Ausflugsziel Museumsbahn Wachtlexpress im Kufsteinerland: Position auf der Karte

Museumsbahn Wachtlexpress Kiefersfelden

Museumsbahn Wachtlexpress
Über den Autor

Neben der historischen Festungsstadt Kufstein gehören acht weitere, typisch tirolerische Feriendörfer dem Kufsteinerland an: Bad Häring, Ebbs, Erl, Langkampfen, Niederndorf, Niederndorferberg, Schwoich und Thiersee. Zwischen dem majestätischen Kaisergebirge und einer herrlichen Seenlandschaft verspricht die Region ihren Besuchern Abwechslung pur. Sport- wie... Mehr erfahren

aktualisiert am Sep 24, 2019
Angebote & Tipps
Bewerte das Ausflugsziel
0
(5)

Beschreibung

DIE WACHTLBAHN IST VORÜBERGEHEND STILLGELEGT!

Die Wachtlbahn ist die älteste, private Schmalspurbahn in Europa und verkehrt trotz ihrer nur sechs Kilometer langen Strecke zwischen zwei Ländern: dem deutschen Kiefersfelden und dem Thierseeer Ortsteil Wachtl in Österreich.

Auf der Fahrt entlang des Kieferbachs durchquerst du ein schönes Wander- und Erholungsgebiet. Haltestellen befinden sich unter anderem am beliebten Badeweiher Hechtsee oder an der eindrucksvollen Gießenbachklamm. Insgesamt fünfmal hält die Bahn auf ihrer 20minütigen Fahrt vom Zementwerk Kiefersfelden bis nach Thiersee. Eine Fahrt im nostalgischen Wachtlexpress ist ein unvergessliches Erlebnis für jedes Alter. Auf den alten Holzbänken wirst du zurückversetzt ins 19. Jahrhundert und den Beginn des Eisenbahnzeitalters.

Du hast Hund, Fahrrad oder Kinderwagen dabei? Alles kein Problem für den dreiteiligen Personenwagen! Für das Wohl der durstigen Gäste sorgt auch die Kieferer Grenz-Bahn-Bar, kurz KGB-Bar.

Fahrkarten können in der Touristeninformation in Kiefersfelden oder direkt beim Schaffner erworben werden.

Entstehung und Geschichte

Im Jahr 1880 wurde der Wachtlexpress in Betrieb genommen und diente lange Zeit ausschließlich dem Gütertransport. Vor allem Kalkstein musste vom Steinbruch im Tiroler Thiersee ins Heidelberger Zementwerk Kiefersfelden zur Weiterverarbeitung transportiert werden. Auch heute werden unter der Woche noch täglich zwölf bis vierzehn E-Loks mit dem Sedimentstein beladen.

Zu Beginn der 1990er Jahre wurde der touristische Reiz der Wachtelbahn entdeckt. Die Museums-Eisenbahn-Gemeinschaft Wachtl e.V. erwarb zu diesem Zweck drei Personenwagen von der Wendelsteinbahn Brannenburg. Seitdem bietet sie im Sommer regelmäßig Fahrten in der Museumsbahn an. An sieben Wochenenden im Jahr kannst du die Wachtelbahn auf der traditionellen Werksstrecke erleben.

Anfahrt

Mit dem PKW

Die Wachtlbahn startet (ihre Fahrt) am inzwischen stillgelegten Zementwerk in Kiefersfelden. Mit dem PKW nimmst du von der A93 Inntalautobahn die Ausfahrt Kiefersfelden und biegst kurz nach dem Kreisverkehr links ab in die Zementwerkstraße.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln

Der Bahnhof in Kiefersfelden befindet sich in unmittelbarer Nähe zum ehemaligen Zementwerk und der Wachtlbahn-Haltestelle. Regionalverbindungen der Deutschen Bahn und Österreichischen Landesbahn bringen dich in die kleine Grenzgemeinde.

Kontakt

Museums-Eisenbahn-Gemeinschaft Wachtl e. V.
Feldweg 8a
83088
Kiefersfelden
Anfrage senden
%67%75%6e%74%65%72%7a%69%65%67%6c%65%72%40%74%2d%6f%6e%6c%69%6e%65%2e%64%65
Tel.:+49 (0) 80 31 87 340
Fax:+49 (0) 80 31 89 34 91
Angebote & Tipps

Forum und Usermeinungen

Bewerte das Ausflugsziel
Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User über das Ausflugsziel "Museumsbahn Wachtlexpress"
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Login mit Google+
  • Teile Deine persönlichen Geheimtipps und erstelle neue Einträge
  • Sei ein Entdecker und erfahre von coolen Outdoor-Zielen wann und wo Du willst
  • Finde Dein Traumziel oder erkunde die Welt auf den interaktiven Karten