bürserberg. Parkplätze findest du direkt beim Startpunkt der Tour, der St. Josef Kirche.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln

Mit dem Landbus 82 fährst du aus Brand Richtung Bludenz Postamt und von Bürs aus mit der entgegengesetzten Linie Richtung Brand Palüdbahn. Bei der Haltestelle Bürserberg Gemeindeamt steigst du aus und befindest dich dann unmittelbar an der Kirche.

Kontakt

BRANDNERTAL TOURISMUS
Mühledörfle 40
6708
Brand
Anfrage senden
%74%6f%75%72%69%73%6d%75%73%40%62%72%61%6e%64%6e%65%72%74%61%6c%2e%61%74
Tel.:+43 5559 555
Fax:+43 5552 30227 1730
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Bewerte die Radtour
Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User über die Radtour "Radtour Loischkopf"
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Login mit Google+
  • Teile Deine persönlichen Geheimtipps und erstelle neue Einträge
  • Sei ein Entdecker und erfahre von coolen Outdoor-Zielen wann und wo Du willst
  • Finde Dein Traumziel oder erkunde die Welt auf den interaktiven Karten